Sonntag, 2.August 2015 - morgens

Morgens um 9.30 Uhr war wecken - um 10 Uhr gab es gemeinsames Frühstück
Danach teilten wir uns auf
Einige vervollständigten und kontrollierten die Boote
Andere holten die Leihboote von den Nachbarvereinen
und wieder andere räumten Haus, Hof und Dachboden für unsere Gäste auf
Beate, Sonja und Susanne bereiteten derweilen unser Mittagessen vor
Gebackenen Leberkäs, Kartoffelsalat und gemischten Salat  -  Oberlecker ^^
 
Danach galt es noch die Küche aufzuräumen und so manche Kleinarbeiten zu machen
"Halten sie die Luft ?" ^^
Kabatime und Chillpause
"Warten bis es endlich los geht" ^^
und dann war es um 17 Uhr so weit
Kalle hielt seine Begrüßungsrede
Nach der Verabschiedung der Eltern
ging es auf unseren "Begrüßungs- und Kennenlernhügel"
Hier sprachen wir die Rechte und Pflichten in der Woche durch,
den geplanten Ablauf   und danach stellten wir uns der Gruppe einzeln vor
In der Runde befanden sich 9 Segelanfänger die zum ersten mal mitmachten
Danach spielten wir unser "traditionelles Völkerballspiel" zum Kennenlernen
Die Schiedsrichter Chris, Carl, Anton, Nicky und Paul
Derweilen trafen Lou und Sarah noch mit ein
Die beiden Bootsführer sind aktive Wasserwachtmitglieder und verstärkten unser Betreuerteam
Spielzeit ist Auszeit für die Großen ^^
Das Spiel gefiel Groß und Klein ^^
Schiedsrichter ^^
YCAG-Jugendsprecher hatte 3 anstrengende Wochen vor sich.
Er und sein Jugendteam bei der Segelwoche dabei,
dann gleich im Anschluß mit den Jugendlichen eine Segeltörnwoche auf einer Hansa 49.5 ab Split / Kroatien
und dann gleich weiter von Split nach Malorca für einen privaten Familientörn "Rund Malorca"
 
Derweilen bereiteten fleißige Hände um Beate und Sonja im Vereinsheim unser Abendessen
Bevor es das erste Essen der Segelwoche gab hielt Kalle noch eine kleine Rede
über "nicht zuviel nehmen", lieber nachholen
über Getränke und Wespen
über Essensreste und Arbeitsdienst
und dann gab es um 19 Uhr endlich Abendessen ^^
Um 20 Uhr versammelten wir uns Alle an der Wendeplatte zum "Abendspaziergang nach Schlungenhof"
58 Teilnehmer
Andi, Michi und Mirko fuhren mit zwei Motorbooten mit nach Schlungenhof
ansonsten fuhren noch 4 Pkw's mit nach Schlungenhof
Alle anderen Teilnehmer liefen etwa 30 Minuten
 
Dann holten Andi und sein Team ein Eis für jeden Teilnehmer
und dann spielten sie am Strand Beachvolleyball
Bis wir dann um 21.30 Uhr den Heimweg antraten.
Unsere Jüngsten und Neulinge durften als besonderes Erlebnis mit den Motorbooten heimfahren
und alle Anderen wurden mit den Pkw's wieder zurück nach Muhr gebracht
Danach dauerte es dann schon noch einige Zeit bis alle im Bett waren und schliefen.
Die erste Nacht im Ferienlager ist immer aufregend und neu.
Marvin, Hannes and Friends nutzten die beginnende Ruhe im Haus um noch kurz ihre Nachtwanderung in Google maps abzustecken.
Sie wurde dann am Donnerstag durchgeführt und war ein großer Erfolg

 

weiter ging es dann am Montag