Um den "Samstag-Morgen-A6-Stau-Streß" zu entgehen reiste Beate bereits Freitag Abend zu Kalle.

Kalle wohnt nur einige Gehminuten vom Duzendteich und dem Yacht Club Noris entfernt

 

Samstag, 24.Juni 2017 - morgens um 8.30 Uhr

So blieb mehr Zeit zum gemütlichen frühstücken im Cafe

Und dann ging es Punkt 10 Uhr

 im YCN-Vereinsheim am Duzendteich los

 

Wir wurden begrüßt von YCN-Vorstand Günther Schlegel

und unseren Ausbildern Kerstin und Ulrich

 

Sie versuchten mit Humor und Lockerheit uns die Angst

vor der Prüfung zu nehmen

 - aber na klar waren wir alle sehr aufgeregt

Wir mußten uns auseinander setzen und bekamen die Prüfungsbögen und -zeit

 

In dem Schulungsraum hatte Kalle schon vor 30 Jahren Prüfungen absolviert und bestanden.

A-Schein (1987), "Sportboot-See" (1991), BR-Schein (1992), Funkzeugnis (1992),

Seenot-Signalmittel (1992), Regattaleiter,  und noch viele viele Kurse mehr besucht

- und seitdem sind ihm viele viele YCAG-Jugendliche dort auf dem selben Weg gefolgt.

und die die eher fertig waren konnten die Bögen abgeben

und trafen sich auf der YCN-Terrasse.

 

Langsam fiel die Anspannung ab.

Im Gespräch mit den Anderen

wußte man ja wie man selber lag

Zwischen 25. - 28.Mai 2017 (3.Teil) und heute lagen bei uns ja mit Auf- und Abbau 10 Tage Pfingstsegelwoche 2017

unzählige sau heiße Tage und Nächte - und dazu noch sehr lange Arbeitstage -

für Alle von uns hieß das in sehr sehr kurzer Zeit den vielen Stoff zu pauken ^^

 

Es wurde immer voller ^^

Ein herrlicher Tag am See

Unsere Prüfer werteten derweilen im Schulungsraum unsere Prüfungen aus

Der YCN nutzte das Wochenende zur Ausbildung
 

Und dann wurde wir Alle in dem Raum gebeten.

Alle hatten die Prüfungen bestanden und keiner mußte ins Mündliche ^^

Wir hatten dann noch die Möglichkeit die Prüfungen einzusehen.

 

Vielen Dank für die vielen vielen Freunde - vor allem aus der Pfingstsegelwoche 2017

 - die uns zur Prüfung Glück und Erfolg wünschten

Zur Verabschiedung und Dank überreichten wir 4 YCAG'er

unseren Ausbildern und Trainern noch 4 Flaschen edlen baden württemberger Wein.

Beate hatte ihn aus Heilbronn mitgebracht.

Es war eine wirklich intensive schöne gemeinsame Ausbildungszeit

an die Wir sicher gerne zurück denken.

Andi meinte wieder "Wie Segelwoche - Nur wir mal als Teilnehmer"

Die neuen "Trainer C Breitensport Segeln" vom YCAG

Kalle Gun  -  Beate Schweikle  -  Mirko Blümel  -  Andi Fiegl

Zur Prüfung mußten wir Bestätigung des aktuellen Erste Hilfe-Kurses, Paßbild,

Kopien der div. Führerscheine etz. mitbringen.

Die Trainer-Lizenzen bekommen wir und der YCAG erst in den nächsten Tagen

vom bayerischen Seglerverband zugesandt

und dann gingen wir zum Abschlußmittagessen in den nahen "Gutmann-Biergarten"

Unser Andi lernt gleichzeitig noch für Studiumprüfungen

 und ging auch gleich nach dem Essen wieder zum Weiterlernen

Nach dem Mittagessen trennten wir uns

Andi zum Lernen

Mirko zu seiner Familie

und Beate und Kalle packten schnell

in Kalles Wohnung ihre Sachen

und trafen sich auf der h26 am Altmühlsee

zum Segeln

Vor vielen Jahren brachte Marvin seinen Nachbarsfreund Nico mit in dem YCAG - und der seine Eltern Sonja und Lars

Ein wirklich toller Tag am See

Nach abklappern von 3 Restaurants fanden wir im letzten Eck von Muhr

noch einen Italiener der uns um 22.30 Uhr noch Abendessen machte ^^

und das wirklich rührend und zuvor kommend

 

Sonntag, 25.Juni 2017 - morgens um 10 Uhr

Selfie ohne Selfiestick ^^

Um 11 Uhr beim Freiluftgottesdienst an der Vogelschutzzone

Wunderschön - jeden Sonntag ab den Pfingstferien

 

so frisch gestärkt ging es um 12.30 Uhr

mit Yvonne, Mirko und Tochter

auf die h26

"YCAG-Trainertreffen" ^^

Ein schönes Bild

Kalle verschlief die halbe Fahrt

Die Anstrengungen der letzten Wochen lösten sich langsam

und dann gab es lecker Mittagessen bei unserem Ex-Hüttenwirt Uwe am Kiosk Wald
und wieder eine Heimfahrt nach Muhr

 

Mirko - selbst Vater von zwei Kindern - war am Freitag Abend

 - vor der Prüfung - auf der Heimfahrt von der Arbeit

erster an einem verunglückten 50er-Moped-Unfall

mit zwei Jugendlichen - von der Kurve in den Graben.

 

Erledigte Erste Hilfe, Unfallstelle absichern

und Rettungskette auslösen

und warten bis der Hubschrauber kam

 

- nur wir merkten alle das

der Schock des Gesehenen noch in Ihm saß

 

 

Er war zur rechten Zeit am rechten Ort

 

Zum Abschluß noch Eis- und Kabatime am YCAG
Es war ein wirklich schönes Wochenende