Freitag, 5.August 2017

Um 7.30 Uhr war Wecken

um 8.15 Uhr gab es Frühstück

 

Leider war es schon wieder so nasskalt am Morgen

mit fiesen Nieselregen

Wieder Frühstück unterm Dach
und dazu hat es ganz schön abgekühlt

Aber unser Lager bittet auch bei schlechtem Wetter genug Platz für uns

und im Improvisieren sind wir Meister ^^

Nach Kalle's Ansprache um 9 Uhr zum geplanten Tagesablauf teilten wir uns wieder in Kleingruppen.

Die Jüngsten und Anfänger hatten Theorie bei Stefan und Günter

Andi und Mirko gingen mit ihren Fortgeschrittenen und Profis auf die Wendeplatte

Kalle  -  Trotz miesen Wetter's

mit der Gesamtsituation zufrieden ^^

und dann ging es auf's Wasser
Mehr so auf freiwilliger Basis ^^

Die Gelegenheit ließ sich Mirko nicht nehmen

Wieder einmal seinen geliebten Trainer zu segeln

und wenn keiner mit will - segelt man halt alleine ^^

Zwei Freunde ^^
Wasserwacht und Trainer Noah, Iris und Oli

Unser Jüngster mit großem Bruder

machte seine Sache ganz klasse
Man könnte den Eindruck gewinnen das er sich freut mal alleine zu segeln ^^
Trainer Mirko auf dem Trainer ^^

und Tim segelte mit ATSC-Vorstand Erich Michl's Nichte

Sie segelte wirklich sehr gut und konnte von unserem 29er gar nicht genug bekommen ^^

auch wenn es immer mal wieder ins Wasser ging ^^
Mit Chris' toller Kamera sind die schönen Fotos entstanden
Wirklich schöne Fotos
 

und dann wechselte Trainer Andi ein

 

Um 12 Uhr gab es dann Mittagessen - Geschnetzeltes, Spätzle und gemischten Salat

und nach der Mittagspause - heute halbe Stunde eher - war um 13 Uhr der große Moment

Die Jüngstensegler und die Regattasegler hatten ihre theoretische Prüfung

mit verschiedenen Stationen - hier "Knotenkunde" bei Nico und Chris
hier "Seemannschaft" bei Dieter und Günter"
hier "Bauteile am Boot" bei Lena und Lisa
hier "Vorfahrtsregeln" bei Felix und Oli
und hier "Regattatheorie" bei Stefan und Mirko

und die Fortgeschrittenen fingen derweilen mit dem Boote putzen an.

 

In den vielen vielen Vorjahren fingen wir normalerweise erst nach der Kabatime damit an

aber heute hatten wir einen neuen Plan - und alle zogen an einem Strick und machten mit ^^

Schwamm nass machen und Hände waschen.

Bei dem miesen kalten Wetter blödelte keiner mit dem Wasser rum ^^

Der wird wie neu ^^
und der auch
und dann wurde das Material sortiert

bis es dann um 15 Uhr die Kabatime gab

dazu holten Yvonne, Sonja und Beate immer die leckersten Leckereien aus der Küche ^^

Nils, Andi und Günter holten noch den Seefalken aus dem Wasser

aber auch für sie war noch genug da ^^

Kabatime ^^
und das war unser gemeinsames Ziel für das wir so arbeiteten

Nachdem alles aufgeräumt und sauber war gingen wir gemeinsam ins Juramare nach Gunzenhausen

Das kam eigentlich noch nie vor - das wir am "Sommersegelwoche-Freitag" ins Bad gingen ^^

Öfter mal was neues ^^

Günter
Kalle
 
Günter und Stefan

Stefan und sein jüngster Sohn

Es ist schön mit anzusehen wie sich in der Segelwochen die Freundschaften gebildet haben

Unsere coolen Großen ^^

In der Solegrotte im Keller war's am schönsten
Günter unterm Wasserfall
Tauchen im Salzwasser macht Dene nichts aus ^^

Zum Schluß hatten wir alle aus dem Becken vertrieben.

Das war fest in YCAG-Hand ^^

Chillarea ^^
Actionarea ^^

Gott sei Dank sind wir mit den Bademeistern befreundet

 

Der größte Lauser von den Segelwochen am Altmühlsee

- vor bestimmt 15-20 Jahren -

ist heute Bademeister im Juramare ^^

Stefan zeigte den Kids

das "Faust-Wasser-spritzen"

mit tollem Erfolg ^^
Ein schöner Abschluß einer schönen Woche
und wenn jemand einen schönen Platz entdeckt hat ....
hatte er ihn meist nicht lang alleine ^^ ^^
Das war schön
aber jetzt freuten sich Alle auf's .....
ABENDESSEN ^^
Pizza, Pizza, Pizza ....
 

und dann war es soweit -

wieder verließen uns einige

um in den Familienurlaub zu gehen.

 

Kalle überreichte den verdienten

DSV-Jüngstensegelschein

und die jungen Männer hatten schon den Jüngstensegelschein im Vorjahr gemacht

und bekamen deswegen "nur" noch ein YCAG-T-Shirt als Andenken ^^

Wer denkt das die Kids jetzt langsam müde wurden  der irrt

sie wollten noch ihre NACHTWANDERUNG ^^

mit gruseliger Gruselgeschichte an der HENKERSEICHE ^^
Ja nee, da geht so mancher Held mal lieber zur großen Schwester ^^
und dann gab es auch noch eine gruselige Gruselgeschichte auf dem Aussichtsturm in der Vogelschutzzone

und dann ist was schlimmes passiert.

Beim nachzählen fehlte plötzlich ein kleiner Junge in der Gruppe ????

Wir gingen dann langsam den Weg nach Hause bis wir .....
dies an einem Baum hingen sahen
Das wird doch nicht der Junge sein ??
Nein, Gott sei dank nicht - nur eine Puppe
So was hat ja Kalle auch noch nicht erlebt
beim Ausgang der Vogelschutzzone hörten wir dann Hilferufe

und fanden unseren vermissten Jungen wohlbehalten wieder

Gott sei Dank

Der freute sich genauso wie wir ^^

Es ging ja ein Gerücht rum das das "die Großen waren in Absprache mit dem Opfer"

und das sich schon mehrere Opfer freiwillig fürs nächste Jahr gemeldet haben ^^ ^^

Auf jeden Fall gab es dann genügend zu erzählen als wir wieder im YCAG waren ^^
und dann wurden sie aber Alle müde und verschwanden in ihren Betten
Bis auf die Großen - die saßen noch zum Abschluß der tollen Woche lang zusammen
begleitet vom tollen Gitarrespiel und Gesang von Paul und vom tollen Mundharmonikaspiel von Günter
Im Vereinsheim füllten Beate und Kalle noch die Segelschein aus
und unterschrieb die tollen Urkunden die Lina, Chris und ihre Freunde für die Kids erstellten

Die letzten Fotos sind mit Aufnahmeuhrzeit 1 Uhr aufgenommen.

und dann langte es uns aber, Alle gingen ins Bett und es kehrte Ruhe im Lager ein

 

 

weiter ging es dann am Samstag