Am Freitag, 20.Februar 2009 fuhren YCAG-Jugendliche aus allen Richtungen auf 4 Autos verteilt zum Skifahren nach Bad Mitterndorf.

 

Ziel war das Ferienhaus von Jens' Familie und daneben noch eine gemietete Ferienwohnung.

 

Die Anreise wurde erschwert durch starke Schneefälle und Staus auf den Autobahnen.

Andre, Jens, Tobias und Corinna waren die ersten die ankamen
Aber auf sie wartete eine böse Überraschung - die Einfahrt zum Ferienhaus war meterhoch vollgeschneit
Das war dann erst einmal 1,5 Stunden Arbeit
Geschafft - und jetzt Urlaub
und Martin, Tobias und Corinna machten eine Vesper dazu

Nachdem die meisten wohlbehalten eintrafen und ihre Zimmer bezogen hatten ging die Gruppe zum Pizza essen

 

Nur Kalle und Felix waren in einen Stau bei München geraten und brauchten noch bis Mitternacht zum ankommen.

 

 

Samstag, 21.Februar 2009 - los geht's

 

Morgens um 10 Uhr trafen wir uns an der Lopernalm - an der Mittelstation des Skigebiet "Die neue Tauplitz"

Martin und Andreas legten auf ihren Autos dazu Schneeketten an - der Rest kam mit dem Skibus hinauf

Und los gings - einige kannten ja schon das Skigebiet von ihrem Urlaub im Dezember

Aber für uns alle war soviel Schnee neu - sie meldeten auf dem Berg 3,10 Meter Schnee

und das war weicher Neuschnee vom feinsten

Trotz des Schneefalls, und obwohl keine Sonne da war

hatten die Kids und Jugendlichen einen heiten Spaß durch den Tiefschnee am Rand der Pisten zu fahren

Und wenn wir uns einmal teilten war der Sechser-Sessellift zum 1965 Meter hohen Lawinenstein wieder unser Treffpunkt

Unsere Jüngsten Andi und Felix nutzten jede Gelegenheit im Schnee zu albern

beim warten auf die anderen sich in eine Schneewand zu legen
Andreas, Martin, Tobias, Philipp und Markus liebten es da ruhiger
Corinna - Markus - Jens - Andi - Andre - Tobias - Andreas - Felix - Martin - Philipp - Stella
Mittagspause

Die Stimmung war super, alle waren glücklich und es ging uns auch gut - aber auf dem Foto sehen alle müde aus ?

Wahrscheinlich noch von der Anreise ?!

und weiter gehts, aufgehalten immer von albern und blödeln am Wegesrand
Andi  -  Felix  -  Jens 

Philipps (Lutscher)-leuchtgelber Rucksack

 war immer gut zu erkennen

Markus
Das Bad im Tiefschnee war aber nicht

so die Sache von Kalle und Andre

Alle rauschten mal in den Tiefschnee-Rand  -  hier Markus

Zum Tagesabschluß führte uns Andre

 auf der Talabfahrt nach Bad Mitterndorf

"Übermut tut selten gut" - naja hier wars einfach nur Fun

Philipp und Jens

Und auch Felix, der erst bei unserer Skifreizeit Anfang Januar 2009 das Skifahren lernte

traute sich immer mehr im Tiefschnee fahren

Um 16 Uhr kamen wir im Tal an
Felix und Andi hatten immer noch Energie zum blödeln, Schneeball schlachten und einseifen

und dann kamen unsere Nachzügler Andreas, Corinna, Stella und Martin

und wir konnten heimfahren

Den Abend verbrachten wir mit gemeinsam Kochen, zusammen sitzen und mal eher ins Bett gehen

wir waren doch von der Anreise am Vortag noch müde

weiter ging es dann am Sonntag