Donnerstag, 18.August 2011

 

8.30 Uhr morgens

Im Boot der Jugendlichen schliefen noch alle

dann wurde geweckt

Die Sonne schien so unbarmherzig unter unser Binimitop

das wir das gemeinsame Frühstück im Schatten unter Deck mal ausprobierten

geht auch - wenn der Skipper steht
"Muß das Foto unbedingt sein"  - Ja ^^

Nach dem Frühstück kam ein Mitarbeiter vom Vercharterer und holte unser Großsegel

Leider hatten sie kein Ersatzsegel - hätten es uns am Abend repariert nach Skratin bringen können

So ging es unter Motor raus aus den Hafen von Trogir

mit Lukas am Steuer

Alle Manöver, An- und Ablegen machten die Jugendlichen einfach klasse

Kalle war auf dem Törn bestimmt keine 5 Minuten am Steuer

und natürlich gab es auch wieder den Ablegeschluck für Rasmus und Neptun
Paul gingen seine Törn-Lieblings-T-Shirts aus und so waschte er sie

Philipp und Andi wollen wieder daheim in Deutschland mit dem Sportbootführerschein See und SKS anfangen

mit dem Ziel mit 18 ein eigenes Schiff zu chartern

Philipp Rossow, Timo Späth, Andre Buchert und Martin Ruttmann sind auch diesen Weg gegangen

und die letzten Jahre mit eigenen Schiffen beim YCAG-Jugendtörn dabei

Das wäre doch mal ein Zukunftsziel - eine Flottille mit 3-4-5 Schiffen

Es ging gechillt der Küste entlang Richtung unseren Heimathafen Sibenik

Zeit zum lesen
und dann kam bei einem Lied - cotton eyed joe" - dieser mitreisende Tanz am Boot auf

Lustige Begebenheit - auf selber Höhe fuhr neben uns eine Yacht bei der die Besatzung uns fasziniert zuhörte und zusah

- von der Besatzung hört ihr später noch mehr -^^

Zeit fürs Internet und Kartenstudium

Paul ist erst 14 - aber auch ein Kandidat für ein "Skipperpatent" und führen einer eigenen Yacht mit Freunden

Michi machte unser Mittagessen

Unter Fahrt wird nicht gekocht - da gibts nur kalt
Das einzig aufregende bei vorbeifahrenden Yachten waren die damit verbundenen großen Wellen
wo unsere Yacht manchmal hupfte ^^
gegen 14 Uhr kamen wir wie ausgemacht am Campingplatz vor Sibenik an
Patrick, Jana, Beate und Hündchen Jenny kamen für die nächsten zwei Tage mit an Bord
"Ablegen"
Die Jungs steuerten die nächste Ankermöglichkeit an - das baden haben wir aufgehoben wenn die Gäste an Bord sind
Gummisau zu Wasser
Chrissi
und die anderen hatten die Köpfe schon wieder unter Wasser ^^

Das wohl spektakulärste Foto des Törn - also Chrissi's Rückwärtssaltos sind einfach klasse

ansonsten war baden angesagt - Neuling Patrick durfte Gummisau fahren
Kalle hatte noch Besuch zu seiner Kabatime
Chrissi "ohne Hände Stecher" waren Kalle zu gefährlich nahe am Bootsrand - wurden nach dem Foto verboten
Kalle's Sprung war nicht so elegant
Derweilen steuerten die Großen auch eine Ankerbucht an
an der Insel Drevenik Veli - in etwa, grob vor Trogir
Ferien
nur zum Übernachten lag die Bucht nicht so gut - später wurde wieder abgelegt und um die Insel gefahren
Das Jugendschiff legte derweilen ab und fuhr den "Kanal nach Skratin" hoch

Der Kanal wird nach Skratin hin immer enger und muß gut gesteuert werden

Kalle war schon

 - auch mit Felix und Andi auf Törn 2009 -

- und mit den Großen ganz klein schon 2004 oben -

aber hier auf dem Törn waren viele die noch nie oben waren

und Skipper Kalle meinte zu Ausgangshafen Sibenik gehört auch Besichtigung von Skradin und den Krka-Wasserfällen

vor uns lag Sibenik mit rechts unserer Ausgangsmarina in der wir morgen Abend mit unserer Yacht zurück sein müssen
Aber Sibenik ließen wir rechts liegen

Zufällig überholten wir wieder unser Begleitschiff von heute morgen

und die "Tanzbeobachter" bekamen wieder eine "Tanzeinlage" von unserem Lied "cotton eyed joe"

Gebt's mal in You tube ein - dann habt ihr den selben Sound wie wir im Ohr - unser Törnlied 2011

Bei der interessanten abwechslungsreichen Fahrstraße war keiner unter Deck

Bei den Brücken war es immer spannend - es sah immer so aus als wenn es nicht langt ^^
und weiter gehts - da hinter
sieht das nicht toll aus ?
Poser
Eigentlich wünschte sich Kalle ein normales Gruppenfoto ^^
Lauserbande
und dann machte der Kanal zu einem Tal auf und Skratin lag vor uns

Da Kalle schon einige mal hier war und sich auskannte überhörte er die Pfiffe der Marinawarte

 und ließ Paul an der Promenade anlegen

Das machte er wieder ganz klasse - die brauchten Kalle bloß noch wegen seiner Lizenz ^^
Kurze Rast bevor
die einen zum nahen Badestrand gingen
und Paul, Max, Andi und Chrissi zum schnorcheln fahren wollten - wollten ?
Denn als sie nach 2 Stunden wieder kamen erzählten sie Kalle und den Jugendlichen
das sie beim hochfahren - weiter an Skradin vorbei - an eine Brücke kamen
und von der ca. 11 Meter ins Wasser sprangen
(Diese Brückenfotos sind vom Tag danach - dem Kanal rauf unter der Brücke durch geht es zu den Krka-Wasserfällen)
Hier eine "Hilfsspringleine der eingeborenen Jugendlichen"
Und das Springen muß so toll ausgeschaut haben - vorallem Chrissi's Rückwärtsaltos -

das begeisterte polnische Touristen sie dabei fotografierten

und wie versprochen diese Fotos Andi zumailten

Skipper Kalle hörte sich die Geschichte erschrocken an und verbot jede Wiederholung ^^
Ansonsten kehrte Ruhe ein im Hafen

Beate und Kalle besichtigten bei einer Einkaufstour die Kirche der Stadt

Zum Abendessen gab es Lendchentopf mit Nudeln
und Salat

und süßsaure Fleischsoße zur Auswahl

und als Nachtisch gaben Felix und Paul ein Konzert
mit Flasche als Mikrofon ^^
Ihr Erfolg am Boot

animierte sie zu einem Straßenkonzert

als Taschengeld-Einnahmequelle

Gitarrist Philipp ergänzte das Quartett mit Sänger Chrissi
allerdings kamen an ihren ausgewählten Platz am Steg nicht allzu viele Leute vorbei - eher gar keine ^^
egal - Spaß machte es auch so
Das ist ja wie im YCAG ^^
und dann wurde noch lang am Steg und Boot zusammen gesessen und geklönt

und was passierte derweilen auf dem Schiff der Großen

Sie umfuhren die kleine Insel Drevnik Veli vor Trogir

in eine Ankerbucht die besser zum Übernachten geeignet war

 

und grillten - da es ihre die letzte Nacht an Bord war - die Speisekammer leer

Deswegen gab es auch unter anderen Bratwürste mit Nudeln ^^

und dann wurde auch auf dem Schiff der großen noch lange gemütlich zusammen gesessen
Das Pärchen am Schiff - Nadine und Timo
Corinna Martin war auf dem Törn erstmalig Skipper
Markus - Jens
Nils

 

 

weiter ging es dann am Freitag