Samstag, 3.August 2013 - morgens nach dem Frühstück

wurde gleich tüchtig weiter Boote aus der Scheune hergeschafft und aufgebaut
Nils - Maxi - Philipp
Die Schwimmwesten ins Zelt sortiert und aufgehängt
Jonathan

 

Um 13 Uhr gab es nur schnelle Küche - Ravioli und Chilli con Carne zum Mittagessen

und danach wurde auch gleich weiter gemacht
Markus, Jonathan, Patrick, Joni und Anton holten das Motorboot "Windrose" aus Schlungenhof
und dann kamen immer mehr Gäste zum "See in Flammen"
Es gab noch ein bisschen Zeit um miteinander zu plaudern
und dann wurde das Abendessen vorbereitet
es sollte das Lieblingsessen der Jugendlichen geben - selbstgemachte Hamburger
und die schmeckten alle gut
dazu hatten unsere fleißigen Grillmeister Nils und Chrissi alle Hände voll zu tun
Zuschauer Tom - Felix - Max - Paul - Anna - Lena
Michi - Maxi - Philipp
Martin - Yasi - Max - Andre - Iris - Markus und Freundin
hatten alle Backen voll zu tun ^^
Philipp mit Freundin - Iris - Jens
Die Jugendlichen bauten sich ein Partyzelt unten am Strand auf
und weil da so tolle Stimmung und Musik war kamen da immer mehr, mehr, und mehr dazu ^^
Das ist doch schon mal eine tolle Einstimmung in der ersten Sommerferienwoche
und dann wurde sich auf "See in Flammen" vorbereitet
Segelboote hergerichtet
Paul - er wird zwei Wochen später am Segeltörn in Kroatien noch viel schönere Rückwärtssaltos machen ^^
Die einen wollten am Partyzelt bleiben und das Feuerwerk von Land aus genießen -
die anderen wollten mit den Booten dazu raus fahren
 
Die "Rumpl" und die "Windrose" waren als Begleit- und Sicherungsboote dabei
 
Ein toller Abend
und los ging es
Die Rumpl wartete auf ihren Einsatz am Bootssteg
Da die Zeit bis zum Feuerwerk immer knapper wurde wurden die Segelboote nach Schlungenhof gezogen
Den um 22.45 Uhr ging das Feuerwerk los
Helmut
Yvonne - Gertrud - Mirko
Beate machte Fotos davon
Niki - Willy - Patrick - Jonathan
Joni
Die h26 mit den Kids mittendrin ^^
 
Diese Fotos hat Anton mit seinem Handy gemacht
 
Immer wieder schön - und am Wasser besonders schön
Kalle hielt mit der "Rumpl"-Besatzung kontakt
und dann war es zu Ende
Jetzt hieß es schnell machen. Ringsrum donnerte und blitze es schon
und die Wasserschutzpolizei fuhr übern See und meinte wir sollten alle schnellstens den See verlassen, an Land gehen

Alle Motorboote und Helfer halfen zusammen und so klappte dies auch.
Einige gute Segler wie Philipp und Markus mit ihren Freundinnen schafften dies auch noch mit Windkraft zurück nach Muhr

 

und dort wurde dann noch lang, sehr lang gefeiert.
Am Strand im Partyzelt, ....
außenrum im Gras, ...
und am Vereinsheim ^^
Für Alle war es ein toller Tag bevor der "Ernst der Segelwoche" am nächsten Tag begann ^^

weiter ging es dann am Sonntag