Am Wochenende 3.-5.Oktober verabredeten sich einige YCAG-Jugendliche zum Auskranen ihrer h26 und zum slippen unseres Vereinssicherungsmotorbootes "Rumpl". Im Oktober haben sie dazu leider wegen Schulaufgaben keine Zeit mehr.

Wie bereits erstmalig 2006 und 2007 sollte auch diesmal wieder der neue Takelmast in Schlungenhof mit hergenommen werden.  

Leider war das Wetter diesmal nicht so günstig - es war ziemlich windig und kalt

Andre Buchert und Martin Ruttmann waren von 3. bis 5.Oktober die Regattaleiter bei der

"Deutsche Bestenermittlung Fighter" der WAB und der "German Open Seggerling" des ATSC

und mit unserer Rumpl im Einsatz - die beiden Regatten wurden auf dem Wasser gemeinsam abgehalten

 

Hier ein toller Zeitungsartikel in der "Fränkischen Landeszeitung (FLZ)" vom 10.10.2008 in dem die Regattaleitung sehr gelobt wird

 

Stella Hauff, Jens Brils und Timo Späth segelten am Freitag, 3.Oktober (Tag der deutschen Einheit)

die h26 ins Seezentrum Schlungenhof 

Trotzdem fanden sie neben der Regattaleitung immer wieder mit Zeit bei dem "YCAG-Jugendboot h26" mit hinzulangen

Andre Buchert - Martin Ruttmann - Stella Hauff - Timo Späth - Jens Brils

1.Schritt beim Abbau einer h26 - Vorsegel "abschlagen"
2.Schritt - Baum verräumen
3.Schritt - Mast legen
Mit dem Takelmast ist das eine feine Sache

4.Schritt - Mast ins Winterlager fahren und Bootsrumpf für die Nacht in eine leere Box binden

denn am Feiertag war das Auskranen nicht möglich

Samstag, 4.Oktober 2008 - das Boot wird zum Kranen gefahren

Andi Fiegl und Max Mewes

Timo - Philipp Rossow - Jens - Beate Schweikle-Mewes - Jana - Max - Andi

und Hündchen Jenny

die h26 wird über ein "Heisgeschirr" vom Bootsschwerpunkt gehoben
vorm absetzten bei den Auflagen den Rumpf reinigen
Punktgenau abgesetzt
So und jetzt alle zum "Abschlußmittagessen" zur Angelika in der WAB
und dann gings zurück zum YCAG

Unsere Youngster Andi und Max machte das Dampfstrahlen Spaß und putzten wirklich sehr fleißig

 und gaben erst eine Ruhe nachdem der Rumpf sauber war

Wir bräuchten noch einen zweiten Dampfstrahler
Kalle und Beate putzten den "Wasserpaß" noch mit einem Spezialreiniger
und dann war Schluß am Samstag - Feierabend
Nachdem wir die h26 im Winterlager verräumten konnten wir sogar noch gegen Nachmittag auf der Terrasse sitzen

Am Sonntag, 5.Oktober hatten wir dann bloß noch Spielereien vor - Wasserliegeplatz abbauen und Festmacher reinigen

Persenning reinigen

und dann gingen wir alle zur Siegerehrung zur WAB

Andre Buchert als Regattaleiter durfte die Siegerehrung zuerst bei der WAB für die Fighter-Segler

vornehmen - kurz danach ging er zu der Siegerehrung der Seggerling-Segler zum ATSC

Vorworte und Dankesworte von Oskar Wahnschaft und Günter Drischel

Andre bei seiner ersten "Deutschen Bestenermittlung-Siegerehrung" - machte er ganz klasse

und bekam auch mit seinem Regattaleitungs-Partner Martin Ruttmann unzählig viel Lob für die klasse Durchführung der Regatta

auch noch vom Sieger bei den Fightern - Günther Baumgärtner von der WAB

Nachdem die Beiden ihren verdienten Lohn und Lob auch noch bei der Siegerehrung der Seggerlinge beim ATSC

erhalten haben konnten wir zusammen helfen und unser Motorboot Rumpl rausslippen und reinigen

 

Hier ein toller Zeitungsartikel in der "Fränkischen Landeszeitung (FLZ)" vom 10.10.2008 in dem die Regattaleitung sehr gelobt wird

 

 

Unser Max war ein fleißiger Dampfstrahler

aber dann waren wir alle saumüde von dem tollen Arbeitswochenende