Donnerstag, 8.August 2013

Beate und Markus waren wieder die ersten am Morgen und bereiteten schon so manches vor
und dann war's so weit - nach dem Wecken um 7.30 Uhr gab es um 8.15 Uhr das gemeinsame Frühstück
An dem Morgen waren die Plätze im Zelt beliebter
auch bei den Betreuern ^^
und die Bande hatte eh schon ihren Stammplatz
Der Tag begann dann um 9 Uhr mit Kalle's Ansprache zum geplanten Tagesablauf
und dann ging es aufs Wasser
Keine schöne Wettervorhersagen - aber vielleicht kommt wenigsten Wind
In die eine Richtung schaute man in dunkle Wolken - Richtung Norden wars hell
 
Zum Mittagessen kamen dann alle rein

Denn um 12 Uhr gab es Schnitzel, Kartoffelsalat und gemischten Salat

mit viel Ketchup ^^

und das Wetter dazu

mal bewölkt mal sonnig

Nach der Mittagspause um 13.30 Uhr holte Helmut die Anfänger an der Tafel zusammen
und Andi und Felix die Fortgeschrittenen am Begrüßungshügel
Geplant war Nachmittags eine Regatta segeln
aber da absolute Flaute war sind wir gar nicht aufs Wasser und haben stattdessen Theorie gemacht
und dafür eher - um 15.15 Uhr - die Kabatime - Kuchen, Kaba, Eis, Waffeln, Obst, .... und für die Betreuer ihren Kaffee
und dazu kam Besuch ^^
Sabrina, Ralph, Marius und Sabrina schauten endlich mal wieder vorbei.
Viele viele Jahre waren sie tolle Betreuer und Ausbilder in den Segelwochen
bis zu ihrem Studium, Ausbildung und Beruf
und dann wieder Kalle's kurze Ansprache
Er wurde langsam nervös. Der Zweckverband bat den YCAG eine Vorführung für Gäste zu machen
und so genau wußte keiner was da auf uns zu kam ?! ^^
aber zuvor gingen erstmal alle noch aufs Wasser
Der Wind war halt immer noch nicht aufregend
Carl und Willy auf ihrem Lieblingsboot - dem 29er
Bei den Vieren kamen Erinnerungen auf
Beate, Yvonne und Sonja hatten verdiente Pause
Gegen 18 Uhr kamen alle wieder rein

und nachdem alle Boote aufgeräumt waren gab es um 19 Uhr Abendessen

Kalte Platte und Reste der Küche
Mit Schinken und Ei angebratene Nudeln - lecker
 
Sogar Nuttela gab's wenn einer unbedingt wollte ^^
und dann bereiteten die Betreuer mit Christoph zusammen die Stationsspiele des Abends vor
und ein paar Kids, Jugendliche zogen mit Markus und Kalle die YCAG-T-Shirts über
und dann war um 19.30 Uhr der große Moment
Die MS Altmühlsee legte bei uns im Seezentrum mit ihren Gästen an
Im Rahmen des Kinderferienprogramm bot der Zweckverband Interessierten eine Rundfahrt um den See
mit "Segel-ganz kurz-Grundkurs" an
Sie wurden vom Markus empfangen
der uns vorstellte und die aufgebaute Segelbootsflotte erst einmal erklärte
Die Mitarbeiterin vom Zweckverband war als Maus verkleidet
 und stellte im Namen der Kinder kindgerechte Fragen
ums segeln und den Segelbooten
und zum Schluß zeigte Kalle ihnen noch die einzelnen Bootsteile und ihre Bedeutung
und machte mit zwei drei Freiwilligen noch einige Trockenmanöver
nach einer dreiviertel Stunde sind die Gäste dann mit der MS Altmühlsee wieder weiter gefahren
Wer weis, vielleicht konnten wir da wieder neue Segelwochenteilnehmer gewinnen
Der Zweckverband Altmühlsee bedankte sich mit Freikarten bei uns
 
Derweilen holten Willy, Carl und Christoph alle Segelwochenteilnehmer zusammen,
erklärten die Spiele des Abends und teilten die Gruppen dazu ein
und dann ging es los
Die Kleingruppen mußten an verschiedene Stationen
zum Beispiel zu Christian und Patrick zur Station "Schmecken" ^^
Mit verbundenen Augen Sachen erschmecken
oder die Gruppe von Anton und Christoph - um einen Tisch rum klettern
War gerade bei den "halbstarken Buben" beliebt ^^
oder bei Willy und Carl die Station "Hindernisparcour"
bei Lina und Coline "Zieh die Schuhe aus und spring darüber"
Gerade neben einen Tisch konnte man das falsch verstehen
Aber es war eigentlich nicht erwünscht und gedacht das das wirklich gemacht wurde.
Aber Halbstarke suchen wohl immer die Herausforderung
Das Spiel wurde wenig später wegen zu hoher Unfallgefahr eingestellt
Da war "Pantomime" bei Niki und Jonathan schon harmloser
machte aber genauso viel Spaß
Danach wurde das Spiel beendet
und man ging mit seiner Gruppe von Station zu Station
Es war ein kurzweiliger vergnüglicher Abend

ebenso für die Betreuer ^^

"Dann schlafen sie wenigstens gut"
und das haben ab 22 Uhr auch die Meisten ^^

 

weiter ging es dann am Freitag