Donnerstag, 19.August 2010, morgens - Stadthafen Cres auf der Insel Cres

 9 Uhr morgens - Trotz Kneipenbummel waren sie auf der Bavaria schon wach

und auf der Gib Sea gab es Weißwurschtfrühstück
und die neueste Tageszeitung
Um 10 Uhr legte Philipp dann mit Ablegeschluck ab
Beiboot noch befestigen

und Tagesstrecke ausrechnen

 

Wir hatten heute keine große Strecke vor uns

Wir wollten zu einer "Blauen Grotte" und zuvor die Familie von Lukas abholen

Sie machten auf einem Campingplatz nahe der Ortschaft Martinscica Urlaub

Aber zuvor kehrte wieder Ruhe im Schiff ein und jeder chillte auf seine Weise

Kurz vor uns die Bavaria auch unter Motor

Die Verständigung über Funkgerät klappte immer prima

unterwegs blieb die Bavaria schon bei der "Blauen Grotte" - wir setzten Markus, Max und Stella mit dem Beiboot über

und fuhren etwa noch eine halbe Stunde zu dem Campingplatz weiter

Dort wurden wir schon erwartet

Lukas ließ es sich nicht nehmen alle Manöver zu seiner Familie selber zu fahren
Wer kann schon seine Eltern mit einer Yacht abholen
Andi, Lukas und Felix schwammen an Land
und dann kamen sie - Schwester Elena, Mutter Heike und Vater Helmut

wir fuhren dann weiter bis uns die Bavaria entgegen kam

 

Dort bekamen wir wieder Max, Markus und Philipp per Beiboot

 

Die Bavaria fuhr dann schon über den Kvarner mit Ziel Medulin

 

Die Gib Sea mit den Gästen an Bord zur "Blauen Grotte" an der Westküste von Cres

Dann war Mittagessenszeit

Es gab wieder unser Standardessen - Salami, Käse, Gurken und Weißbrot

Max - Markus - Philipp

Max
Heike - Elena - Helmut - Lukas
Felix - Kalle

Da fehlen doch Zwei - Andi und Philipp ließen sich im Beiboot die kurze Strecke bis zur Grotte nachziehen
Lukas

Wir legten uns dort vor Anker

Hier rechts - an der Felswand ging es in die Grotte

Obwohl wir die richtige Uhrzeit für den tollsten Lichteinfall - etwa 10 Uhr

nicht hatten war es doch ein einmaliges Erlebnis

Wenn man durch einen langen Eingang ging

kam man in einen großen "Saal" mit blauen Wasser - das ganze so etwa 1,5 Meter tief

und da waren wir ganz alleine drin
Felix und Philipp versuchten die Eindrücke mit den Kameras festzuhalten
Es gab auch einen unterirdischen Ausgang den ganz Mutige durchtauchen konnten

Nach etwa 2 Stunden baden, tauchen, staunen, Höhlen erforschen und relaxen ging es dann wieder aufs Wasser

wir wollten unseren Gästen das segeln zeigen

Sohn am Ruder
und seine Familie bewegte sich immer sicherer über das Deck
Felix und Andi verbrachten auf dem Campingplatz letztes Jahr nach dem Segeltörn auch noch eine Woche Urlaub
Kabatime auf hoher See
mit viel Kuchen ^^
 

Gegen Abend kamen wir wieder an den Campingplatz an

Vor Anker und mit "Landfeste" wollten wir übernachten

Andi machte den Anlegeschluck

und Max läutete zum "Baumspringen" ein

da gehört ganz schön viel Mut dazu - ist nicht so leicht wie es ausschaut

Max
Lukas
Andi

Philipp

und Markus
und dann war schnorcheln angesagt
Markus und Philipp tauchten ums Boot
naja, eher unters Boot ^^
und zum Anker
und dann später fuhren alle - bis auf Kalle - zu einer Steilwand an der Küste zum Springen und schnorcheln
Felix, Andi, Max und Lukas kannten die Stelle schon von ihrem Campingurlaub hier im letzten Jahr
Elena und Helmut brachten uns Lebensmittel vom einkaufen mit
und dann wurde Abendessen gemacht
Rouladen, Spätzle und Gurkensalat

Traumhafter Sonnenuntergang

Heike und Helmut fotografierten uns beim Abendessen von Land aus
und wurden dann mit dem Beiboot zu uns übergesetzt
Sie brachten uns Rotwein und einen Würfelbecher mit
"Mäxchen spielen" bis spät Nachts - war ein schöner Abend
25 Seemeilen (45 Kilometer) westlich erlebte die Crew der Bavaria den selben tollen Sonnenuntergang
Stella, Nadine, Nils, Jens, Andre und Skipper Philipp ankerten vor Medulin . in einer großen Bucht an der Südspitze von Istrien

Philipp und Nadine

Jens, Andre und Stella beim Essen machen

Nils hinter der Kamera

Die Bavaria hat schon einen tollen Navigationstisch

und ein tolles, selbsterklärendes Panel
und so ging ein toller Tag bei beiden Booten zu ende

 

weiter ging es dann am Freitag