Dienstag, 2.Juni 2009, morgens

7.30 Uhr Wecken - um 8.15 Uhr Frühstück

Um 9 Uhr wieder die Bekanntgebungen zum Tagesablauf durch Kalle und der Beginn der Theorie

 

Für die Anfänger ging es um die richtige Segelstellung bei den verschiedenen Kursen

und danach Knotenkunde durch Sabrina und Dieter
Hüttendienst Nils und Maxi bauten sich ihren Trainer auf
Für die Fortgeschrittenen ging es um den Ablauf eines Regattastartes durch YCAG-Regattaleiter Andre
und dann ging es "endlich" aufs Wasser
Die Anfänger übten das An- und Ablegen zwischen dem Motorboot und dem Steg - immer hin- und herfahren
"paßt - sehr gut"
Marcel ist schon zu groß für einen Opti - bekommt von Markus wieder einen gerefften Topper
Die Fortgeschrittenen derweilen trafen sich außerhalb der Muhrer Bucht zu einer Regatta
Regattaleiter Andre und Jens auf dem Startboot
Claudius
Felix und Consti
Anja und Anna
Kai
Willy
Paul
Lukas
Eva und Benedikt
Jana
Wasserwacht und Bojenleger - Florian und Max
Die Anfänger trainieren tapfer weiter
Luis
und dann war endlich Mittagspause - alle raus

Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen - Schnitzel, Kartoffelsalat und gemischten Salat

Kalle erkundigt sich nach der Stimmung der Regattasegler
Nach der Mittagspause ging es um 13.30 Uhr mit einer kurzen Theorie weiter
Florian bespricht die Probleme einzelner Regattacrews

und für die Segelanfänger gab es 3 neue Knoten zu lernen

und dann endlich wieder raus
Die Fortgeschrittenen starteten zur nächsten Regatta
diesmal mit vollem Startboot
Start der Zweihandboote - 420er, Trainer, Conger
und danach Start der Einhandboote - Opti, Topper und Laser
und die Anfänger bekamen derweilen 3 Bojen ausgelegt und fuhren im Kreis
Hilfsausbilder Benedikt schaute mit auf die Anfänger
Zur Abwechslung durften sie auch mit einem Motorboot mit raus fahren und sich das Regattageschehen der Fortgeschrittenen anschauen
Kalle und Luis bei ihrer kleinen Regatta - Sieger Luis !

Um 15.30 Uhr war dann wieder Kabatime

Kuchen - Eis - Waffeln - Sahne
6-8 Kuchen verbrauchten wir pro Kabatime
Max - Markus - Philipp - Jens
Danach ging es wieder aufs Wasser - freies segeln für alle - auch die Anfänger dürfen aus der Bucht
Andi und Paul räumen noch ihr Zweitboot auf
Eva und ihr Segellehrer Benedikt
Felix "probierte mal einen Opti aus" - den Lernschritt übersprang er damals - er lernte gleich auf Topper
"Hop, zieht eure Schwimmwesten an - dann dürft ihr aus dem Hafen zu den anderen segeln"
Emilia und Irina liebten ihre Optis
Benedikt ist zufrieden
Noch so ein Optiausprobierer - Lukas
Lukas und Felix - jetzt mit Schwimmwesten auf den Weg zu den anderen
und noch ein Optiausprobierer - Philipp
Jens - Markus - Max
"Is doch besser wie das andauernde Motorbootgefahre"
Andi blieb seinem Topper treu - und wird bald mit einem tollen Wind dafür belohnt
Markus
Benjamin und Roger
Marvin - Anna - Christoph
Patrick und Willy - "paßt auf, da kommt Wind"
Jana und Iris

Lukas

Felix brachte seinen Cousin Luis zum segeln
und der findet es klasse

soo, da is der Wind

auch für Andi
Theresa - Jana - Johanna
Wasserwacht Manfredi
Jens und Max liehen sich von Nils und Maxi den Trainer
Optiausprobierer Kai
Wasserwacht Stefan, Marcel und Andreas
Wasserwacht Uwe, Ralph und Dieter
Ein traumhafter Abend - wir waren bis 18.30 Uhr am Wasser - dann hies es aber "Alle raus"
Günther - Andre - Stella

Verspätet gab es dann um 19.30 Uhr Abendessen - kalte Platten, Reste von Mittag und Würstchengulasch

Zur Abendgestaltung teilten wir uns dann auf

die einen saßen locker zusammen
die anderen spielten Beachvolleyball
oder zogen durch die Gegend
und für die Kleinen organisierten die Jugendlichen Stationsspiele - hier Lukas und Andi das "Wettpaddeln"
oder hier Andreas das "Elefantenrennen" - im Kreis drehen und dann den Strand entlang laufen
oder hier Paul und Andreas das "Schatz suchen"
oder hier Felix und Stefan das "Torwandschießen"
Die Großen, Consti und Max probierten auch noch mal das paddeln aus
ansonsten hockten sie nur gerne zusammen
Torwandschießen
und um 22 Uhr war dann Schluß für die Kleinen
Nur die Erwachsenen feierten noch ziemlich lang den schönen erfolgreichen Tag

Weiter ging es dann am Mittwoch