Montag, 3.August 2015 - morgens

Morgens um 7.30 Uhr war wecken - um 8.15 Uhr gab es gemeinsames Frühstück
"Jede Clique hatte so ihren Stammplatz" ^^
Hier links noch Florian, der mit seiner Frau Nicole unser Betreuerteam die Woche über unterstützte
Florian ist praktizierender und ausgebildeter Rettungsassistent und "Wasserwacht'ler"
seine Frau Nicole ist "Wasserwacht'lerin" und Krankenschwester
Um 9 Uhr gab es dann Kalle's Ansprache zum geplanten Tagesablauf
und dann teilten wir uns in Gruppen.
Die "Einjährigen" hatten Bootstheorie bei Mirko und David
Die Fortgeschrittenen hatten Theorie bei Andi, Paul und Felix
und die 8 Anfänger hatten die erste "Bootstheorie" bei Kalle
begleitet durch den Opa von zwei Kindern und Korsarsegler Dieter
 - er bleib die Woche über dabei und schlief im Wohnmobil
Bauteile vom Boot
Was hat welche Aufgabe, gehört wo hin ??
und dann wurden die ersten Wenden und Halsen auf der Wiese gemacht ^^
So fingen schon so viele tolle Segler das segeln an
und nach der Schwimmwesten-Unterweisung

und Ausgabe ging es dann endlich

um 11 Uhr aufs Wasser

Die Anfänger bei ihrer ersten Übung - alleine im Opti vom Steg weg, Wende um eine Tonne und wieder zurück
Ausbilder Helmut übernahm
und dann durchwechseln
Kalle hatte Zeit zum plaudern
Der 2.Vorstand vom YCAG, Peter Karmann erklärt Lasersegler Nico und Christopher unser neues Clubboot
Es ist ein Skiff, ähnlich wie unser 29er mit Stefan und Til an Bord
Sie trainierten für Ihre Teilnahme am YCN-Noriscup am Ende der Woche am Brombachsee
und jetzt am Wasser - Christopher und Nico auf dem neuen "Topas" der Firma Topper
Später segelten sie auch mit dem Gennaker der vorne am Bugsprit hängt
 
Ausgebildeter Ersthelfer Mirko als Wasserwacht und Ausbilder am Wasser.

und dann gab es um 12 Uhr endlich Mittagessen - Schweinebraten mit Klößen und gemischten Salat

Nach der Mittagspause ging es um 13.30 Uhr weiter
Theorie für die Anfänger bei Helmut
"Was war gut am Morgen, worauf müssen wir beim An- und Ablegen achten ?"
Leider war wenig Wind auf dem See
Iris und Jana
Alle Anfänger bekamen ein eigenes Boot und konnten später schon den Motorbooten und Ausbildern
bis nach Schlungenhof nachfahren - mußten dann aber leider wegen Flaute heimgeschleppt werden ^^

Bei der Hitze freuten sich dann alle auf die Kabatime um 16 Uhr

Eis, Früchte, Waffeln, Kuchen, Sahne, Kaba, Milch und Kaffee für die Erwachsenen
und danach wollten alle bloß noch baden
Kalle mit seinem alten Gag: Machte die Kinder auf die Löcher aufmerksam - die überall im Wasser sind
das man da nicht reintritt ^^ ^^  uralt ^^
unter strenger Aufsicht durften sie sogar vom Steg springen was ansonsten verboten war
Die Mädels wünschten ein Startsignal "Auf die Plätze  -  fertig  -  los" ^^
Wasserwacht Lars, Sonja und Beate
Im Hintergrund einige wenige die segeln wollten und durften - natürlich unter Motorbootaufsicht
Welches Foto soll man da nehmen, mal lächeln die, mal jene ?  - ach, einfach beide ^^
und dann wurde sich aufs Abendessen vorbereitet
Das gab es so ungefähr um 19.30 Uhr  -  bei dem schönen Wetter wollte keiner weg vom Wasser
Es gab Wienerle, Reste vom Mittagessen und kalte Platte
und nach dem tollen Tag hatte auch Keiner mehr Lust auf Abendanimation.
Die Kids und die Erwachsenen wußten sich selber zu beschäftigen ^^

 

weiter ging es dann am Dienstag