Samstag, 31.Oktober 2009, morgens
Ein Teil der Vereinsjugendlichen ist bereits am Freitag angereist
Morgens um 8.30 Uhr war im Schatten noch alles voll Raureif

Sabrina beim aufdecken

Andre - Martin - Philipp - Timo beim anschüren

unser Morgenplan hieß 8.30 Uhr aufstehen, 9 Uhr frühstücken

und dann um 10 Uhr zum Arbeitsdienstes mit den Erwachsenen bereit zu sein

alle machten bei dem Plan mit
und dann ging es auch schon pünktlich um 10 Uhr los
Die Jugendlichen bauten die Lautsprecheranlage und Lichterkette ab
Constantin May - Dieter Blank - Elmar Fehrer - Peter Schmidt schnitten die Hecke runter
Christoph fand noch Eisschollen auf der Bootspersenning
Constantin May
Elmar Fehrer
Kai - Philipp - Andi - Felix bauten die erste Conger ab
Christoph - Philipp - Andi - Felix
Es war sehr sehr kalt am Morgen - nur mit eisernen Willen und Durchhaltvermögen gelang die Arbeit
Julian und Anja bauten die zweite Conger ab
Stella

unsere Weidenhecke muß jedes Jahr soweit runter geschnitten werden -

damit es eine Hecke bleibt und keine hohen Bäume werden

Erfahrungsgemäß haben wir dann bis zur Pfingstsegelwoche im nächsten Jahr wieder eine dichte Hecke

Günther Handrick
unser Hüttenwirt Uwe
Ein Lücke wurde mit neuen Setzlingen gefüllt - mal schauen ob sie anwachsen
Timo - Günther - Constantin - Martin - Peter - Markus
Stella, Timo, Andre und Martin fuhren permanent die abgebauten Boote in unser Winterlager nach Muhr
Andre - Martin

Immer wieder eine logistische Meisterleistung damit alle 24 YCAG-Vereinsboote in der Scheune einen Platz finden

Constantin - Peter - Günther nahmen sich die Hauseinfassung vor
Kai - Christoph - Andi - Felix - Michi bei der dritten Conger

Philipp und Markus sorgten bei den Segeln für Ordnung

Julian
Stefan - Sabrina - Marius - Stefanie - Anja
Die Erwachsenen nahmen sich als nächstes den Flaggenmast vor
Die Jugendlichen bei der vierten Conger
Stefan und Stefanie
und zuletzt bei unserer fünften Conger
Felix - Michi - Andi - dann langts aber

YCAG-Vorstand Jochen Mayer und der stellvertretende Vorstand, Peter Karmann

Kalle Gun

Mast halten - das Vorstag ist bereits gelöst
dann wurde unser Flaggenmast gelegt
Im Hintergrund räumten Stella, Andre und Martin die Boote weiter ins Winterlager
Mit der Gesamtsituation zufrieden

Gerd Wollmacher kümmert sich wie jedes Jahr um den Regattabürorechner

und dann wurde für ein neues Mastfundament die Grube ausgehoben
Jochen - Peter - Uwe
Martin und Andre fuhren derweilen die letzten Boote ins Winterlager
Marius, Stefan und Julian räumten die Masten in unsere Scheune

Margit und Gisi

bereiteten mit Stefanie, Anja und Sabrina

derweilen das Mittagessen im Vereinsheim vor

Das alte Fundament wurde ausgegraben

und vermessen
Im Fundament wurden Armierungseisen angebracht
und dann war alles zum betonieren vorbereitet - dies sollte aber erst nach dem Mittagessen gemacht werden
Markus - Timo - Peter Schmidt - Günther Handrick
Kai, Felix, Michi, Christoph und Andi fischten mal wieder den Bumerang aus dem Wasser ^^
Und dann gab es endlich um 12.30 Uhr Mittagessen - alle hatten Hunger und Appetit

Es gab die fränkische Spezialität "Saure Zipfel" - gekochte Bratwürste im Zwiebelsud - mit Roggensemmeln

und Wienerle und Weißwürste zur Auswahl

Um 13.30 Uhr machten sich dann unsere FCN-Fans zum Clubspiel gegen Bremen auf nach Nürnberg

Christoph - Michi - Felix - Andi - Jochen

Leider verlor der Club in der "3.Nachspielminute" die 2:1 Führung ???

 

Nach der Mittagspause betonierten Peter Schmidt und Peter Karmann das Fundament aus

Gisi und Margit räumten die Küche auf

Die Jugendlichen fuhren die letzten Teile noch ins Winterlager

oder räumten den letzten Bootsmast noch auf

und das war es dann schon wieder mit dem Herbstarbeitsdienst 2009

Wie ging dann das Wochenende für die Jugend noch weiter ?