Freitag, 16.Juni 2017 - morgens

Um 7.30 Uhr war wieder Wecken

um 8.15 Uhr gab es das gemeinsame Frühstück

Man merkte den Teilnehmern schon an das wir den Tag 6 unserer Segelwoche hatten ^^
Um 9 Uhr begann wieder die Theorie bei den Anfängern
und den Fortgeschrittenen
"Alles noch einmal Wiederholen"
Derweilen kam immer mehr Wind auf

Um 9.45 Uhr ging es dann auf's Wasser

Nachdem wir wegen der "Euro-Shark" nur ein kleines Motorboot hatten

und der Wind auf 4-5 Bft. auffrischte

entschieden wir uns mit den Jüngsten gemeinsam auf die Kielyacht h26 zu gehen

und die Euro-Shark am Wasser zu beobachten

Günther hatte seine Mundharmonika dabei
"Fast wie auf der Titanic" ^^
In unserem Jüngsten steckte auch ein Mundharmonika-Talent
Kalle genoß die Ruhe am Vordeck
und unsere Jüngsten eine Kissenschlacht unter Deck ^^
und dann konnten wir die knapp 40 Shark's bei ihrer Regatta beobachten

Zur Durchführung ihrer Europameisterschaft brauchten sie ab Mittwoch-Donnerstag

für Schiedsrichter, Bojenleger, Startboot, Presse, und und

alle 5 Motorboote des Altmühlsee's

Wir im Jugendleiterteam wollten aber deswegen unsere Pfingstsegelwoche 2017

nicht absagen oder großartig einschränken

"Wir ließen uns den Spaß nicht verderben ^^"

Den Spaß hatten die Kids

dann auch auf der h26

 

 

Mirko und zwei von seinem Betreuerteam

Chris und Johny

 

 

Die Jugendtrainer Andi und Mirko hatte ein 25 PS-Schlauchboot vom YCN organisiert

allerdings bei Windstärken um die 5 Bft. ließen sie nur maximal 2 Jollen auf's Wasser

Die Gefahr war zu groß das jemand im Hafenbecken kentert, vielleicht bei dem Westwind in den Schwimmsteg treibt

und dadurch das Motorboot zu lange gebunden bleibt

Kai

Die Windstärke kommt auf den Fotos

vielleicht gar nicht so rüber

 

Aber vielleicht soviel - der groß gewachsene Kai

konnte trotz 2mal Reff gut ausreiten

 

Wie erging es dann jüngeren, kleineren

Jeder kam mal dran - mußte halt

ein bisschen am Steg warten

 

Das Verständnis war aber da

und die Stimmung gut

"Bei unserer kleinen, feinen Segelwoche

kamen auch die Großen mal zum segeln" ^^

Und dann gab es um 12 Uhr Mittagessen - Geschnetzeltes, Spätzle, Nudeln und gemischter Salat

 
und dann war Chillen in der Mittagspause angesagt

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Ihr auch !

 

Chris, Jana und Steven verdanken wir mit ihren Superkamera's

viele hundert tolle Fotos aus der Woche ^^

Unsere Gameboy's im Haus

Unsere Allerjüngsten

holten sich gerne so "Frappe-Eis" Slush'y

vom Kiosk ^^

und dann erklärte Jugendtrainer Mirko

unsere Mittagspause um 13.30 Uhr

für beendet ^^

Die Jüngsten hatten noch kurz Theorie
und dann ging es wieder auf's Wasser

Der Wind war immer noch bei etwa 4-5 und mehr Windstärken am Wasser

Das gefiel auch den Haufen Kiter

Damit das kleine Schlauchboot

gut fahren konnte, nicht vorne abhebte

mußt immer vorne jemand sitzen

 

und der tat gut dran sich warm anzuziehen ^^

Ein Gewussel am Wasser ^^

Kentern und wieder Aufrichten

ist für Jana kein Problem

 
 
 
 
und nachdem die Jüngsten die h26 nicht mehr brauchten wollten auch die Großen mal damit segeln
 
 
Unsere h26 hat vom Segeln her

"Jolleneigenschaften"

mit Chillplätzen ^^
 

und dann war es um 15.30 Uhr wieder so weit - KABATIME ^^

 

Sonja hatte jeden Tag

unsere dreckige Hauswäsche

Zuhause gewaschen

 

und dann war leider die schöne Zeit zu Ende

gemeinsam hieß es AUFRäUMEN

und da halfen wirklich alle wieder toll zusammen
Chrissi hatte Küchendienst
und Sonja, Yvonne und Beate kümmerten sich um Haus und Buchführung
und trotz viel Arbeit

war die Stimmung

überall gut

 
und immer wieder wurden Boote in unser Winterlager gefahren

Opti putzen macht anscheinend noch mehr Spaß

wenn man dabei eine Schaumschlacht macht ^^

Die Gummisau sieht zwar ziemlich alt aus

tat aber einfach toll ihren Dienst für uns

Wir wollten sie gar nicht mehr hergeben ^^

 

Wir waren froh das wir sie bekamen.

Vielen Dank an Vermittler Andi Fiegl und Besitzer YCN.

Die Opti's wurden dann sauber

von Kai und Steven ins Regal

eingeräumt

Für sie nahm sich leider Keiner Zeit

Sie hätten schon gerne mitgewerkelt ^^

 
und zur Belohnung das die Arbeit gemeinsam so toll erledigt war

gab es dann um 19 Uhr zum Abendessen PIZZA ^^

 
Nach dem Abendessen bedankte sich Kalle für die tolle Zusammenarbeit
und bedankte sich bei Helmut

für die tolle Arbeit und Hilfe

in seiner zig'ten Segelwoche.

 

Seit vielen vielen Jahren bildet Helmut

von den Jüngsten bis zu den Erwachsenen

die Segler in unserem Verein aus.

 

Aber nun mußte Helmut leider gehen

die nächste Veranstaltung wartete auf ihn

Als Dank bekam er ein Erinnerungsgeschenk und eine gute Flasche Wein von uns

 

Nachdem wir Alle - vor allem unsere Jüngsten - schon sehr müde waren ^^

ließen wir den Abend ruhig angehen

Gemeinsames Mau Mau - Spiel
 
Unsere Gameboy's liebten es cooler ^^

und dann machten wir aber noch ein Lagerfeuer vorm Haus

Unser Stefan spendierte uns ja so tolles Holz dafür

Unsere Großen liebten die Ruhe und das zusammen sitzen
 
und dann machten wir uns noch Bratäpfel und Bratkartoffeln im Lagerfeuer
 
 

 

Beate bekam schon auch noch einen Bratapfel ab

und dann füllte sie im Vereinsheim aber die Jüngsten- und Regattasegelscheine aus

derweilen wurde auf der YCAG-Terrasse

gemeinsam getanzt ^^

 

Aber so schön, eine richtig tolle Stimmung

zu toller Musik war

Viele von den Jugendlichen gingen oder waren in Ansbacher Tanzschulen

Sogar bis zum "Goldkurs" und höher

 

Für unsere Coolen war des nix ^^

Das Bobfahrerlied ^^
Nach vorne ...  nach hinten ... ^^

und Linksssskurve ...  und Rechtssssskurve ...

Ein wirklich schöner Abend

bei dem sich dann aber nach und nach immer mehr ins Bett verzogen

und "nach Mitternacht" war für uns dann alle der tolle Tag zu Ende ^^
 

 

weiter ging es dann am Samstag