Zur traditionellen Fässlasregatta des YCAG konnte der erste Vorsitzende des YCAG, Jochen Mayer

und Regattaleitung Martin Ruttmann und Felix Bader 15 Toppersegler und 10 Finnsegler begrüßen.

 

Leider war die Wettervorhersage so schlecht, das viele kurzfristig wieder abgesagt hatten.

 

Am Samstag konnten drei gute Läufe, am Sonntag dann noch ein Lauf gesegelt werden

Am Samstag Abend spielte die Topperband im YCAG-Vereinsheim.

 

Hier ein Zeitungsartikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" (FLZ) vom 21.09.2016

und ein Zeitungsartikel aus dem "Altmühlboten" (AB) vom 21.09.2016

 

Hier das Endergebnis der Topper

und das Endergebnis der Finn

 

 

Freitag, 16.09.2016

Die Wettervorhersage schreckte im Vorfeld schon viele ab - teilweise reisten schon gemeldete nicht an..
Vor allem die Eltern unserer Jugendsegler gefiel eine drohende Erkältung schon zu Schulbeginn nicht.

Nicht desto Trotz reisten Kalle, Beate, Marlen und Regattaleiter Felix und Martin schon am Freitag an

erledigten so manche Vorarbeit zur Regatta

und freuten sich über die Segler die kamen

Wir kannten uns ja schon seit mehr als 20 Jahren

 

Samstag, 17.09.2016 - morgens um 9 Uhr

Gemeinsames Frühstück um 9 Uhr

Unsere Regattaleitung Marlen, Felix und Martin

Stefan beim aufblasen der Regattabojen.
Er fuhr mit Andreas zusammen den Bojenleger Seeadler

 

Andreas und Martin

 

Das Wetter war ekelig kalt und nass - aber guten Wind hatte es
Um 12 Uhr begrüßte dann der 1.Vorstand des YCAG, Jochen Mayer die Teilnehmer

und Regattaleiter Martin Ruttmann machte die Steuermannsbesprechung

Um 13 Uhr ging es dann auf's Wasser

Unser YCAG-Jugendvertreter bei der Regatta - Johny

Es war auch für die Motorbootbesatzungen nicht schön  -  richtig nasskalt

Jochen mit zweien seiner vier Regattaleiter

Felix Bader, Martin Ruttmann, Max Mayer und Andi Fiegl

sind geprüfte DSV-Regattaleiter
 

Auf zum Kurs auslegen

Udo Wendler vom YCAG

Willy Wendler vom YCAG

und unsere Vertreter auf den Finn vom YCAG

Um die Segler bei dem Sauwetter auf dem Wasser nicht unnötig warten zu lassen
mußten die Regattadreiecke schnell ausgelegt werden

Beates Neffen Johannes und Matthias
und Max durften aus gesundheitlichen Gründen von den Eltern nicht mitsegeln
und machten derweilen im YCAG so arbeiten wie Glühbirnen oder Türschloß auswechseln

Am späten Nachmittag gaben Beate und Sonja die Ergebnisse der 3 Läufe vom Samstag ins Regattaprogramm ein

und alle freuten sich auf das leckere Abendessen

Krustenbraten mit Kloß und Salat

oder

Krautwickel mit Kartoffelsalat

standen zur Auswahl

Beate und Kalle gingen dann mit den Jugendlichen zwei Stunden auf die Gunzenhäusener Kirchweih

und dann ging es wieder zurück ins warme Vereinsheim

 

dort spielte die Topperband mit Andy, Nico und Willy

 

bis Nachts um 1 Uhr
 

 

weiter ging es dann am Sonntag morgen