Vom 31.Juli bis 6.August fand unsere Sommersegelwoche 2016 statt.

 

Nun aber ein paar Fotos von der Woche.

Bereits am Freitag trafen sich einige Jugendliche und Erwachsene um mit der Vorbereitung der Segelwoche zu beginnen.

 

Freitag, 29.Juli 2016 - nachmittags

Eines der ersten Arbeiten war das gemeinsame frei räumen der Landliegeplätze
Johny bei Rasen mähen
und Philipp, Andi, Nico und Helfer bauten unser Mannschaftszelt auf

Dann wurde sich in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die Einen richteten weiter den Zeltplatz her

die Anderen gingen zum Großeinkauf für die Woche.

 

Die Mitarbeiter des Supermarktes kennen uns schon seit Jahren.

 

Zu den unheimlich vielen Liter Getränke

kommen noch unzählige Lebensmittel für die Segelwoche

Das langt nur für die ersten Tage
Beate, Sonja und die fleißigen Jugendlichen
Kalle
und dann die nächste Leistung  -  alles in die Autos zu bringen
und dann in's Vereinheim ordentlich zu verräumen

 

Dann hatten Alle einen Bärenhunger

 

und zur Belohnung für die Helfer gab es

traditionell "Familienpizza und Salat"

und dann wurde es auch schon Nacht

und wir verzogen uns ins Vereinsheim

und erstellten die Pläne für die Sommersegelwoche

Arbeits-, Küchenplan  -  Getränkeliste  -  Semmelliste  -   Essensliste,

ganz wichtig, wie viele Portionen Essen brauchen wir wann

Schwimmwesten-Namensschilder, Flaschen-Namensschilder, und und und ^^

Als weiteren Betreuer für unsere Sommersegelwoche bot sich Günter Meyer an.

Günter ist ein alter "YCAG'er", auch im Walder Segelverein.

Macht dort mit Albert Zimmer zusammen auch Kindersegelwochen.

Ist Fachübungsleiter, Berufsschullehrer - und hat zusammen mit seinen Schülern die "Walder Holzoptis" gebaut

und über das Thor Heyerdahl-Vortreffen - auf den Törn nahm er auch teil - bot er seine Hilfe bei unserer Segelwoche an.

Günter Meyer und Pfarrer Günther Brendle-Behnisch machten schon viele Projekte zusammen.

Kalle und Günter Meyer kennen sich schon viele Jahre.

Samstag, 30.Juli 2016 - morgens

Wir schliefen bis um 9 Uhr und

um 10 Uhr war das Frühstück geplant.

 


Schließlich haben wir auch Urlaub

und die letzten Morgen zum ausschlafen ^^

 

Was für ein herrlicher chilliger Morgen

Kalle bat den Zweckverband im Vorfeld ums "große Rasenmähen"
 
Um 10 Uhr gab es Frühstück
Günter hatte seinen eigenen Wohnwagen im Anschluß an die "Kinderwohnwägen" stehen
Unsere Wagenburg. Dahinter standen noch der Wohnwagen von Günter Meyer und das Wohnmobil von Dieter Ulitzka
und dann kamen immer mehr Aufbauhelfer dazu
Nach dem Frühstück gab es eine Lagebesprechung.

Was ist noch zu machen - Boote herholen, aufbauen, herrichten, trimmen,

Schwimmwesten holen, Haus und Hof aufräumen, und und und

Um 13 Uhr gab es dann Mittagessen - einen schnellen Eintopf

Die Hitze war mörderisch
Erneute Lagebesprechung  -  Wer macht was ?

Im Hintergrund sieht man schon wie fleißig die Jugendlichen und Erwachsenen waren.

Dafür gab's zur Kabatime Kuchen und Eis für Alle ^^

Alle auf der Suche nach Schatten ^^
Trotz der mörderischen Hitze schon einiges aufgestellt
"Sommerurlaub" ^^
Das Eck hat ihnen gefallen ^^

Sonja und Beate

kümmerten sich derweilen ums Haus

und bereiteten die Salate für das Abendessen vor

 

Sonja hatte dazu ihren Thermomix mitgebracht

und dann kamen immer mehr zum "traditionellen Grillen vorm See in Flammen"

Helmut  -  Johny  -  Mirko
 
YCAG-Vorstand Jochen
 
Unsere jüngste Teilnehmerin
Stammtisch
Wir hätten ja auch mehr Tische  -  "Nein, da hinten in unserem Eck schmeckt's uns am besten"
Nach dem Essen wurden dann aber zügig Boote zu Wasser gelassen und geschmückt

Denn an dem Samstag Abend war wieder "See in Flammen" am Altmühlsee.

Um 22.15 Uhr schwammen die "Wasserwacht-Fackelschwimmer" im Seezentrum Gunzenhausen-Schlungenhof

und um 22.45 Uhr stieg dort ein "Hochfeuerwerk" hoch.

Alle Segler am Altmühlsee wurden vom Zweckverband gebeten mit beleuchteten Booten die Kulisse zu bilden

Mit Segelwoche herrichten und Grillen - und dann auch wieder alles aufräumen -
kamen wir wie jedes Jahr auf den letzten Drücker zum Seezentrum Gunzenhausen-Schlungenhof

Aber gut gelaunt

und pünktlich

Denn das gemeinsame Zusammensein am dunklen See -

und dann das supertolle Feuerwerk - das ist schon was ganz besonderes

Jeff und Kalle zum Gewichtstrimm am Vordeck der h26
Da hatten Manche sehr viel Zeit aufgewendet und ihre Boote wunderschön beleuchtet
und dann ging es um 22.45 Uhr los
 
Einfach toll  und mittendrin
Beate und Sonja steuerten die h26 immer zum besten Blickwinkel aufs Feuerwerk
und dann trafen wir YCAG'er uns wieder zusammen
und fuhren in Schrittgeschwindigkeit wieder nach Hause ins Seezentrum Muhr am See
Johny und Basti hatten dazu allerlei zu tun
Es dauerte dann schon bis Mitternacht bis wir wieder in Muhr waren und die Boote aufgeräumt hatten
Aber genau richtig ...

um Kalle's Lob und Dank für den tollen Tag und Abend zu hören

uuuuunnnnnddddd

um auf Johny's 17.Geburtstag anzustoßen

Tim überreichte im Namen Aller

einen "Erwachsenen-Geschenkkorb"

an Johny

Was da alles drin war

verraten wir hier nicht ^^

und dann feierten die Jugendlichen Johny's Geburtstag noch ziemlich lang

- natürlich in ihrem Eck ^^

 

 

weiter ging es dann am Sonntag