Montag, 12.Juni 2017 - morgens

Um 7.30 Uhr war Wecken

um 8.15 Uhr gab es das gemeinsame Frühstück

und um 9 Uhr

Kalle's Morgenansprache

zum geplanten Tagesablauf

 

 

Unser Trainer Mirko

immer gut drauf

 

 

Wir teilten uns dann in zwei Gruppen

Die Fortgeschrittenen, Helfer und Betreuer

waren bei Mirko und Beate

und erarbeiteten erst einmal gemeinsame Gruppenregeln für die Woche

Auf den selbst erstellten Regelblatt

lies Mirko die Teilnehmer

sogar unterschreiben

und dann wurde der Lehrstoff

der vergangenen Segelwochen wiederholt

 
und unsere Jüngsten und Anfänger hatten Theorie bei Günther und Helmut
Aus welchen Bauteilen besteht so ein Segelboot und welche Aufgaben hat das Bauteil
Steven und Jana bereiteten derweilen die Schwimmwestenschilder vor

und Beate stellte aus unserem Trainerkurs Unterlagen zusammen

die Sie mit den Helfern und Betreuern besprechen wollte

und Jugendleiter Kalle

hatte Pause und konnte mit Babe und Sheila

spazieren gehen und die Situation genießen

Beate unterrichtete in

Verhaltensregeln von Betreuern,

Helfern und Trainern an

Land und auf dem Wasser.

 

Von Trainerboot-Ausrüstung, Bergung,

Erster Hilfe, Rettungskette, etz.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen waren schon oft in Segelwochen
Segelstellung am Wind
 
und dann gab es noch eine kurze Unterweisung über "Ohnmachtssichere Rettungswesten" und "Regattawesten"
und dann konnten die Fortgeschrittenen und Profis ihre Boote aufbauen

Nachdem einige von den Jugendlichen zuletzt Pfingsten oder Sommer 2016 segelten

also erst wieder "reinkommen" mußten

und am See Windstärke 4-5 herrschte

ließ Trainer Mirko die Jugendlichen erst mal nur mit Topper raus

und Mirko und seine Jugendlichen ließen noch ein zusätzliches Sicherungsboot zu Wasser
 
 
Schwimmwesten-Ausgabe
Das kommt auf den Fotos

leider nicht so rüber

aber es blies schon ein heftiger Wind

  -  4-5 Bft . -  für den ersten Segelwochentag

 

und manchmal in Böjen auch mehr

Helmut bereitete wieder

seine Wendeboje vor

 

Aufregung bei den Jüngsten ...
Vorfreude bei den Profis.  Das war Ihr Tag ^^
Betreuer, Helfer und Trainer

müssen da Ruhe ausstrahlen ^^

Erst mal ließen wir die Großen raus

und schauten zu

Die hatten Ihren Spaß

und dann schickten wir unseren Optiprofi Simon auf's Wasser

um den Anfängern die erste Übung vorzusegeln.

Ablegen, Halbwind zur Tonne, Wende und wieder zum Steg, mit Aufschießer anlegen

Das sah bei Ihm zwar leicht aus - bei dem starken Wind gehörte aber bei den Jüngsten ganz schön viel Mut dazu ^^

und in den "Böjenpausen" versuchte es der ein oder andere auch

Auf's Wasser zwingen taten wir keinen

und dann gab es um 12 Uhr Mittagessen - Schweinebraten, Klöße und gemischten Salat

Um 13.30 Uhr ging es weiter mit Theorie.

Bei den Jüngsten mit dem Thema "richtiges Anfahren an Tonne und Steg" und und und

Mirko und die Fortgeschrittenen

Er brachte soviel Anregungen und Ideen aus seinem Trainerkurs mit

und dann ging es wieder auf's Wasser

wobei der Wind immer noch so stark blies

Einzig die Sonne lies alles bisschen freundlicher aussehen
Wir versuchten das alle Jüngsten einmal die Übung machten

wobei es für so eine Kinderpsyche nicht hilfreich war

wenn im Hintergrund die Toppersegler der Reihe nach kenterten ^^

und dann gab es um 15.30 Uhr unsere Kabatime  -  Eis, Waffeln, Kaba, Kaffee für die Großen, Kuchen, Früchte, usw.

danach ging es noch mal auf's Wasser  -  bei bisschen weniger Wind
 

Nach dem Boote aufräumen gab es dann um 19 Uhr Abendessen

Wienerle, Reste vom Mittagessen und kalte Platten
hatten Sonja, Beate und ihre Helfer vorbereitet
und danach wurde lang zusammen gesessen und gelacht
Nach so einem tollen Tag brauchte keiner mehr eine Animation ^^

Kalle - Mit der Gesamtsituation zufrieden ^^

und diesmal gingen alle schon ein bisschen eher ins Bett ^^
 

 

weiter ging es dann am Dienstag