Die YCAG-Jugend und ihre Familien sind auch im Winter sehr aktiv

Während Hannes, Moritz, Felix, Heike und Toralf, Joscha, Jana, Patrick, Beate, und und und
insgesamt 5 Familien, über 20 Personen schon seit Jahren Wintercamping machen
 - hier von Weihnachten 2014 bis 2.Januar 2015 in den Kitzbüheler Alpen

Simon, Jonas, Basti, Astrid, Martin,

Christian, Johannes, Hanna, Jakob, und und

auch 5 Familien, eine Gruppe von etwa 25 Personen

hier im Schullandheimhaus in Wagrain von 2. bis 6.Januar 2015

oder der stellvertretende YCAG-Jugendleiter Andi Fiegl

mit Paul, Niki, Chrissi, Jojo, Hanna, und und und

insgesamt 10 Jugendliche

 in einer Selbstversorgerhütte von 2. bis 6. Januar 2015

(das haben Sie übrigens schon 2014 gemacht)

Skifreizeit der Großen    28.12.2013 - 4.01.2014

Eine supertolle Woche zu zehnt in Selbstversorger-Hütte in Laax / Schweiz

 

Skifreizeit der Großen    2. - 6.01.2015

Eine supertolle Woche zu zehnt in Selbstversorger-Hütte in Ischgl / Österreich

 

 

fuhren wieder 10 Jugendliche vom YCAG in der Zeit vom 2.bis 6.Januar 2015

wieder mit der Skifreizeit des evangelischen Dekanat Windsbach nach Saalbach/Hinterglemm.

Wir hatten eine tolle Woche mit wechselhaften Wetter,

von Sonnenschein bis Schneefall -

aber immer super Pisten und eine super Stimmung in der Gruppe

und wir waren jeden Tag von früh bis spät auf den Pisten.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Dekanatsjugendreferenten Mike Hofmann.

 

Am Donnerstag, 1.Januar 2015, um 15 Uhr wurde der Skibus in Weißenbronn bei Heilsbronn gepackt
und dann am Freitag, 2.Januar 2015 ging es morgens um 6.30 Uhr ab Weißenbronn los.

Insgesamt bestand die Freizeit aus 63 Teilnehmer

Einige Familien und Teilnehmer fuhren mit ihren Privat-Pkw's runter.

 

Vom YCAG und den Segelwochen waren mit Kalle dabei

Moritz (13), Nico (13), Marc (14), Maximilian (14), Thomas (15), Stefan (16), Felix (16), Stefan (17), Michi (17), Michael (17) und Alex (17)

 

Und hier nun die Fotos zur Skifreizeit 2015

 

Vorab hier noch ein Foto vom Skifahrvortreffen am 15.Dezember 2014 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Windsbach
YCAG-Jugendleiter Kalle Gun  und  Dekanatsjugendreferent Mike Hofmann
Das Foto wurde am Anfang der Veranstaltung gemacht - danach kamen noch sehr viele Teilnehmer
Am 1.Januar wurde um 15 Uhr der Skibus gepackt
Wollten am liebsten gleich los - Felix, Nico, Skianfänger Moritz und Busfahrer Jürgen

Und jetzt ging es endlich los,

Freitag, 2.Januar 2015, morgens ab 6.30 Uhr

 in Weißenbronn bei Heilsbronn

Alle waren noch sehr müde von der frühen Abfahrt
aber die weißen Berge munterten auf

Kalle auf seinem Lieblingsplatz

und als wir dann um 13 Uhr im Tal hinten ankamen
stand unten am Parkplatz schon der Traktor mit Anhänger von unserer Hüttenwirtin Elfi
Denn da oben am Berg war unsere Unterkunft - das Jugendgästehaus "Mitterlengau"
Aber zuerst hies es erst mal alle mit anpacken - unser Gepäck muss in den Anhänger
und dazu mußte kein Betreuer was sagen - es klappte vorbildlich und ohne Diskussion
Nachdem die Zimmer bezogen waren wurden ab 13.45 Uhr die Skipäße ausgeteilt
und dann standen wir kurz danach auch schon am Skibus.
Jeder von uns wollte zu unserem Skiverleih "Hubsi" und danach gleich auf die Piste
Skianfänger Moritz wurde bisschen aufgeregter
Felix und Nico sind die vollen Skiprofis
Michi

und dann ging es zum warm fahren und lernen an die Übungshänge nach Hinterglemm

und da bewehrte sich Nico als Skilehrer für seinen Freund Moritz
Friedrich unterrichtete derweilen ein 14jähriges Mädchen aus der Gruppe
und Felix fuhr abwechselnd bei uns, dann mal im Funpark oder an der Flutlichtstrecke
um 15 Uhr kamen wir zu den Übungshängen und bis zu unseren Ende um 16.30 Uhr
konnte der sehr sportliche Moritz und sein Lehrer Nico schon toll was vorweisen

bis das der Skilift um 16.30 Uhr schloß blieben wir -  ein toller Nachmittag

um 18 Uhr freuten wir uns auf das Abendessen
Erst Backerbsensuppe und danach Spagethi Bolognese, Salat und Früchtecoktail danach - lecker
danach ein paar Worte von Mike zum geplanten Abendprogramm
 
und nach einer Pause ging es um 19.30 Uhr weiter mit den
sehr wichtigen FIS-Regeln
Damit jeder die Verhaltensregeln auf der Piste kennt
und dann machten wir lustige Kennenlernspiele
Aufstellen nach "fahrerischen Können" (Anfänger, Fortgeschrittener, Profi)
danach nach Anfangsbuchstaben des Namen, A bis Z
oder den Wohnorten
 
Danach bekam jeder Tisch zwei Kartonblätter, Kleber und bisschen Tesa
und sollten einen möglichst hohen und stabilen Turm bauen
der danach ein halbes Kilo Hantelgewicht aushält
während Kalle eigentlich so eine Art Hochspannungsmast daraus schneiden wollte
wußten Moritz und Nico als erstes im Raum noch vom Schulunterricht
das eine Röhre das stabilste ist - so wars dann auch und einige Kopien waren im Raum gesichtet
Kalle maß danach die Höhe und kontrollierte die Stabilität mit dem Hantelgewicht
und Erika und Ina beurteilten nach Schönheit
und dann war Feierabend und Freizeit

Nach der Anreise und dem tollen Tag waren alle müde

 

Samstag, 3.Januar 2014, 7 .30 Uhr morgens

weckte uns Stefan mit toller Skifahrermusik
Um 8 Uhr gab es Frühstück und jeder konnte sich auch ein Vesperpacket für Mittag mitnehmen 
Danach lehrte sich der Raum schnell - alle wollten wieder auf die Piste
Kalles morgendlicher Blick aus dem Speiseraumfenster
und dann kamen um 9 Uhr Gertrud und Lars mit dem Privat-Pkw
Beide mußten am Vortag noch arbeiten
aber dann ging es um 9.30 Uhr auch schon hoch auf den 1998 Meter hohen Spieleckkogel.
Moritz hatte Skiunterricht bei Lehrer Friedrich
Traumhaft
Um 12 Uhr trafen alle wieder am "Sonnhof" zusammen
und dann fuhr Felix mit uns - hier auf dem 1984 Meter hohen "Zwölferkogel"
 
Nach dem Essen gingen Moritz und Nachmittagslehrer Kalle zum Übungshang nach Hinterglemm
Nico, Felix, Gertrud und Lars fuhren weiter die Talsüdseite entlang
und schauten Nachmittags bei den Beiden vorbei
Lars übernahm die Ausbildung von Moritz und so konnten
Felix und Kalle mal gemeinsam vom "Zwölferkogel" fahren - in 18 Minuten
Auszeit beim Lego spielen
und dann gab es um 18 Uhr wieder Abendessen
Nudelsuppe, Schnitzel, Pommes, Salat und Schokopuding
Diesmal gab es kein Abendprogramm

Jeder zur freien Verfügung und fast alle

nutzten es zum gemeinsamen Spiel
 

und wir fingen mit einem Suchtmittel an was bei Gertrud und Kalle Silvester begann - dem Romme-Spiel ^^
Lars hat an dem Abend nach 8 Spielen gewonnen
Die Beiden chillten derweilen

 

 

Sonntag, 4.Januar 2014, 7 .30 Uhr morgens

Um 7.30 Uhr weckte uns wieder Stefan und um 8 Uhr gab es Frühstück
Mike's kurze Ansprache zum Tagesgeschehen
Am 3.Skitag steigt auch die Unfallgefahr - alle sollten bisschen aufpassen
Um 9.10 Uhr standen wir am Skibus
Moritz und das 14jährige Mädchen hatten Skikurs bei Mike und Friedrich
Da die "Zwölfer-Nordbahn" wegen zuviel Wind gesperrt war
fuhren wir halt mit der "Zwölferkogelbahn" auf den 1984 Meter hohen Gipfel
Oben war es noch ein bisschen windig, aber kaum
ein paar Höhenmeter tiefer war es top - hier über Hinterglemm
Rechts der Funpark und die Übungshänge
und bevor es zum Mittagessen ging fuhren wir noch mit der Westgipfelbahn
auf den "Schattberg-Mitte" hoch - der Gipfel war wegen zuviel Wind gesperrt
Um 12 Uhr trafen wir dann Moritz mit seinen Skilehrern im neu-erbauten "Winklerhof"
Der ist eigentlich komplett abgerissen worden und dermaßen schön neu aufgebaut worden
wahnsinn, nach Kalle's Meinung die schönste Hütte jetzt auf der Nordseite
und von Moritz waren Mike und Friedrich begeistert
"Er kann überall problemlos mitfahren"

und das bewies er uns nach der Mittagspause auf der "Fackelabfahrtstrecke"

Oben der neue "Winklerhof" hinter der Schneekanone
Des machte Moritz wirklich gut
Wir trennten uns dann - Friedrich und Lars waren die "Racer-Gruppe"
Moritz, Nico und Kalle die "Genießer-Gruppe"
Immer ins Tal nach Hinterglemm
und dann trafen wir alle wieder zusammen
und machten im "Winklerhof" erst mal Kabatime
Danach ging es rüber zur Südseite wo wir andere von unserer Skifreizeit trafen.
Im ganzen Tal waren die Kleingruppen verstreut
sooo, dann war es 16.30 Uhr und es langte wieder für den Tag
Gemeinsames Gebet vor dem Abendessen

Cremesuppe, Gulasch, Kloß, Salat und danach Kuchen - einfach lecker

Dann waren wir fertig
Eigentlich war ja Fackelwanderung ins Tal-Ende angesagt
und viele der Skifreizeitteilnehmer gingen trotz starken Schneefall auch los
nur dieser Tisch streikte ^^
wir spielten lieber wieder Romme ^^
und was besonders schön war - nach einiger Zeit kamen Moritz und Nico runter
und wollten das Spiel auch lernen
Die hälfte der Jugendlichen gingen nicht mit zur Fackelwanderung mit.
Übrigens wegen dem Schneefall und Wind konnten die Fackeln nicht angezündet werden
Erst spielten die Beiden zusammen mit den Lehrern Friedrich und Lars

"Selfie" ^^

Da gewann sogar mal Kalle ^^
wollten sie danach alleine spielen
Ein besonders schöner Abend - vorallem für Nico ^^
 

weiter ging es dann am Montag, 5.Januar 2015