Montag, 4.Januar 2016 - morgens um 8 Uhr
 

Seit 20 Jahren Kalle's erster Blick am Morgen aus diesem Fenster - wie ist das Wetter "Naja, paßt doch"
Um 7.30 Uhr war Wecken durch die Musik von Stefan
ab 8 Uhr gab es das Frühstück

Um 9 Uhr nahmen wir den ersten Skibus

 

Max und Jonas machten noch Skikurs bei Friedrich

bis Mittag - als Treffpunkt war um 11 Uhr

die "Bärenalm" am "Bernkogel" über Saalbach verabredet

Michi mit seiner Clique
Lars  -  Nico  -  Moritz
Lou  -  Niki  -  Lena  -  Chrissi  -  Stefan
so konnte Kalle den Vormittag mit Moritz, Lars und Nico fahren
Rauf zur "Hochalm", linker Sessellift
Blick auf den "Sonnhof"
Hoch auf die rechte Seite und
Thomas, Stefan und Felix mit ihrer Clique getroffen

dann weiter die Talsüdseite Richtung Saalbach entlang
und unsere "Große Clique" getroffen ^^
Anscheinend wählten heute mehr Teilnehmer unserer Freizeit die Talseite ^^
Da sagst am 1819 m hohen "Reiterkogel"  zu Lars, Moritz und Nico
"Geh, stellt Euch doch bitte kurz mal vor diese tolle Kulisse"
und plötzlich hast noch zwei Gruppenteilnehmer auf dem Foto, und noch zwei, und noch zwei, und noch .. ^^
Traumhafte Skitour
Lou und Lena
Auf dem 1740 m hohen "Bernkogel"
Zur Erinnerung - da sind frühers immer die zwei langen Schlepper hochgegangen - von der "Bärenalm" aus
und zurück war die lange Schußstrecke dann unters Tunnel durch - erinnert Ihr Euch noch
so siehts jetzt da oben aus
Michi mit seiner Clique
Ab ins Tal nach Saalbach - tolle Abfahrt
Nur der große beleuchtete Christbaum mitten auf der Piste ist verschwunden ?!
und dann wieder hoch zur Bergstation - es war genau 11 Uhr
und Max's stieß rasant wieder zu uns

Friedrichs Skikurs war zuende
und dann gingen wir erst mal zum Mittagessen zur neuen "Luis Alm" - gegenüber der alten "Bärenalm" -
wo die Großen schon auf uns warteten
"Immer diese Essensfotos" ^^
Es gibt einige neue Hütten im Skigebiet - und eine ist schöner wie die andere
und da Max gut drauf war blieben wir als Gruppe zusammen
Talabfahrt nach Saalbach
Wahnsinn - nach 1,5 Tagen auf Skiern ^^
Dann ging es wieder dem "Bernkogel" hoch - wir hatten als Plan zurück zur "Hochalm" zu fahren
Am "Reiterkogel" schneite es dann sogar mal kurz ^^
Kalle abhängen war das beste ^^
An der "Hochalm" angekommen wollten Moritz, Nico und Lars in's Quartier

Max wollte aber noch mehr, noch weiter - so fuhren er und Kalle hoch auf den "Zwölferkogel"

auf der Talnordseite

Premiere für Max ^^

Kurze Kabatime auf der neuen "Winkleralm"

Einer der schönsten Tage der Woche für Kalle.

Was kann es für einen "Skilehrer" schöneres geben

als 2 Tage nach Beginn mit dem Schüler

die Berglandschaft zu erkunden.

 

Hätte Max nicht soviel Talent, Biss, Mut und Ehrgeiz bewiesen

hätte Kalle seinen Skiurlaub womöglich am Übungshang verbracht

aber so ....  Danke Max ^^

Auf der "Blauen Fackelabfahrtsstrecke", oberhalb Hinterglemm - unten der Übungshang wo alles begann
Da Max zur Flutlichbahn rüber wollte fuhren wir erst zur Talstation, dann wieder mit der Gondel den Berg hoch
und dann wieder die "Blaue Fackelabfahrtsstrecke" und
bogen auf halber Strecke ab zur Flutlichbahn - ihr kennt den Schleichweg ^^
Auf der anderen Talseite - auf der "Schattberg-West"-Abfahrt
gegenüber der "Winklerhof"

Um 17 Uhr kamen wir dann zurück ins Jugendgästehaus

um 18 Uhr gab es dann gemeinsames Abendessen
 
Nicht ganz gemeinsam, ... ^^
zumindest zu Beginn ^^
Lena, Chrissi, Niki und Lou kamen gerade noch rechtzeitig vom Apresski im "Hexenhäusl"
Extra für diese Fotos setzte Chrissi seine "ergatterte blinkende Sonnenbrille" ab ^^
Um 20 Uhr trafen wir uns dann wieder zu einem Spiel
und da es nicht ganz ungefährlich war hatte Mike sogar eine Warnweste an ^^
Wir sollten aus Pappe eine Rakette bauen die dann sogar einen Treibsatz bekommt und im Freien gestartet werden sollte
Lauter zukünftige Techniker und Ingenieure am Tisch - ja, wie fangen wir an ??

Das war mit das schönste - unser Verletzter vom 3.Januar

der sogar ins Krankenhaus geflogen wurde - war wieder bei uns

 

und es war alles nicht so schlimm und wird wieder

"Weiterhin gute Besserung, Jakob"

Wir sollten unserer Rakete einen Namen geben. Uns viel nichts besseres ein als "Roter Blitz"
und Lena beschriftete sie dann
Sieht sie nicht toll aus. Unten schaut schon der Treibsatz raus
Und dann sollte jeder Tisch auch noch seine Rakete der Freizeit vorstellen und anpreisen
Na Mahlzeit - Gott sei Dank erklärte sich dann Lena dazu bereit und macht dies klasse ^^
"Feuerwehrler Friedrich" teilte dann die Lunten aus und erklärte wie man sie in den Treibsatz einführt
und dann trafen wir uns alle auf der Terrasse und sahen zu wie unser Vertreter - hier Moritz -
unter Aufsicht die Rakete zündete.
Also der Treibsatz war ja irre - teilweise flogen die Rakete Haushoch - nur nicht unsere
trotz ausgetauschter Lunte zündete der Treibsatz nicht
und da es dann zu gefährlich war hinzufassen wurde sie mit Wasser "gelöscht"  Schade ^^

Unsere bekam dann einen Ehrenplatz ^^
Bernd machte dann die Siegerehrung und na klar bekamen wir wie alle anderen Süssigkeiten als Preis
Zum Tagesschluß noch ein gemeinsames Lied und dann war Freizeit
Alle waren schon hund-stein-müde
Wir machten bloß noch eine Plan für den nächsten Tag



Dienstag, 5.Januar 2016 - morgens um 7.30 Uhr
 

Wecken im ersten Stock durch die Musik von Stefan
"Paßt doch ^^"
Immer gut wenn man den "Schattberg-West-Gipfel" sieht
Langsam sind sie morgens noch müde und knatschig ^^

Außer Einer - der war voller Spannung und Erwartung

unser Thomas hatte seinen 16.Geburtstag

 

Kalle hielt seine Morgenansprache, ließ Thomas vortreten

die Gruppe sang gemeinsam ein Geburtstagsständchen

und dann bekam Thomas ein Geschenk von uns

Wir teilten uns an diesem Morgen auf
Lars fuhr mit der Clique-Michi die Hochalm hoch und dann die Südseite Richtung, nach Leogang

und Jonas, Max, Nico, Moritz und Kalle fuhren erst die Hochalm hoch - Kalle wollte Max die tollen "Morgenpisten" zeigen
dann wieder in's Tal und mit dem Bus vor bis "Schönleiten"
Unsere "Tratitions-Jausern-Abfahrt" auf den Weg nach Leogang war im unteren Teil wegen Schneemangel noch gesperrt
"Hochalm", Talsüdseite, linke Piste - morgens um 9.10 Uhr
Lena - Niki - Lou - Chrissi
und Moritz, Max und Nico wird es auf der Piste zu langweilig ^^
bei jeder Gelegenheit abseits der Piste fahren ^^
auch wenn man dabei mal fällt ^^
Hihihihi - wie junge Katzen
und weiter geht's ^^

unsere Großen bei der kurzer Rast am "Sonnhof" ^^
wo Kalle die "Sonnhofplatten" für den nächsten Tag vorbestellt
Sie waren frühers als Kinder und Jugendliche so oft dabei -
jetzt sind sie Erwachsene und genießen hier ihren wohlverdienten Urlaub
Anfänger Jonas aus "Michi's Clique" machte es wirklich auch schon toll
Die Fotos hier als Geschenk für Ihn
Max - "Eigentlich fahr ich doch schon besser wie Du, Kalle" ^^
"Ja, ich komm Dir schon gar nicht mehr nach" ^^
"Angst kennt Max nicht" ^^
Nico ist mittlerweile der "Große" - paßt auf Alle auf, fährt souverän zuletzt und kümmert sich um Gestürzte - toll
Wir fuhren mit dem Bus vor nach "Schönleiten" - dann mit der Gondel hoch auf den 1910 m hohen "Wildenkarkogel"
und dann in das Skigebiet "Leogang"
Max, Nico, Moritz, Lars und Jonas waren noch nie in Leogang
Kalle wollte es allen zeigen
und dann der schöne Moment - die Skigruppe "Clique-Michi" mit Lars
und Kalle mit den "Kleinen" trafen wirklich zeitgleich am 1870 m hohen "Kleinen Asitz" ein
und dann gingen wir Alle erst einmal zum gemeinsamen Essen in die "Alte Schmiede"
Jeder hatte ja was zu erzählen ^^

Am Nachbartisch

"Immer diese Essensfotos die vom essen aufhalten" ^^

und dann schwärmte Kalle von der Talabfahrt nach Leogang
was natürlich gleich getestet werden mußte ^^
unterwegs trafen wir Friedrich und Claudia
Die Talabfahrt war wirklich so klasse das wir sie gleich 2-3 mal fuhren ^^
und dann ging es wieder Richtung Hinterglemm
Kabatime in der "Wildenkarhütte" auf 1910 m Höhe - "Der Discjockey" ^^
Da die Jugendlichen noch so gut drauf waren beschlossen wir die ganze Talsüdseite heim nach Hinterglemm zu fahren
 

Moritz - der Anfänger vom letzten Jahr

Sieht dies nicht toll aus ? ^^

und dies ??
Nachdem die Jugendlichen immer noch nicht müd waren
fuhren wir auch nochmal den linken Lift an der "Hochalm" hoch
und dann aber ab ins Tal
Bei der Pinkelpause an der "Walleggalm" auf ca. 1550 m Höhe ....
trafen wir Michi und seine Clique beim Apresski ^^
Um 17 Uhr kamen wir dann wieder in unser Jugendgästehaus

um 18 Uhr gab es dann gemeinsames Abendessen
Den halben "bunten freiwilligen Abschlußabend" verschlief Kalle dann - das ist das blöde an Einzelzimmer ^^
und kam erst um 21.30 Uhr dann in den Aufenthaltsraum ^^
Aber das Spiel kannte Kalle gleich
Freiwillige standen vor der Tür. Bekamen Auftrag pantomimisch ein Tier der Gruppe erraten lassen
nur Gruppe im Raum kannte Tier - nannte so ziemlich alles nur eben nicht das Tier ^^
Erst im Chor nach Zeichen von Mike wenn Pantomime schon am verzweifeln war ^^
Das Zeichen vom Mike ^^
Dann ein neues Spiel das selbst Kalle noch nicht kannte
Ein "Mann im Krankenhaus-Spiel" der durch Fragen und Antworten die Krankheiten der Patienten, also der Gruppe
erraten soll  -  war sehr sehr lustig ^^
Auch für Chrissi, Lena, Lou und Niki die noch später aus ihren Betten und vom Fernseher los kamen ^^
und dann war Freizeit und wir spielten bis Mitternacht "Mau Mau" ^^
Michi  -  Chrissi
Stefan  -  Michi



Mittwoch, 6.Januar 2016 - hl. 3 Könige - morgens um 8 Uhr
 

Wer morgens von den Gruppen als Erster unten war
packte für die Anderen die Vespertüten
hier Wurst- und Käsesemmeln für die Chrissi-Gruppe ^^
Mike und Kalle teilten sich noch zwei Ehrungen
Mike gratulierte einer mitgereisten Mutter zum Geburtstag
und Kalle bat Hüttenwirtin in den Raum und überreichte Ihr mit lobpreisenden Worten
als Dank einen Geschenkkorb mit fränkischen Wurstwaren.
Elfi ist nachmittags bei der Abreise immer nicht im Haus
Nico und seine Clique hatten sich am letzten Tag ein eigenes Programm vorgenommen
Abschiedstour an der Südseite, "Hochalm", linken Lift hoch
dann "Hochalm", rechter Lift
ganz runter - wieder hoch - linker Lift
und das einige male

Abstecher zur "Rosswaldbahn"
Traumhafte Pisten, traumhaftes Wetter
Michi machte mit seiner Clique eine kurze Rast in der "Reiteralm"
und dann trafen wir uns um 11.30 Uhr im "Sonnhof" zum traditionellen "Sonnhofplatten" essen
als Abschluß der Skifreizeit
Nur zur Erinnerung - die Tradition ist schon 10-12 Jahre alt
und wurde von den Jugendlichen Timo, Jens, Philipp, Andre, Martin, .. gegründet ^^

Allerdings wurden die "2 Personen-Sonnhofplatten" seit dem jedes Jahr bisschen kleiner und dafür um 1-2 Euro teurer.
Mittlerweile kosten sie 29 Euro und Michi, Niki, Chrissi und Felix würden auch eine alleine essen ^^
Moritz, Nico und Max nahmen sich auch kurz Zeit zum "Traditionsessen"
waren dann aber auch schon wieder auf der Piste ^^
Jetzt wo alle Drei super Skifahren können macht das selbstbestimmte Skifahren ja am meisten Spaß ^^
Ein Kaiserschmarrn zum Nachtisch
Michi bekam eine alleine ^^
danach zum Abschluß noch mal der Hochalm hoch auf den 1942 m hohen "Reichkendlkopf"
und ab ins Tal zum Skiverleih
Felix
"Und wie war Deine Skifreizeit, hattet Ihr überhaupt einen Schnee, konntet Ihr überhaupt fahren?" ^^

"Ja, ich konnte bei tollen Schnee und Pisten 21210 Höhenmeter, 117 Pistenkilometer, 65 Liftfahrten machen
und hatte dabei 1574 Minuten Spaß"
Vielen Dank an Alle die uns dazu die Daumen drückten und mitbangten

Um 13.30 Uhr waren wir im Haus. Das langte noch zum Duschen und Umziehen
und dann wurde schon der Anhänger ins Tal gepackt
Schon ein bisschen schönerer Abschiedsanblick - wie am 2.Januar als alles grün war
Um 14.45 Uhr war alles und alle im Bus und wir fuhren heim
In einer Rekordzeit - allerdings ohne Pause, keinem war danach, keiner brauchte einer -
kamen wir um 19 Uhr in Weißenbronn wohlbehalten an.

Das war unsere Skifreizeit 2016.
Sie fing mit Zweifel an, ob der Schnee da wäre, und war zum Schluß so eine tolle Woche