Freitag, 27.Mai 2016

Um 7.30 Uhr Wecken - um 8.15 Uhr gab es Frühstück
Unsere Youngster kamen immer bisschen leichter aus den Betten ^^
Leider war es draußen vom Regen noch nass-feucht so das alle innen frühstücken wollten
Leiterrunde - nur Sonja fehlte noch
 
Unsere Ausbilder Helmut, Mirko und Stefan verschafften sich einen Überblick über das Wetter am See
Gelöste Stimmung  -  Alles Gut !

Unser Jüngster

wollte wieder huppen

zur .....

Kalle's Morgenansprache um 9 Uhr zum geplanten Tagesablauf
Nach kurzer Theorie gingen wir alle auf's Wasser
Alle wollten den schönen Wind noch nutzen

Mirko versammelte seine Fortgeschrittenen zum Regattatraining in der Muhrer Bucht

und Stefan und Helmut ihre Anfänger vor der Vogelschutzzone

Regattasegler und Ausbilder Noah mit Nachwuchsregattasegler

Um 12 Uhr gab es Mittagessen  -  Geschnetzeltes, Spätzle und gemischten Salat

Spontan-Romme in der Mittagspause ^^
 

Nach der Mittagspause um 13.30 Uhr und nach einer kurzen Ansprache

begann dann die Theorieprüfung für die Segelschüler

Eine Station die es für sie zu absolvieren gab war

"Vorfahrtsregeln" bei Max

Eine zweite Station

war "Bauteile am Boot"

bei Iris

Für die Anfänger die dritte Station war

"Knotenkunde" bei Kalle

 

 

 
Ausbildungsleiter Helmut

schaute von Station zu Station

nach der Richtigkeit

Die Station für die Regattasegler legte Ausbilder Mirko unter einen schattigen Baum mit Blick auf den See
und wer nicht gerade dran war wartete halt in der Nähe
Unsere Profis nutzten die freie Zeit und die freien Boote ^^
Franzi
Stefan auf Kalle's Laser
Chris
Verspielt gilt auch mal ^^

Sie haben schon Kadertrainings vom bayrischen Seglerverband am großen Brombachsee mitgemacht

und uns erfolgreich bei Laserregatten vertreten

Stefan

Nico

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wurde eine Zeitlücke genutzt um das Motorboot Seefalken rauszuslippen

und dann gab es um 15.30 Uhr Kabatime ^^

Cousins und Cousinen

 

Ihr gemeinsamer Opa, Siegfried Erdinger - evangelischer Pfarrer aus Sommersdorf  -

war lange Jahre Jugendleiter im YCAG

YCAG-Regattaleiter Martin Gehringer  -  Ausbilder Willy Wendler  -  Tina Grimm  -  YCAG-Jugendleiter Siegfried Erdinger 

 

Hier bei einer Siegerehrung zum YCAG-Jugendmeister

mit Willy Wendler.

 

Willy selbst bis heute erfolgreicher Topper-Regattasegler

hat schon hunderten von Kids im YCAG

das erfolgreiche Regattasegeln gelernt

 

Das Foto stammt etwa von 1986

 

Hier im Hintergrund - hinter Siegfried Erdinger -

- auf dem Mountainbike -

der etwa 22jährige Kalle Gun

der später - nach Siegfried's Nachfolger, Helmut Geef -

die Jugendleitung im YCAG übernahm.

 

Damals war auch unsere Terrasse noch nicht mit Steinen belegt

Anna vertritt mit Freundin Lou

und Trainer Andi Fiegl und Nils

den YCAG bei vielen vielen Congerregatten

Unser Halbstarkentisch  -  gelächelt wird erst wieder morgen ^^
 

Unser Kleinster hockte sich gern mal abseits

YCAG-Vorstand Jochen Mayer und Dieter Blank nutzten den durch

Regattatrainer Andi Fiegl TÜV-fertig und angemeldeten Conger-Regatta-Anhänger

um von einem Liebhaber eine alte Winge abzuholen.

Winge ist eines der ersten Boote die unser Vereinsgründer und Bootsbauer Günther Wittbold entwarf und baute.

Das etwa 50 Jahre alte, sehr gut erhaltene Boot sollte eins unserer Schmuckstücke zum ............. werden

50jähriges Jubiläumsfest des YCAG mit Bootstaufe   04.06.2016

Tolles Fest,

dazu eine Voranzeige aus dem "Altmühlboten" (HAB) vom 28.Mai 2016

und eine Voranzeige aus der "Fränkischen Landeszeitung" (FLZ) vom 3.Juni 2016

und ein Zeitungsartikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" (FLZ) vom 7.Juni 2016

Hier ein toller Zeitungsartikel aus dem "Muhrer Heimatbrief", Ausgabe 5/2016 vom 1.Mai 2016 - Teil 1 und hier den Teil 2

Freitag/Samstag - Aufbau

Samstag - Bootstaufe, Feier

Samstag Nacht/Sonntag - Aufräumen

YCAG-Vorstand Jochen und YCAG-Gründungsmitglied Dieter
Unser YCAG ist 2016  50 Jahre alt geworden
Beim chilligen Klönen und planen bei der Kabatime
Danach begann das unbeliebte aber nötige "Boote putzen und aufräumen" ^^
Mirko, Stefan, Helmut und die Jugendlichen fuhren ein Boot nach dem anderen sauber in die Scheune

Stefan beim nachkontrollieren

und nach putzen

Gemeinsam macht's am meisten Spaß

Nico und Stefan

Eine fleißige Bande die zusammen arbeitet
 
Unser Fotograf Chris

und weil Alle so tüchtig zusammen halfen

und wir pünktlich fertig geworden sind

gab es um 19 Uhr Abendessen

 

Familienpizza's

in allen gewünschten

Geschmacksrichtungen

Sonja  -  Stefan  -  Tim  -  Beate
Erst gelöster Blödelspaß  -  aber wehe es wird fotografiert ^^
"Da machst was mit

mal schaut der schee, mal der" ^^

 

 

 

und dann fiel Felix als erstes

die ungewöhnliche Wolkenformation auf

Wirklich ungewöhnlich klar, plastisch,

dreidimensional, strahlend weiß

- selbst wir Erwachsenen

waren davon fasziniert

und dann mußten wir leider Helmut schon verabschieden. Er mußte schon zur nächsten Veranstaltung.

Nicht aber bevor er von uns einen Riesenapplaus und zu einer Flasche guten Rotwein

 noch ein kleines Erinnerungsgeschenk für seine tolle Ausbildung unserer Anfänger bekam.

Danach folgte die persönliche Verabschiedung von den Teilnehmern von Helmut.

und dann war Freizeit angesagt

und Kalle und die Kids bereiteten ein Lagerfeuer vor

Unser Schreiner und Ausbilder Stefan

hat uns dafür wieder die schönsten Holzreste

mitgebracht

Tolle Lagerstimmung auf unserem YCAG-Gelände
Die Teilnehmer machten sich Bratäpfel

Eigentlich hätte des Kalle nach einer Segelwoche als Abendgestaltung schon gereicht

aber Sonja und Beate meinten "also die Nachtwanderung mit Deinen Geschichten

solltest zumindest mit Denen die zum ersten Mal da sind schon machen" ^^

Also gut  -  hier gab's die "berühmte" Friedhofgeschichte
und die "Taxifahrergeschichte"
und dann den Lehrpfad wieder nach Hause
wo Max, Johny und die anderen Jugendlichen gut auf den Rest der Bande aufpassten
Am letzten Abend darf's schon mal Mitternacht werden ^^
und bei den Großen sogar noch länger ^^

und während draußen

noch das Lagerfeuer brannte

verzogen sich die fleißigen Sonja und Beate

still und leise ins Vereinsheim

um die Präsente für die Kids vorzubereiten

Für die Teilnehmer gab es YCAG-T-Shirts, Rucksäcke und Übungshefte mit Bastelbögen
und Beate füllte derweilen die DSV-Jüngsten- und YCAG-Regattasegelscheine aus
Kalle mußte bloß noch alles unterschreiben

und dann waren wir aber Alle hundsteinmüde - löschten das Lagerfeuer ab -

und verkrochen uns in unsere Zelte

 

weiter ging es dann am Samstag