Am Samstag, 16.Juni 2018 lud der neue Jugendleiter des YCAG, Mirko Blümel und sein Team zum Toppertraining ein.

Wegen der begrenzten Anzahl von Topper mußte er die Teilnehmerzahl leider auf 11 begrenzen.

 

Hier die Einladung dazu

 

 

Hier nun die Fotos dazu

Um 9 Uhr morgens Begrüßung der Teilnehmer und Trainer durch Mirko

Kurzes Kennenlernen und Durchsprache vom geplanten Tagesablauf

 

Zur Auflockerung der Theorie gab es Regattasimulationsspiele am PC
Boote aufteilen
Tim  -  Stefan  -  Johny
und gemeinsames Boote aufbauen
 
Bootstrimm durchsprechen
und dann ging es auf's Wasser

Leider war an diesem Tag nicht sehr viel Wind -

das minderte aber nicht sehr den Spaß der Teilnehmer nach der Pfingstsegelwoche

wieder einmal auf dem Boot zu sein

"Bei viel Wind kann jeder segeln .."

Mirko

Zum Mittagessen gab es dann Wienerle und Semmeln

bevor es dann gleich wieder auf's Wasser ging

 

Der Tag wollte - trotz wenig Wind - genutzt werden

Zur Kabatime hatte dann Mirko für alle Teilnehmer als Überraschung

einen Slushy eingeplant

Genau das richtige für so einen heißen Tag am Wasser

Dann trafen immer mehr Besucher ein die ungewohnter Weise überhaupt nichts dabei zu tun hatten
die sich dann aber ....
während die Kids nach kurzer Pause gleich wieder auf's Wasser gingen

sich zu ihrer Kabatime auf der h26 trafen

Den leckeren Kuchen hat Beate für uns gemacht
Chris  -  Helmut und Ingrid
Abends bauten die Teilnehmer ihre Boote ab

und danach versammelte Mirko die Teilnehmer und Trainer

zu einem Abschlußgespräch im Vereinsheim

 

In der Zwischenzeit schürten die Eltern und Besucher schon den Grill an

so das nach dem Gespräch das gemeinsame Grillen losgehen konnte

 
Eine chillige Sommerabendstimmung
Johny  -  Stefan  -  Yvonne
und danach wurde noch sehr, sehr lang zusammen gesessen und gelacht ^^
 
Um kurz vor Mitternacht verabschiedeten sich dann die letzten Familien

Ein sehr sehr langer anstrengender schöner Samstag für die Teilnehmer, Trainer und Betreuer.

Beim Abschlußgespräch bedankten sich die Teilnehmer bei Mirko, seiner Frau Yvonne und seinem Team dafür,

äußerten aber den Wunsch das man dies nun öfters machen könnte

und ruhig auch mal ein ganzes Wochenende.

 

Der Familienvater und beruflich stark eingebundene Mirko nahm die Wünsche mit