Montag, 19.August 2013, morgens - Bucht bei der Sandinsel Susak

 Ein traumhafter Morgen
Hannah, Andi und Kalle waren ab 8 Uhr wach

und legten still und heimlich ab
Wir wollten die anderen noch schlafen lassen
und so einer nach dem anderen kam nach oben geschlichen

Au Mann, sind so Ferien anstrengend ^^

Und dann um 11 Uhr bereiteten Hannah und Jonathan unser "Weiswurschtfrühstück" vor

Seit vielen Jahren ist das Tradition auf unseren Törns

und diesmal brachte Michi sogar Gutmann Weizen mit

- allerdings fehlte zum letzten Genuss

was wesentliches - die Weizengläser ^^

 

Paul bastelte sich aus einer leeren Fantaflasche ein Weizenglas ^^
Na dann Prost ^^
 
Gegen Nachmittag war unser Tagesziel in Sichtweite
Die Hafenstadt Rab auf der Insel Rab
Da es aber schon noch zu früh und schön war in einem Hafen einzulaufen
steuerte uns Willy in eine Badebucht davor
Tollkühne Männer
 
Kabatime mit Kaffee und Kuchen ^^
Siesta und plauschen über Gott und die Welt, über Studium, Arbeit und Berufswunsch
Um 16 Uhr wollten wir dann doch in den Hafen
Sie meldeten für die Nacht und den nächsten Tag Bora
und die wollten wir nicht unbedingt unter Anker erleben
 
Die Mauer sollten sie am Abend noch erklimmen - das wußte aber zu dem Zeitpunkt erst der Kalle ^^

Wir waren wohl doch zu früh drin - es war noch viel Platz
Chrissi fuhr das Anlegemanöver und gab damit auch den Anlegeschluck an Rasmus und Neptun

Dann kamen doch zügig einer nach den anderen in den Hafen
und zur Sicherheit reservierten wir die drei Plätze neben uns
Denn für heute war wieder ein Flottillentreffen geplant

Andre, Timo, Jens, Max, Markus und die anderen zwei Schiffe kamen von Mali Losiny nach Rab

In Lederhosen-Imitat-Badehosen und Crewshirt ^^
Das war ein großes Halli Hallo
und nach und nach versammelten sich alle am Jugendboot beim Plausch und Erfahrungsaustausch
 
 

und dann kehrte wieder Ruhe ein

Unsere vier Schiffe
Da will man doch für immer bleiben - das sollte doch nie enden
Paul und Philipp kochten das Abendessen
Spagetti Bolognese mit gemischten Salat
Die Crews von den Nachbarschiffen gingen später gemeinsam zum Essen
Und dann lockte das Nachtleben von Rab
Landfein ging es los
mit Besucherführer Kalle
 
Vom Marktplatz die vielen Treppen hoch durch die Altstadt
hoch an die Burgmauern mit Blick auf das Meer
und weiter zur
nächsten Burgmauer
Kalle gab keine Ruhe
 

und mußte in jede Kirche schauen

die er auf der Strecke fand

und zum Schluss führte der Rundweg zu den Kletterfelsen an der Burg
Man sah sie ja bei der Einfahrt in den Hafen
und tatsächlich hatten einige noch die Energie und Willen sie zu beklettern

und dann war aber Schluss mit Kalle's-Rundgang und Ausgang für alle bis ... 1 Uhr
Und alle hielten sich toll daran
Die Zeit bis dahin wurde unter anderen mit den 3 anderen Crew's in diversen Cocktailbars verbracht ^^

Ach ja, und mitten in der Nacht fing es dann an zu regnen und stürmen

 

weiter ging es dann am Dienstag