Dienstag, 24.August 2010 - morgens, nach dem Frühstück

Die Hitze schon morgens machte uns fertig - wir suchten alle einen Schattenplatz

"Die Augsburger"

Andi hat einen tollen Schlafplatz in der Hitze gefunden

und das zu einer Zeit wo es in Deutschland 10 Grad und Regen hatte

Um 12 ging es wieder zu den Booten
und auch dort war ein Schattenplatz bekehrt
Felix bastelte sich eine neue Schotrolle an
und Willy fixierte sie mit einem Imbusschlüssel
Um 12.30 Uhr durften dann alle aufs Wasser - da mußte man auf ein Flaggenzeichen warten
Andi und die graue Maus
Der Vorsitzende der deutschen Topper-Klassenvereinigung - Andi Jung
Max und Kai
und dann waren sie wieder am Start - heute starteten wieder zwei andere "Farben" miteinander

Zuerst wieder zwei Farben - rot und gelb

und dann darauf hin die zwei nächsten Farben gemeinsam - blau und grün

Die Farben wurden am Startschiff angezeigt

Jenny und Kalle an ihrem Beobachtungsposten beim Postkarten schreiben

Und dann kam die Überraschung

Markus, Mitch und Nick kamen auf dem Weg nach Rimini bei uns vorbei

Die Drei gönnten sich einen "Nach-Abi-vor-Studium-Kurztripp" nach Rimini

Nach 3 Läufen - gegen 19 Uhr kamen dann alle wieder raus
YCAG-Jugendsprecher Markus mußte sich gleich mal einen Eindruck machen

und konnte als ersten Andi begrüßen

Vor fünf Tagen waren sie noch Co-Skipper und Steuermann/Navigator auf unserem Segeltörn

und dann kamen zügig alle rein
"Mal gespannt ob jetzt wieder Wasser drin ist ?"
Max und Andi hatten sich einiges zu erzählen

und dann gleich ab zur Nudelparty - alle hatten einen riesigen Durst und Hunger

Markus ist immer gut drauf

Kai's Eltern dichteten seinen Topper nach - er zog doch ein bisschen Wasser
Max bastelte auch an seinem Boot
Tagsüber zog es zwar mal zu aber es hielt den ganzen Tag und gegen Abend klarte das Wetter wieder auf

Nick, Markus und Mitch bauten derweilen ihr Zelt

neben unseren Platz am Campingplatz auf

 

Hier beim aufpumpen ihrer Luftmatratzen

in der Werkstatt des Campingwirtes

 

Die Drei brachten uns Rotwein mit

und dazu hockten wir abends noch sehr lang zusammen

 

weiter ging es dann am Mittwoch