Freitag, 20.August 2010, morgens - Campingplatz nördlich der Ortschaft Martinschica auf der Insel Cres

 8 Uhr morgens - Felix und Andi schliefen die Nacht in der Plicht

Kalle schlich sich vom Boot und besorgte den Tageseinkauf, Tageszeitung und frische Semmeln vom Campingplatzladen

 

Nachdem er eine Stunde später wieder kam

schliefen immer noch alle an Bord

und ließen sich nicht von Kalle und Heike

zu einem "Vorfrühstücksschwimmen" überreden

Einfach toll hier in der Bucht
und dann gab es doch um 10 Uhr Frühstück

Um 11 Uhr verabschiedeten wir uns dann mit dem Ablegeschluck

Tagesziel war wieder über den Kvarner nach Istrien

In unseren Heimathafen Marina Veruda in Pula

Heute Abend will der Vercharterer wieder heil sein Boot daheim wissen

21 Seemeilen bei 7 Knoten unter Motor ca. 3 Stunden Fahrt

Leider kam der Wind genau daher so das wir Motoren mußten

Dann kam wieder Ruhe ins Boot

Jeder suchte sich ein Plätzchen zum chillen

und Kalle fand mal Zeit zum Postkarten schreiben

und dann tauchte der markante Leuchtturm an der Südspitze von Istrien wieder auf

Max steuerte uns schon die ganze Zeit

und sicher durch das Untiefenfeld an dem Leuchtturm

kurz vor uns steuerte Nils die Bavaria aus Medulin hier an der Stelle Richtung Pula

Wir trafen sie wieder an der Tankstelle in der Marina Veruda
Nach dem auftanken verabredeten wir uns zum gemeinsamen Ankern in der Bucht rechts der Marina Veruda zum Mittagessen

Wiedersehensfreude
Auf der Bavaria gab es Nudeln, Soße und Chilli con Carne
Skipper Philipp hat jetzt schon trotz seiner erst 23 Jahre ein große Anzahl von Törns
Auf der Gib Sea gab es kalt, Fischdosen und Kuchen

Andi, Lukas und Philipp sind Klassenkameraden

und Philipp, Markus und Max kennen sich auch schon seit gemeinsamen Schultagen
Die Schnorchler waren nach dem Essen gleich wieder an Bord - hier ist das schnorcheln nicht schön
Den Großen taugte es zum albern im Wasser
Max, Markus und Philipp blieben bei den Großen auf der Bavaria vor Anker liegend
Die Halbstarken auf der Gib Sea wollten ihr Schiff aber noch einmal laufen lassen bevor sie es am Abend abgeben mußten
Das Wetter zog sich ein bisschen zu und dabei kam ein etwa 4er Wind auf
Nichts wie raus mit den Segeln
jeder durfte, sollte noch einmal Steuermann sein

und draußen wurde von den jeweiligen Steuerleute schnelle Manöver unter Kommandos gefahren

Es war eine tolle, übermüdige, ausgelassene Stimmung an Bord
Ein supertoller Abschluß von einem wirklich schönen Segeltörn
Alter Poser ^^
"Klar zur Wende ?"
Ist klar       Ree
und das ging beim nächsten mal noch schneller

Schade das wir keine Fotos von Max, Lukas und Philipp als Steuerleute vom Abschlußsegeln haben ??

-  sie habens nämlich auch toll gemacht

und dann sind wir gegen 19 Uhr in die Marina eingelaufen

Mannschaftsabschiedsfoto der Bavaria 39 Cruiser

Skipper Philipp - Andre - Jens - Nils

vorne Nadine und Stella

Mannschaftsabschiedsfoto der Gib Sea 43

Philipp - Max - Philipp - Max - Felix - Lukas - Markus - Andi - Skipper Kalle

Besonders schön ist das wir unser 3 Neulinge zu begeisterten Törn'is machen konnten und sie nächstes Jahr wieder mit wollen

So und dann wurden schnell die persönlichen Sachen gepackt

in die Autos verladen

das Boot bisschen aufgeräumt

und dann duschen gegangen

 

denn

um 21 Uhr hatte Kalle Alle zum Abendessen in ein Restaurant in der Marina eingeladen
Nachdem die Pizzeria in der Marina ausgebucht war und keinen Platz mehr für uns 15 hatte ging es in das Restaurant

´Zum traditionellen Abschluß alle im weißen YCAG-T-Shirt

Bis auf die Mädels und Nils - der hatte keins dabei

Am Anfang war die Stimmung ja noch gut - aber zum Schluß beteten einige das das Essen doch bald kommen möge

So was hatten wir ja noch nicht erlebt - bis Mitternacht hatten noch nicht alle ihr Essen ??

Das ging aber Crews an Nachbartischen ebenso ????

Wenn es dann kam war das Essen aber lecker
Nobles Ambiente

Samstag, 21.August 2010, morgens - Marina Veruda, Pula

Philipp, Markus, Max und Philipp von der Gib Sea

und Nadine, Stella, Nils, Jens, Philipp und Andre von der Bavaria

fuhren bereits um 5 Uhr morgens Heim nach Deutschland

Max, Felix, Andi, Lukas und Kalle fuhren erst nach dem Frühstück so um 10 Uhr von Pula weg
und dann auch erst Lukas zur Fähre an der Ostküste von Istrien die ihn zu seiner Familie auf die Insel Cres brachte

Lukas verbrachte noch 2 Wochen Familienurlaub

an den tollen Campingplatz nahe Martinschica

Sein Schulfreund Christoph kam mit Familie noch dazu

 

Für Felix, Andi und Kalle ging es weiter zum Gardasee

denn am nächsten Tag sollte schon die Topper-WM in Malcesine losgehen

 

Dort hatten Kai, Jana, Patrick und Beate schon

das YCAG-Jugendlager am Campingplatz aufgebaut

 

Bemerkung:

Patrick, Jana, Max und Beate fuhren dann eine Woche später

- nach der Topper-WM am Gardasee -

ebenfalls zu den tollen Campingplatz nahe Martinschica

auf der Insel Cres