Sonntag, 30.Mai 2010, nachmittags

Das Anreisewetter war ungemütlich - kalt und windig

nur ein paar Kiter sausten über den See
und mehr und mehr reisten an
und brachten gute Stimmung mit

Um 17 Uhr begann dann die Pfingstsegelwoche 2010 mit der Begrüßung

der Teilnehmer und deren Eltern durch den YCAG-Vorstand Jochen Mayer

dann folgte die Begrüßung durch Jugendleiter Kalle Gun

und einige Worte zum geplanten Ablauf der Woche

Ein Segelanfänger hatte gleich am Anreisetag seinen Geburtstag und bekam von uns ein Geburtstagsständchen

Nach der Verabschiedung der Eltern trafen wir uns alle in zum Kennenlernen im Vereinsheim

Draußen war es zu ungemütlich

Hier wurden die Regeln, Pflichten und Rechte während der Woche besprochen

 und natürlich stellten wir uns gegenseitig vor

und während die Jugendlichen freiwillig den ersten Küchendienst für die Neulinge übernahmen

zeigte Kalle ihnen von einem Unterdach aus den Altmühlsee

Einige waren das erste Mal am Altmühlsee

und zum traditionellen gemeinsamen Völkerball spielen war die Wiese zu naß

"Die 3 Häfen am See, die Vogelschutzzone, die Badezone, der Hafen"

Und dann gab es Abendessen

Til und Henri hupten dazu
Die Helferinnen um Beate hatten ein tolles Abendessen gezaubert

Anna und Pauline nahmen es cooler - erst einmal abwarten bis jeder hat

"Immer diese Essensfotos, grrrr"
Als Tagesabschluß radelten wir gemeinsam dem See entlang zum Spielplatz nach Schlungenhof 
Lukas und Felix führten die Gruppe an

Schade, nicht alle Teilnehmer hatten ein Fahrrad dabei

die wurden dann mit Autos nach Schlungenhof gefahren

"angekommen"

Max und die Jugendlichen besorgten für jeden ein Eis

Andre - Andi - Max - Jens - Kalle - Stefan - Henri
 

Mit der Gesamtsituation zufrieden - Beate und Kalle

Bevor dann die Nacht reinbrach und das Gewitter näher kam fuhren wir zurück nach Muhr

Nachdem wir in Muhr dann unsere Fahrräder in die Scheune sperrten

und ausschnauften war es dann auch Zeit ins Bett zu gehen - allerdings erfahrungsgemäß,

und so war es auch diesmal - die erste Nacht wird immer die "schlimmste" !

Weiter ging es dann am Montag