Mittwoch, 3.August 2011, morgens

Pünktlich um 8.15 Uhr gab es Frühstück
nach all den vielen Essensfotos frühstückte der Kalle immer als letztes
und dann begann der Tag wieder um 9 Uhr mit der Ansprache zum geplanten Tagesablauf
Mittwoch ist ja immer ein besonderer Tag - da haben wir abends die Eltern und Familienangehörigen zum Grillen eingeladen
und dann ging es los
Theorie für die Anfänger an der Tafel - Vorfahrtsregeln
und bei den Fortgeschrittenen haben wir mal was neues ausprobiert
Den Ablauf einer Regatta auf der Wiese - mit Start, Bojen runden und Zieleinlauf
kam ganz gut an und die Jugendlichen um Regattaleiter Jens macht auch toll mit
bei den Anfängern ging es weiter mit der Knotenkunde bei Wolli
Webeleinsteg

Belegen einer Klampe

und dann ging es um kurz nach 10 endlich wieder aufs Wasser
Jeden Tag gab es immer wieder was zum basteln und reparieren an den Booten
die Ausbilder - hier Sabrina und Marius - hatten alle Hände voll zu tun bis alle am Wasser waren

Die Anfänger fuhren ihre Übungen um die Tonnen

und die Fortgeschrittenen versammelten sich zu einer Regatta auf dem See

An- und Ablegen bei Helmut an den Steg
Startvorbereitung
und immer wieder mal mußte was auf dem Wasser korrigiert werden - wie hier der Traveller durch Andi
Leider war durch die Hochdruckwetterlage wieder sehr wenig Wind für die Fortgeschrittenen
Die Anfänger übten das kreuzen gegen den Wind
Gegenseitig fotografiert ^^
und dazwischen immer wieder An- und Ablegen am Steg
das würde bei mehr Wind auch mehr Spaß machen
und dann kam ein Fernsehteam für Werbeaufnahmen für das fränkische Seenland
und Max und Philipp fuhren die Kamerafrau zum filmen über den See
Bei dem wenigen Wind machte das Regattasegeln einfach keinen Spaß

Dieter und Wolli machten sich zu jeden Anfänger Notizen

was noch geübt werden muß

Derweilen ging die Regatta weiter

mit Regattaleitung Corinna, Timo und Alex

und dann war es 11.45 Uhr und wir legten zum Mittagessen an

Nachdem Mittwochs immer die Gaststätte Ruhetag hat - die uns mit dem Mittagessen beliefert

und wir die jahrelangen, teilweise angebrannten 20 Kilo Ravioli satt hatten

hatten die Jugendlichen eine tolle Idee zum Mittagessen - und das machen wir seit etwa 2 Jahren an den Mittwochen

Hamburger zum selber belegen

In der Küche war das natürlich viel Vorbereitungsarbeit

dazu half hier Gisi unserer Beate mit

und dann ging es um 12 Uhr los
Das Grillteam Marcel, Nils und Jens hatte tolle Arbeit gemacht
und dann hatte bloß noch der Küchendienst zu tun
Um 13.30 Uhr ging es wieder aufs Wasser
Vorstand Jochen kam
und dann war es auch schon wieder so weit - anlegen zur Kabatime
Wegen der großen Wespenplage auf der Terrasse gaben wir die Süßspeisen im Hausflur aus
und dann kamen auch schon immer mehr Eltern zum Grillen am Abend
Die Jugendlichen auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen ^^
Im Internet gab es Zeitungsseiten mit Fotos vom Besuch des bayrischen Ministerpräsident am Altmühlsee
Nach der Kabatime konnten wir noch ein bisschen aufs Wasser

Das blöde war - als dann gegen 17 Uhr die meisten Eltern kamen

frischte der Wind dermaßen auf, das manche Anfänger überfordert waren am Wasser

Die Ausbilder Dieter und Wolli sprachen sich immer wieder über den Leistungsstand der einzelnen Anfänger ab
und dann wurden die Boote aufgeräumt

Chrissi ist fleißig -

ein Boot links und ein Boot rechts vom Steg ^^

 
Bei so einem großen Haushalt hatte Beate immer was zu tun

Michi und Andi kümmerten sich darum das die Boote toll in einer Reihe standen

Für den Elternabend wollten wir einen besonders guten Eindruck machen

und Markus, Max, Nils, Jens und die anderen Jugendlichen grillten wieder vor -

damit dann abends die Grillfläche für die Familien frei ist

und dabei wurden auch Extrawünsche erfüllt
Die Stimmung war schön ausgelassen unter allen Teilnehmern

und dann begrüßte Kalle alle Familienangehörigen

beschrieb kurz den bisherigen Segelwochenverlauf

und lud dann die Familien zur Dampferfahrt um 20.30 Uhr ein

Also des sah schon toll aus
Die Halbstarken suchten sich zum Essen ein ruhiges Plätzchen unter dem ATSC-Vordach ^^

hihihihhii - Ihr Lauser, da kann man doch nicht essen

Hoffentlich seit ihr auch satt geworden

Auszeit der Betreuer
Des sah doch klasse aus
und dann legte um 20.30 Uhr die MS Altmühlsee für uns an

gechartert war sie für eine Stunde

Um 21 Uhr gedachter Sonnenuntergang - dann also von 20.30 bis 21.30 Uhr - mit Sonnenuntergang in der Mitte

Nur wegen dem bedeckten Wetter ist das das einzige was wir vom Sonnenuntergang sahen

Leider wollten nicht alle mitfahren

Die Großen - hier Ralph, Stefan, Sabrina und Marius - genoßen die Ruhe an Land

Und dann machte unser Kapitän Eddi eine Lautsprecherdurchsage

Anlässlich des tollen Erfolges und unserer tollen Mithilfe beim Besuch des bayrischen Ministerpräsident am Montag

schenkt uns der Zweckverband Altmühlsee und sein Vorsitzender, Herr Kipfmüller die Dampferfahrt

Sie hat einen Wert von 220 Euro - also ein neues Toppersegel für die Jugend - Vielen Dank dafür

Beate schenkte Rotwein für alle Erwachsenen aus
Zum Schluß der Fahrt fing es noch leicht zum regnen an
und gegen 22 Uhr legte dann der Dampfer wieder in Muhr an

und als die Kinder am Dachboden eingeschlafen sind

packte Ulli Zutaten aus - Sie wollte Kalle mal den Aperol-Sprizz schmecken lassen. Er kannte ihn zuvor nicht

Die Mischung mit Weißwein - vorzugsweise Prosecco-Wein - heißt Aperol-Spritz oder in Deutschland Aperol-Sprizz

der obere Satz ist gegoogelt ^^

Als sich das bei den Betreuern vorm Haus rum sprach saßen Ulli, Beate und Kalle nicht mehr lang alleine -

da war der Tisch schnell voll mit Mittrinkern ^^

 

Weiter ging es dann am Donnerstag