Donnerstag, 15.Juni 2017 - Fronleichnam, morgens

Um 7.30 Uhr war Wecken

und um 8.15 Uhr gab es das gemeinsame Frühstück

Ein herrlicher Morgen
und dann teilten wir uns um 9 Uhr wieder in unsere zwei Gruppen
Mirko mit den Fortgeschrittenen im Aufenthaltsraum
Jana, Yvonne, Sonja und Beate

hatten nach der Arbeit mit unserem Frühstück

nun Pause mal für sich

Ohne Knoten geht bei der Seefahrt halt nichts - die müssen sitzen

Nachdem heute Morgen noch kein Wind war

dachte sich Mirko ein kleines Kondition, Ausdauer und Geschicklichkeitsspiel

für die Fortgeschrittenen aus

und nachdem wir unsere ganzen Motorboote für die "Shark-Eurochallenge" den Waldern gegeben haben

dachten wir uns für die Anfänger was besonderes aus - sie durften alle zusammen mal auf einer kleinen Yacht segeln

Mirko verankerte einen Topper in der Muhrer Bucht

und die Fortgeschrittenen und Profis machten abwechselnd eine Paddelstaffel zu ihm

dort angekommen mußten sie zwei Aufgaben lösen

Zu erst einen Becher Mineralwasser trinken, dann noch einen Knoten knüpfen

Nach den vielen Opti segeln war das mal eine willkommene Abwechslung ^^

Zwei Fliegen mit einer Klappe - wir konnten unsere Segelwoche trotzdem weiterhin sicher stattfinden lassen

und die Kids hatten ihren Spaß und Lernerfolg

 
 
 

Wieder Zwei die sich in den vielen Segelwochen

kennen und lieben gelernt haben ^^

 
 
 
 
und dann übergab Kalle die aufgebaute h26 an Günther, Helmut und Sonja und einer Freundin mit Sohn
 
 
Sonja's Freundin mit Sohn beim Schnuppersegeln
Derweilen im Hafenbecken
Mirko's Spiel ist zu Ende - alle durch

Obwohl der YCN am Duzendteich und Brombachsee genug eigene Jugendveranstaltungen in den Ferien hatten

konnten sie uns durch Andi's Vermittlung dieses Motorboot zur Verfügung stellen

Es sah zwar nicht besonders aus - aber es war dicht und laut Johny fuhr es wie "Schmidtchens Katze" ^^
und so hatten wir wenigstens ein bisschen Spielraum und konnten für Sicherheit auf dem Wasser sorgen

und dann gab es um 12 Uhr Mittagessen - Schnitzel, Kartoffelsalat und gemischten Salat

und dann kam um 13.30 Uhr nach der Mittagspause

ein bisschen Wind auf und auch die Fortgeschrittenen wollten wieder segeln

Zwei unserer Jüngsten - im selben Fußballverein und im selben Segelverein ^^
 
 
wenn wir keine Motorboote haben wird halt vom Segelboot aus unterrichtet und vorgesegelt ^^
Zwei Bro's von klein auf

Helmut fuhr mit den Jüngsten zum Baden auf den See

Mittendrin ist auch sein Enkel dessen Vater 199x schon bei Kalle in den Segelwochen war

Andere nutzten lieber die Gelegenheit um vom Topper mal den Laser auszuprobieren ^^
Die Badetruppe kehrt heim ^^

um 16 Uhr zur Kabatime - Kaffee, Kaba, Kuchen, Eis, Waffeln, Früchte, Obst, ....

Michi und seine Freundin besuchten uns

und nach einem gemeinsamen Segeltörn auf der Conger schmeckte die Kabatime ^^

Michi machte als jugendlicher Teilnehmer in den Segelwochen tolle Filme von uns

Als Student hat man Pfingsten leider nur am Feiertag, Fronleichnam Zeit
unsere zukünftigen Studenten

haben dazu noch ein Jahr Zeit

und dann ging es wieder auf's Wasser

 

Die Kids bekamen gar nicht genug

von der h26

Helmut und sein Enkel

Sonja

genießt die chillige Urlaubszeit und Pause

bevor es wieder an die Vorbereitung

zum Abendessen gibt

 

Günther  -  immer gut drauf

Fachübungsleiter und Jugendleiter bei den "Walder", macht dorten selber Segelwochen

und baute als Berufsschullehrer mit seinen Schülern selber Opti's

Als besonderen Gag zog die h26 abwechselnd Kids nach ^^
Gar nicht so leicht - sie lernten das wenn es zu schnell wird, wird man dabei nach unten gezogen
 
 
 

"Wasserwacht Johny"

ist übrigens aktiv bei der Wasserwacht

Chillige Stimmung auch auf dem Steg
 
Kai und Stefan - beide ansonsten sehr aktive Topper-Regattasegler

Chris

Platz ist im kleinsten Boot ^^
 
Langsam wird's Feierabend
da segelten Helmut und Mirko noch eine Runde ohne Kids
und die zwei Bro's machten Wasserakrobatik ^^

Um 19.30 Uhr gab es dann Abendessen - kalte Platten und Reste von Mittag

Angebratene Klöße - oberlecker
nach so einem tollen Tag war die Stimmung sehr gut
 

Mutter und Sohn

 

 

und Bro ^^

 

 

 

 

und dann hatte Günther eine Überraschung

für die Jugendlichen

 

Dazu baute er erst seine mitgebrachte Stereoanlage auf

Eins der Hobbys von Günther ist "Square dance"

und da traf er bei unseren Jugendlichen - von Denen viele gerne in Tanzschulen gehen -

den richtigen Nerv

Stück für Stück, Schritt für Schritt, Schrittfolge für Schrittfolge

baute er mit ihnen eine Choreografie auf

Verzeiht die Haufen Fotos davon  -  aber welche davon hätte ich löschen sollen  ?

und dazu zeigen sie welchen Riesen-Lebensfreude hier herrschte ^^

und dazu noch die tolle Square dance-Musik  -  so eine Art amerikanischen Sprechgesang
und dann noch eine neue Tanzabfolge mit noch mehr Tanzpaaren

Bemerkenswert und faszinierend wie schnell das zusammen klappte

und wie die Jugendlichen begeistert mitmachten

Unsere Youngster hielten da noch nicht viel vom Tanzen ^^  -  aber das kommt schon noch ^^
Sohn und Mutter
Ein wunderschöner Abend von einem wunderschönen Tag
 

 

weiter ging es dann am Freitag