Sonntag, 16.August 2009 - Morgens, Marina Hramina

Frühstück - morgens galt in der Woche für uns 8 Uhr Wecken, 9 Uhr Frühstück, 10 Uhr Auslaufen
nachdem wir alle gut geschlafen haben war der Anreisestreß schon vergessen

Immer der das Manöver fuhr wählte das Getränk aus

hier also bekam Rasmus und Neptun ihren Ablegeschluck Feigling durch Martin

Timo und Stella hissten die YCAG-Flagge
Das Schiff wurde bei der Ausfahrt auf seine Gemütlichkeit getestet
"paßt"
Dann wurde das erste Mal die riesigen Segel gesetzt und einige Manöver gefahren
und nachdem die alten Segler das Steuer freimachten wurden sie von unseren Newcomern ausprobiert
hier fährt der Autopilot - wurde von den Großen Steffen getauft

Felix und Andi hängten die Fender aus der Mitte

an die Seiten und legten die Badeplattform frei

 

Heckdusche mit warmen und kalten Wasser

Andi entdeckte den kühlen Schattenplatz als erstes

 
Die Hitze macht einen fertig
Wie kann man da nur lesen ?
Martin und Timo machten Mittagessen

Weiswörscht mit frisch gebackenen Brezen

Der frische Brezenteig ist in der Kühltasche aber verformt so das die Beiden erst noch Brezeln formten

und dann ab in den Backofen
einfach lecker
und dazu ein Guttmann
Mittagessen
Felix und Andi hatten die Vorschiffkabine und damit auch einen "zweiten Eingang"
Schiff wurde von hinten nach vorne erkundet und auf seine Sitztauglichkeit getestet
dann gab es aber auch Kartenkunde

Alte Seefahrer - Timo und Philipp

und dann fuhren wir in den Kanal nach Sibenik und Skradin - unseres Tagesziel

Skradin liegt etwa 20 km im Landesinneren - es geht ein toller Kanal hin - fast so wie der Grand-Canyon

Skradin ist dann der Ausgangspunkt zu einer Fahrt zu den Krka-Wasserfällen

Jens und Markus fuhren hier schon mal - das lies sie kühl
vor uns Sibenik - das liesen wir allerdings rechts liegen, wir wollten weiter nach Skradin
Martin war unser Bordkassier
man mußte schon aufpassen - hier war einiger Schiffsverkehr
an einer Brücke waren Bungeespringer

"Bitte jetzt nicht springen"

 
Das Tal wurde im enger - hier rechts um die Kurve

Bei den Brücken meint man immer

das man fast oben ankratzt

 

 

 

 

paßte aber

und dann war Skradin vor uns
Nachdem Timo toll anlegte und wir uns frisch gemacht haben
stellten wir uns zu einer Fahrt in den "Krka-Nationalpark" an - selber darf man nicht hinter fahren
angekommen - hier wollen wir nachher auch baden - aber zuerst einmal den Rundwanderweg gehen
"eine tolle Landschaft"
Abseits vom Weg entdeckten Markus und Jens einen Wasserfall
 
 

Andi und Markus nahmen

immer wieder den Fotoapparat

und entdeckten tolle Aussichtspunkte

 

Die meisten Fotos hier sind von ihnen

und dann waren wir endlich wieder unten angekommen und konnten ins Wasser
den ersten wirds zu langweilig und sie ziehts zum Wasserfall
Jens - Markus - Andi
erst verschwindet Andi, dann Markus und dann ist auch noch Jens fort

19.15 Uhr - um 19.30 fährt das letzte Schiff vor nach Skradin

Skradin wo unser Schiff lag
und gleich schauen ob die "Wasserfallfotos" was geworden sind ?
sie passen !
zum Abendessen gab es Nudeln mit "Bertolti"
schmeckte super

Stella und Philipp hatten Küchendienst

Bier, Chips und Pistazien - wir hatten an alles gedacht
Felix und Andi schauten noch einen Harry-Potter-Film in ihrer Vorschiff-Kabine

weiter ging es dann am Montag