Montag früh, Bucht Zincena an der Südspitze von Pasman. Gefrühstückt wurde unter Deck und Andi, Felix und Michi hatten sich wetterfest angezogen. Außerdem wurden Laufleinen befestigt, denn es war viel Wind vorhergesagt :)

Aber die Stimmung war gut, Felix freute sich auf einen richtigen Segeltag :)

Michi freut sich auch auf viel Wind, Törnneuling Hannes is gespannt.

Da man sich heute nicht sonnen konnte, wurde der Esstisch zur Liegewiese umfunitioniert.

Jeden Tag machte ein anderer die Kartenarbeit, heute Paul.

Als es zu Regnen aufhörte, trauten sich auch mehr an Deck

Bis der nächste Schauer kam,  nun im Schnitt mit 6 Windstärken

Paul, erfahrener Navigator, erklärt Hannes die Kartenarbeit

Segelfertig angezogen gehts nun auch an Deck :)

Felix weiterhin mit viel Spaß am Steuer

Segeln und  navigieren macht müde.

Als wir duch eine Engstelle fuhren, wurden Wind und Wellen zu hoch und der Motor überhitzte, sodass wir diesen ausmachen mussten und in den Windschatten einer Insel abdrehten. Ugljan wurde dann an einer anderen, engeren Stelle unter Segeln passiert.

Die letzten 10 sm des Tages von der Nordspitze Ugljan´s nach Zadar mit Regen, dauerhaft 7 bft und in Spitzen bis 38 Knoten Wind (das sind schon fast 9 Windstärken), da braucht man schon einmal eine Taucherbrille.

Und nach einem nassen Segeltag, viel Wind, super engem Anlegemannöver und viel Spaß waren wir in Zadar die einzigen die eingelaufen sind - kein anderes Charterschiff war auf dem Wasser.

Der Skipper ist superstolz auf seine Mannschaft und nun geht´s in die Stadt.

In die Promenade von Zadar ist das Sonnensystem in den Boden eingelassen. Zusammen mit der Meeresorgel ein sehr schöner Ort.

Ein bisschen Kultur muss sein. Die Kirche haben wir gefunden, das sollte reichen.

Genauso wichtig ist aber ein Eis :)

Oben am Stadthügel fanden wir eine ganz coole Bar

mit ganz coolen Getränken :)

Vom Berg auf die Bar herunterfotografiert

War ein super Tag :)

 

weiter geht´s