Donnerstag, 3.August 2017 - morgens

Um 7.30 Uhr war Wecken

um 8.15 Uhr gab es das gemeinsame Frühstück

Den Segelwochenteilnehmer merkte man jetzt schon die vielen Tage an ^^

Für die Betreuer war es mit Aufbau ja schon der 7.Tag

Um 9 Uhr gab es Kalle's Ansprache zum geplanten Tagesablauf

und da bedankte er sich zuerst einmal bei allen Teilnehmern

für das tolle Zusammenspiel und -arbeiten am Vortag.

 

Der Familiennachmittag mit Grillen und gemeinsamer Dampferfahrt

ist doch auch immer aufregend - und letztendlich wollen wir einen guten Eindruck machen

und das haben wir

 

Heute am Donnerstag war wieder was besonderes geplant -

ab Mittag sollte uns eine Gruppe Flüchtlinge besuchen

aber zuvor teilten wir uns wieder in Kleingruppen
Nach getaner Küchenarbeit hatten da Yvonne, Sonja und Beate ihre Freizeit
bevor es dann wieder auf's Wasser ging

Für unsere vielen Boote in den Segelwochen haben wir zu wenige Slipwägen.

Das System klappt nur wenn die Slipwägen mehrfach fahren

Unsere Kids kennen das gar nicht anders

und gemeinsam macht die Arbeit eh mehr Spaß

Die Trainer Tim und Chris tragen ihr Unterrichtsmaterial hoch

Unsere Youngster ließen sich bei der Flaute heute morgen nicht so zum segeln begeistern

sie wollten mal mit dem Motorboot den Fortgeschrittenen zuschauen

Mirko und sein Team trainierten mit den Fortgeschrittenen immer wieder für Regatten
Ein chilliger Morgen beim Stegdienst
Sammeln der Fortgeschrittenen am Startboot Rumpl
 

So, genug Motorboot gefahren - mit dem Wind kam auch die Lust zum selber segeln wieder ^^

und dann wurde es langsam Mittag und die ersten Fortgeschrittenen kamen wieder zum Hafen
 

Um 12 Uhr gab es Mittagessen - Schweineschnitzel Wiener Art mit Kartoffelsalat und gemischten Salat

Für unsere Gäste war im Zelt aufgedeckt.

Leider steckten sie noch im Stau auf der Autobahn A6

und dann kamen sie an

Ein Gruppe Flüchtlinge und ihre Betreuer aus dem Jugendhilfswerk Heilbronn

besuchten uns zu einem Ausflug

und zuerst gab es erst mal Mittagessen.

Für sie gab es Rinderbraten mit Klöße und gemischten Salat

und danach bekamen alle eine Schwimmweste.

Zum einen waren Einige unter ihnen die nicht oder nur schlecht schwimmen konnten

zum anderen hatte der ein oder andere noch schlimme Erinnerungen an seine Flucht

Absprache zum Tagesplan
und dann ging es

wieder gemeinsam auf's Wasser

 

Nachdem Stefan und Günther den Stegdienst machten

hatte Kalle frei ^^

Unsere Gäste waren auf Beate's Seepferdchen und dem Seeadler verteilt

und tauschten immer mal wieder durch  -  Jeder durfte mal segeln

Für manche war es eine Überwindung sich so frei an Bord zu bewegen
Hier wird um jeden Platz gekämpft
Stegdienst Stefan

so konnte Kalle vom Ufer aus

dem Geschehen am Wasser

ein bisschen zuschauen

 

"Hallooo, zuschauen - nicht schlafen ?!"

 

"Jaa, jaa - ich hab ja gar nicht geschlafen "

Alle kamen rein  -  denn es gab ....

... um 16 Uhr Kabatime  -  Aus der Küche nur das leckerste, und Alle hatten ja schon wieder so viel Hunger ^^

"Immer dies Paparazzi ^^"
Auch unsere jungen Gäste mochten Kabtime

Nach der Kabatime nahm Helmut einem jungen Mann die Jüngstensegelscheinprüfung ab.

Er mußte uns schon heute verlassen

Unsere Gäste wurden derweilen verabschiedet - fuhren wieder zurück nach Heilbronn

und alle anderen konnten wieder auf's Wasser

"Freies Segeln in der Muhrer Bucht"

Jeder kann segeln wie er will

 
Da kam auch Günther mal zum segeln
bevor er wieder Stegdienst machte

und nachdem alle Boote wieder aufgeräumt waren gab es um 19 Uhr Abendessen

Sheila und Babe hofften das auch was für sie abfällt ^^

Donnerstag Abend ist immer "kalte Platten-Tag"

Lieber werden aber da die Reste der Woche gegessen ^^

Bei uns gibt's immer

Sonntag Abend kalte Platten (kalt)

Montag Abend Wienerle (warm)

Dienstag Abend kalte Platten (kalt)

Mittwoche Abend grillen (warm)

Donnerstag Abend kalte Platten (kalt)

Freitag Abend Pizza (warm)

wobei die Kids auch meist gern das Mittagessen noch mal zubereitet essen

Nach dem Abendessen wurde

diesem jungen Mann der verdiente

DSV-Jüngstensegelschein übergeben.

 

Er mußte uns leider schon verlassen

da er am Freitag schon in

den nächsten Familienurlaub fuhr

und dann hatten Hannes, Cornelius, Johannes und ihre Freunde ein Spiel für die Teilnehmer vorbereitet

Eine Olympiade

Dazu wurden die Teilnehmer in altersgerechte Kleingruppen aufgeteilt
und mußten verschiedene Stationen durchwandern - hier die Station "Begriffe umschreiben"
hier die Station "Büchsen werfen"
hier die Station "Schmecken mit verbundenen Augen"
hier die Station "Ball in Boot werfen"
hier die Station "Kegeln"
hier die Station "Schatz buddeln"

Die Betreuer verbuddelten zuvor 10 Sachen im Sand

und hier die Station "um den Steg paddeln"
 

Das Boot wurde dann

für die nächste Gruppe

von den beiden Spielleitern

wieder zum Ausgangspunkt gefahren

Auf dieser Station mußte der Ball im Bootsrumpf liegen bleiben - gar nicht so leicht !
bis in die Dunkelheit spielten die Kids leidenschaftlich
wobei es ganz und gar nicht so stockfinster war

Die Fotos mit ihrem Geblitze verzerren das

und dann war der Spieleabend zu Ende und es kehrte Ruhe ein im Camp
Johannes und Cornelius machten sich gleich an die Auswertung
und ansonsten wurde das zusammen sein genossen
"Nein, wir sind noch nicht müde !"
Das war doch auch wieder ein schöner Urlaubstag

 

 

weiter ging es dann am Freitag