Samstag, 7.Januar 2012 - morgens

Pünktlich zu unserem letzten Skitag kam die Wetterbesserung
Um 8 Uhr gab es wieder Frühstück
und dann waren wir wieder pünktlich um 9 Uhr am Skibus
Wir teilten uns in Gruppen auf
Michi - Jonas - Maximilian - Philipp - Willy - Andreas - Max - Chrissi - Paul - Anton
auf der Sonnalm - Tal Südseite
Die tollen Pisten erlaubten klasse Abfahrten
und wieder ganz rauf auf die 1921 Meter hohe Hochalm
Jetzt wo Anton mit ganz rauf konnte zeigte ihm Michi die Pisten
Im Hintergrund die schwarze Piste der Südseite
und dann war es so weit - wir trafen uns ab 11.30 Uhr im "Sonnhof"

zum traditionellen "Sonnhof-Platten"-Essen - immer am letzten Tag der Skifreizeit

So eine Art Ritteressen jeweils für 2 Personen

"und los gehts"
"und wann kommen unsere ?"
"jetzt"
 
Insgesamt aßen wir 11 Sonnhof-Platten
"Reste"
Und danach Frischluft schnappen ^^
Die Gruppe um Beate kam später dazu
und dann ging es weiter in Kleingruppen
Andreas - Michi - Anton - Philipp - Michi
und immer wieder traf man Mitglieder unserer Skifreizeit auf den Pisten
Derweilen machten die "Snowboarder"

den Tiefschnee auf der Talnordseite

unsicher

Max - Maximilian - Chrissi
Willy
Max - Chrissi

 

Die tollen Fotos machte alle der Paul mit seiner neuen Helmkamera

sie haben nur einen Nachteil - auf keinem Foto ist der Paul drauf !! ^^

Schade

 

Und das bei Lawinenstufe 4 von 5 in manchen Regionen in Österreich
"gleich noch mal" ^^
gegenüber der höchste Punkt in der Skiregion - der Schattberg mit 2097 Meter
die Ellmaualm auf 1559 Meter
Vorm Abendessen kamen dann alle wieder in der "Chill-Area" zusammen
Willy's coole Mütze anprobieren
Um 18 Uhr gab es dann Abendessen - leckere Grillplatte
 

Nachdem wir von unserer "Fackelabfahrt" die Fackeln noch übrig hatten

trafen wir uns zur Abendgestaltung um 20 Uhr

zur Fackelwanderung mit Schlittenabfahrt
Beate und Jenny
Wir gingen den Hausberg runter und hinter ins Tal
Dort konnten sich aus einem Unterstand alle einen Schlitten nehmen

Allerdings - als wir schon ein gutes Stück den Berg hinauf gelaufen waren

versperrte uns ein schwerer Bulldozer beim Schnee räumen den Weg

und wir mußten umdrehen

herunter ging es mehr oder weniger mit den Schlitten

Die ganze Nachtwanderung dauerte nur bis etwa 21.30 Uhr

war aber trotzdem ein schönes Abschlußerlebnis

"Wann macht man den so was sonst ?"

Vorm Haus wurden wir schon erwartet
Nachdem jeder noch ein bisschen Koffer gepackt hatte begann die Freizeit
und die sah bei jedem ein bisschen anders aus
bei den Erwachsenen so
bei den Kids so ^^

und die Jugendlichen richteten sich im kleinen Speiseraum ein "Notbehelfsdisco" ein

Also dazu gehörte ein stockfinsterer Raum, bisl Getränke und dieser Gettobuster -

der einen irren Sound und Lautstärke bis unters Dach hatte ^^

Dann noch "keine Erwachsenen" und fertig war die klasse Stimmung
Kalle schickte dann diesen kleinen Mann zum fotografieren in den Raum ^^
 und was sah er dann beim entwickeln der Fotos

-  sein Spion tanzte mit ^^

hihihihhihihihi

Als die Party dann kurz vor Mitternacht

von Kalle und Günther aufgelöst wurde

waren sie gerade am Limbo tanzen

 

Da mußten Beide auch ran -

allerdings in einer altersgerechten

Rückenschonenden Höhe ^^

 

und als dann fast schon alle im Bett waren

fanden wir in der Seitenkapelle noch eine Gruppe Filmschauer

Die hatten sich ganz ruhig verhalten ^^ - "jetzt aber schnell, ab ins Bett"

Das war unser letzter Abend, Abschiedsabend bei der Skifreizeit

weiter ging es dann am Sonntag