Montag, 31.Juli 2017 - morgens

Um 7.30 Uhr war Wecken, um 8.15 Uhr gab es das gemeinsame Frühstück

Ein wunderschöner Morgen auf der YCAG-Terrasse

Nach Kalle's Ansprache um 9 Uhr zum geplanten Tagesablauf teilten wir uns in 3 Gruppen

Die Anfänger entwickelten mit Helmut und Günther zusammen ein Segelboot
und besprachen dabei alle nötigen Bauteile
Die Regattaanfänger, die Fortgeschrittenen und Profis teilten sich ebenfalls auf
Jetzt Morgens war Theorie und Wiederholung angesagt
Bauteile vom Boot, etz.
Trainer Mirko und sein jugendliches Team machten dies toll
Zur Auflockerung zum Schluß noch Knotenkunde
Na klar wissen die Trainer das bei Manchen der letzte Kurs vielleicht über ein Jahr her ist

Bei Patrick ging es nicht nur um den richtigen Aufbau eines Topper

sondern schon auch darum das zukünftige Trainer für den YCAG geschult werden

Zur Schwimmwestenvergabe teilte Yvonne Namensschildchen aus
und dann ging es auf's Wasser

Johny machte sich für die Trainerarbeit

auf dem Wasser fertig

 
Für die Anfänger ging es das erste Mal in einem Segelboot auf's Wasser

Die MS Altmühlsee fragte an ob sie eine Gruppe gehbehinderter alte Menschen an der Sliprampe aufnehmen kann ?

Na klar, wir machten Platz

Leider war an dem Morgen kaum Wind - dafür unendlich heiß
War schon eine Strapaze für die kleinen neuen Segler in Ihren Booten
So Mancher bettelte um ins Wasser zu dürfen

Um 12 Uhr gab es dann das Mittagessen - Gulasch, Nudeln und gemischten Salat

Leider kam nach der Mittagspause um 13.30 Uhr immer noch kein Wind auf

Ein bisschen Wind kam dann schon auf

Nach ihrem Küchendienst nahmen Steffi, Sonja, Yvonne und Beate eine Auszeit
Unsere Anfänger
Sonja weis worauf es ankommt - Sie machte 2015 selbst den Segelschein

Trainer Chris mit seiner Freundin im Opti

Das war das einzige Boot was noch frei war ^^

Lagebesprechung unter den Trainern
Helmut, Günther und Kalle  -  "Mit der Gesamtsituation zufrieden"  ^^

und dann war um 15.30 Uhr Kabatime - Johny's Mama spendierte uns zu seinem 18.Geburtstag lauter leckere Kuchen

Sonja hielt zuvor noch eine kurze Geburtstagsrede

Danach ging es wieder auf's Wasser
Streckenweise war schon mehr Wind
Yvonne  
Die pure Lebensfreude ^^

und zum Schluß des Tages mußten wir unser Versprechen einlösen

"Das sie auch mal baden dürfen" ^^

Immer im sicheren Blickfeld der Bademeister
Naa, wer traut sich in den Hohlraum unter dem Boot zu tauchen ? ^^

Nach kurzer Anfangsunsicherheit jeder ^^

"So, genug gespaßt - Abendessen wartet"

Um 19 Uhr gab es Abendessen - Wienerle, kalte Platten und Reste vom Mittagessen

dann war nur kurze Chillzeit

denn Sonja, Beate, Johny, Mirko und Kalle und ein paar Helfer

sortierten in unserem Winterlager Sperrmüll aus

Mirko hatte dazu einen großen Autoanhänger mitgebracht  der rappelvoll wurde

und den er mit Stefan zusammen am Dienstag Morgen am Recylinghof Gunzenhausen ausleerten

Die Kids und Jugendlichen spielten derweilen Fußball am Seeufer

Die Mannschaftsaufstellung kannten anscheinend bloß Eingeweihte

aber sie spielten stundenlang völlig friedlich zusammen

Das war sehr schön anzuschauen

und während die Kleinen um 22 Uhr ins Bett gingen
saßen die Jugendlichen und Erwachsenen noch einige Zeit zusammen

so ging auch wieder ein schöner Sommertag zu ende

 

weiter ging es dann am Dienstag