Freitag, 06.Januar 2017 - Nachmittags

Nachmittags ab 16.30 Uhr in der Winkler Alm
Günther und seine Helfer hatten schon die hunderten Fackeln hoch gebracht
 
Kabatime mit Apfelstrudel und Vanilleeis  -  oberlecker ^^
und dann kamen auch unsere "Superprofis" ^^

Günther war zufrieden

Immer mehr Teilnehmer kamen zum Treffpunkt

 

Eine Jugend-Fackelabfahrt ist schon was

ganz besonderes

und viele Betreuer trauen sich so was nicht

Günther und Kalle schon ^^

"Kabatime" ^^
Unsere Youngster
und dann kam der Hunger
"Gegenblitz ^^"
und draußen machten sich die Pistenraupen für Ihre Nachtarbeit fertig
Ein bisschen noch  -  es soll schon dunkel draußen sein ^^
und dann kam Unruhe auf  -  Alle wollten raus und loslegen
Günther erklärte erst noch die Handhabung der Fackeln

Helfer wie Günther jun., Helmut oder Stefan

nahmen Ersatzfackeln für die Strecke mit

 

Damit "Nachgeladen" werden konnte

Max war der einzige Snowboarder unter uns

und dann noch einer der auch eine Fackel nahm  -  das ist wirklich nicht leicht  -  für Max kein Problem

Fackelabfahrt  -  Das hat schon einen besonderen Reiz

Also wer die Gelegenheit dazu mal bekommt sollte sie schon nutzen

Das beleuchtete Hinterglemm mit der Flutlichtstrecke am Schattberg

unten angekommen

legten wir die ganzen Fackeln

zu einem Lagerfeuer zusammen

 

und dann stand auch schon unser gemieteter beheizter großer Skibus um 18.30 Uhr bereit

in dem wir bloß noch einsteigen mußten und der uns in 10 Minuten zu unserem Quartier fuhr

Übrigens - der Busfahrer unserer Sonderfahrt sah uns auch den Berg

 runter fahren und meinte "das sah sehr gut aus" ^^

 

Das war wieder ein wirklich toller Skitag

 

Um 19 Uhr gab es dann gemeinsames Abendessen

Grießnockerlsuppe, Hirschgulasch, Spätzle, gemischter Salat und Früchtecocktail

Ein zufriedener Günther ^^

Kalle wurde dann gefragt wie ihm die Fackelabfahrt gefallen hat ?

"Es war bestimmt die 15. die er mitmachte und davon mit eine der schönsten

Warum ? Weil das Wetter paßte, die Temperatur, dadurch die Griffigkeit des Schnee's ,

die Piste, der Vollmond der die Piste mystisch mit beleuchtete, die Gruppe

 - und zu guter letzt die beheizte Skibus-Sonderfahrt die uns schnell zum Essen brachte"

und dann hatten wir Freizeit

und Spieleabend

"Die brauchen Keinen der sie beschäftigt ^^"
Es galt noch allerlei Büroarbeit zu machen. Div. Fördergelder-Beantragungslisten ausfüllen.

Jeder Skifreizeitteilnehmer bekam dann noch 10 Euro bar als gewonnene Skipaßermäßigung ausgezahlt

und dann hatten wir Zeit für unser geliebtes Romme  -  wobei Stefan schon mal mit Handromme eröffnete ^^

 

Ein sehr schöner "letzter Abend"  -  auch ohne Bespaßung ^^
 

weiter ging es dann am Samstag, 7.Januar 2017