Sonntag, 8.Januar 2012 - morgens

Das Wetter machte ja einen unfreundlichen Eindruck - da fiel die Heimreise nicht so schwer

Kalle weckte alle eine halbe Stunde eher - bereits um 7 Uhr auf.

Die meisten hatten noch nicht ihr Gepäck fertig gepackt

Um 8 Uhr gab es wieder Frühstück
und danach wurde das Gepäck zum verladen in den Keller gebracht
für 9 Uhr wurde das verladen in den Traktoranhänger geplant und
und als dann um 10 Uhr der Bus ankam konnte gleich umgeladen werden
Abschied bis zum nächsten Jahr - unser Haus oben am Berg
und der erste Abschied auch in unserer Gruppe
Beate, Max,
Jonas,
Patrick, Jana und Maximilian hatten einen 6-Tagesskipaß gekauft und wollten den Tag noch skifahren
Traumhaft leere Pisten mit Neuschnee drauf
viel Neuschnee
sehr viel Neuschnee
und einen Tag mit noch lecker Essen in Österreich
Die 7 km lange Jausernabfahrt ^^

 

Für den Reisebus begann um 10.30 Uhr die Heimreise

Die Teilnehmer und deren Eltern haben sich dafür ausgesprochen am Sonntag Morgen heimzufahren

um einigermaßen erholt und ausgeschlafen wieder am nächsten Morgen in die Schule zu gehen

Nach dem vielen Schnee in Österreich begleiteten uns immer wieder auch Räum- und Streufahrzeuge
Alle waren müde nach der Woche Ferienlager
und dann legten wir eine geplante Rast in Vaterstetten ein
Es war im Vorhinein schon geplant

das Chrissi, Felix und Lou hier von ihren Eltern abgeholt wurden.

So wurde die lange Anfahrt nach Weißenbronn umgangen

nach so einer tollen Woche fällt der Abschied schwer

Und sie haben ja zuvor schon zusammen Silvester im YCAG gefeiert

Am letzten Stück wurde dann noch unsere Homepage auf Kalle's Handy angeschaut - so lange ....
bis Kalle am Laptop sein Handy aufladen mußte

Geplant war um 10 Uhr in Saalbach weg und 16 Uhr in Weißenbronn -

und daraus wurde um 10.30 Uhr weg aus Saalbach und um 17 Uhr

wohlbehalten und gut gelaunt in Weißenbronn angekommen -

trotz zähflüssigen Verkehr lief es gut.

War doch wieder mal eine schöne Skifreizeit. Vielen Dank an Alle die sie dazu gemacht haben ^^

 

Unsere Nachzüglinge fuhren dann um 17 Uhr aus Saalbach fort

und kamen dann nach Mitternacht wohlbehalten daheim an