Donnerstag, 3.Juni 2010 - Fronleichnam, morgens

Ach Mensch - es regnete schon am Morgen in Strömen

Wir hatten ja schon immer wieder mal schlechte Tage in unseren Segelwochen - aber 4 Tage am Stück noch nie !?

Das trübte die Stimmung beim Frühstück ein bisschen

Um 9 Uhr hatten wir dann wieder Theorie - diesmal aber die Anfänger im Vereinsheim

Nach der Wiederholung kam als neues das "Mann-über-Bord-Manöver" dran
Aber nach einer Stunde Theorie und draußen noch Regen
fiel den Betreuern bloß noch eins ein um die Stimmung wieder anzuheben - wir gehen ins Schwimmbad nach Gunzenhausen !
Also Alle verteilt auf die vielen Autos und ab - von 10.30 bis 13.30 Uhr - ins 5 km entfernte Juramare nach Gunzenhausen
und das kam wirklich gut an
Die Einen alberten
und die Anderen chillten
Oder dann wurde getauscht - die Anderen alberten dann
und die Einen chillten
Auf jeden Fall ein Riesenspaß für Alle

gegen 13 Uhr wurden dann alle ruhiger und hungriger

Als wir dann um 13.30 Uhr aus dem Bad kamen

warteten Timo, Max und Andre mit den Autos schon um uns zum Mittagessen zu fahren

Das Mittagessen war schon vorbereitet - Gulasch, Nudeln, Spätzle und gemischter Salat

Um 14.30 Uhr ging es dann freiwillig aufs Wasser - es regnete noch leicht - und Wind war auch keiner

Timo und Pauline
Patrick
traurig, traurig - was will man da schulen
Til und Lukas
Heinz
Wasserwacht  -  Andreas und Max
Am Montag mit dem segeln begonnen - und jetzt schon "Trockenkenterer"
prima
Wasserwacht Max - Anna - Andre
Lukas und
Kai probierten alles mal wieder aus
Til und Noah
Jana und Iris
wird immer cooler - Carl
Luis und Anton
Lukas - Philipp - Felix - Til
"Mann wo bleibt der Wind !"
Philipp - Kai - Lukas - Kalle
"Gegenaufnahme"^^
Marcel - Stefan - Beate - Max - Andreas

29er-Segler Andi macht sich nichts aus Motorbootfahren

dann eher alle Segelboote durchprobieren die Woche

420er - 29er - Laser - Topper - ...

klappte ja noch - nix verlernt ^^
sogar des "Komisch-segeln" ^^
von einem Boot aufs andere - Kai
Lukas
Felix

Anton

"würde seinen Topper schon auch gerne mal umschmeißen - is dafür aber noch bisl zu leicht"

Kai beim chillen
Til
Heinz
und dann kam Besuch - Patrick, Max, Gisi und Dieter, Andre, Timo

Um 16 Uhr war dann Kabatime - Kuchen, Kaffee, Kaba, Eis, Früchte

Lena besuchte uns
und Patrick (Pati, Stift)
und Erich Michl, der Vorstand vom Nachbarverein ATSC
und danach war es auf dem Wasser immer noch nicht schöner
Timo - Max - Pauline
Einige wollten trotzdem noch mal raus
Philipp - Stefan - Christopher
Kai und Felix

Andi am Laser
Sabrina, Marius, Andre und Anna
Bootstausch - Christoph im Opti und Til auf dem Topper
Pauline und Timo

Um 19 Uhr gab es dann Abendessen - kalte Platte und Reste vom Mittagessen

Carl
Coolmans Marcel und Julian

Nachdem die Wiese und der Strand naß waren

spielten wir unsere übliche Stations-Olympiade zur Abendgestaltung dann mal anders

Alle Teilnehmer mußten an verschiedenen Stationen Aufgaben erfüllen - hier Jonathan bei Sabrina und Marius beim knoten
einzeln sollte man die Aufgaben erfüllen - da konnte es schon mal passieren das man kurz warten mußte
oder Kegeln bei Felix und Andreas
oder eine dritte Station - Vorfahrtsregeln bei Stefan und Ralph
oder eine auch wichtige Station - Bauteile am Boot bei Andi und Max
bei Carl merkte man gleich das er Fortgeschrittener ist
 
und immer mal wieder warten zwischen den Stationen
Malte ebenfalls bei der zweiten "Vorfahrtsregel-Station" bei Kai und Lukas
und dann noch eine "Ball-ins-Ziel-werfen"-Station mit Dominik, Anna und Pauline
Das war die erste laue Nacht wieder seit langen - da hielt man es gut Außen aus
Max beeindruckte mit tollen Ballspielchen und Tricks aus seiner aktiven Basketballzeit
und dann kam es anders als gedacht - eigentlich wollte Kalle bloß ein paar Fotos der Woche auf Beamer anschauen
Ralph baute dazu seinen eigenen Beamer auf
Aber plötzlich war der Raum voll - und Alle wollten alle bisherigen Fotos sehen

und dann war aber auch schnell Schluß - so ganz schlecht war der Tag dann garnicht

Weiter ging es dann am Freitag