Mittwoch, 22.August 2012

Die tolle Bucht haben wir uns für unser Weiswurstfrühstück ausgesucht
 - einmal auf jeden Törn muß die bayrische Heimattradition sein ^^
Doch zuvor mußten Einige von uns ins Wasser - Frühsport betreiben
Co-Skipper Andi
unsere nächtliche Deckwache Chrissi und Felix waren noch nicht so weit ^^
Willy
Niki - Andi - Paul - Willy

Die Reste vom Grillen - wie unser ganzer Abfall -

wurden in den Häfen entsorgt

"So hob, alle aus dem Wasser - der Skipper will frühstücken"

Die Michi's sind immer gut drauf ^^

Beim Weiswurschtfrühstück ist ausnahmsweise morgens schon ein Radler oder Bier erlaubt ^^
Unsere Nachbarn in der Nacht
Hier sieht man wie unser "Grillplanke" eingeklemmt war
Willy fuhr nach dem Frühstück noch an Land um im Restaurant Brot für den Tag einzukaufen
und dann ging es los - Willy fuhr das Ankermanöver
und wie durch ein Wunder ging unsere Ankerwinsch wieder normal mit Fernbedienung
auf gehts Richtung Korcula
Für Willy gab es immer wieder tolle Plätze auf dem Boot zu entdecken ^^
aber die Hängematte hat sich jetzt erst mal Andi aufgehängt ^^
Willy hatte sich vom Michi mit Klebeband ein paar Wörter auf den Rücken kleben lassen
und wollte jetzt bräunen - so das man beim abziehen der Klebebuchstaben die Wörter lesen kann.
Es klappte tatsächlich - kurze Zeit langte dafür schon aus ^^
Bisschen Abkühlung verschafft die Heckdusche ^^

und dann kam der Wunsch auf "Baden zu dürfen" - Mitten am Meer und bei 87 Meter Wassertiefe - weit und breit kein Land

Ungern, äußerst ungern - aber nachdem sie Kalle ein Ohr abkauten gab er nach - aber mit der einen schon bewährten Bedingung.

Das Beiboot wird zu Wasser gelassen und in den 5 Meter-Vorleine-Abstand zwischen Yacht und Beiboot dürfen sie baden.

Und tatsächlich, die mutigsten Nervbacken die unbedingt ins Wasser wollten hatten plötzlich Muffe von dem umgebenden nicht-endeten Blau.

Da kann es einem schon mulmig werden !!

 
 
Übrigens - Kalle war nicht im Wasser, hatte Bammel und hielt lieber Ausschau ^^
und weiter gehts, alle wieder bisschen runter gekühlt - und Willy und Niki wollten noch bisschen nachgezogen werden
Derweilen wurde unten gekocht - Chilli con Carne
Niki und Willy beim Kurs abstecken
und dann gab es Mittagessen
gegen Nachmittag kamen wir an eine "Untiefe" zwischen zwei Inseln
die uns dahinter eine Bucht zeigte
Ankern angesagt - unsere Ankerwinsch ging wieder problemlos ??
Andi mochte es da ruhiger
Willy, Niki und Michi kauften sich in Dubrovnik 30 Liter Sprit für unseren Außenboarder - das gehört verfahren ^^
und bei Wellen macht es doppelt soviel Spaß
Kabatime
Kalle braucht nachmittags immer seinen Kaffee und Kuchen ^^
und dann ging es wieder ins Wasser
Chrissi konnte das Beiboot durch Gewichtsverlagerung steuern
Kalle ist nicht oft im Wasser zu sehen
Niki und Willy kaum mehr aus dem Wasser ^^
Dann ging es weiter - Michi fuhr das Ankermanöver
und dann war unser Tagesziel zu sehen - Korcula
gegen 17.30 Uhr legte Paul einfach nur klasse in der Marina an
Deswegen machte er auch den Anlegeschluck
Das Städtchen sieht schon mal toll aus - wird heute Abend erkundet
Der Reihe nach probierten alle die tollen Duschen der Marina aus
übrigens im Hintergrund sieht man die Fähre - an deren Kai wir in der Sturmnacht festgemacht hatten - nur auf der Insel gegenüber
und dann wurde erst einmal gechillt - in der Hitze wollte man sich nicht groß bewegen ^^

Nicht alle chillten oder gingen duschen - Michi, Andi und Philipp kochten unser Abendessen
Rouladen, Kartoffelpüree und Salat
und das schmeckte dann lecker
 
Michi, Willy und Niki spülten ab
und nachdem alle geduscht und landfein waren ging es auf Landgang
unter der Brücke waren Souvenirshops - bei dene deckten wir uns
mit Schnorchelsachen, Käppis und Geschenken für die Freundinnen ein
und dann ging es in die tolle Altstadt voller kleiner Handwerksläden
Kalle mußte natürlich auf den hohen Kirchturm
in die Kirche
und entdeckte von oben auf einem Stadtturm ein tolles Lokal
und da lud er dann die Gruppe ein
zu nichtalkoholische und alkoholische Cocktails
Schade, hinter den Beiden sah man in der Ferne unser "Notkai" auf der Insel gegenüber
Das war der einzige Zugang zu dem Lokal auf dem Turm - die Getränke wurden von unten per Korb hochgezogen

Auf dem Heimweg an der Burgmauer entlang

entdeckten wir allerlei interessantes ^^

 
und alles wurde beklettert ^^

bis wir dann einen wirklich interessanten Stand fanden ^^

 

Auf dem Heimweg stießen wir dann wieder auf Chrissi, Paul und Felix
- und weil Kalle meinte sie sollten das tolle Turmlokal auch sehen spendierte er allen Großen noch einmal Cocktails

und so gingen Paul, Chrissi, Felix, Michi, Philipp und Co-Skipper Andi noch einmal auf den Turm zurück
und kamen erst viel viel später aufs Schiff zurück.
Ein Insiderspruch eine jungen Dame an der Leiter wohl zu ihnen "Only looki looki, no touchi touchi" ^^

 

 

weiter ging es dann am Donnerstag