Andi Fiegl, Mirko Blümel, Beate Schweikle und Kalle Gun vom YCAG besuchten vom 25. bis 28.Mai 2017

den "Aufbaulehrgang (praxisorientiert) in der Ausbildung zum Trainer C Breitensport Segeln"

des "Bayerischen Seglerverbandes e.V." am Großen Brombachsee

Zuvor trafen wir uns am Samstag, 20.Mai am YCAG um gemeinsam die Boote zu packen.

Mitzubringen war eine Zweimann-Schwertjolle mit Trapez und Spinnaker - bevorzugt 420er, 29er oder Korsar.

Alle anderen Boote waren zuvor anzufragen. Wir holten uns das ok das wir mit unserem Trainer kommen durften.

und nachdem der Reisefertig war trafen Nico, Beate und Kalle den Tobias bei der WAB am Brombachsee.

Beate ist auch gleichzeitig noch Mitglied bei der WAB und so konnten wir deren Vereins-Korsar verwenden

Der alte Korsarsegler Tobias half uns beim Aufbau
In dem vollständig vorbereiteten Regattaboot ließ sich wirklich alles bequem trimmen

Nachdem unsere beiden Lehrer beim Kurs

wohl auch alte Korsarsegler sind, waren

hatten wir mit unserem Korsar

ein richtiges Schmuckstück dabei

Passt, der Lehrgang konnte am Donnerstag beginnen

 

   
Donnerstag, 25.Mai 2017 - Christi Himmelfahrt, Vatertag  und Kalle's 53.Geburtstag ^^
Der erste Kurstag beginnt immer erst um 10 Uhr - um 9 Uhr waren wir bereits am Großen Brombachsee und bauten unsere Boote auf
Unsere Klassenkameraden

Kalle und Beate an ihrem Korsar

Andi und Mirko nahmen den Trainer

Unser Vereins-420er erschien uns zu klein, zu wenig Segelfläche ^^

Unsere Freunde aus der Conger-Klassengemeinschaft Max und Patrick
und hier unser Stundenplan

Begrüßung durch YCN-Vorstand Günther Schlegel

 

Der Lehrgang wurde vom Bayrischen Seglerverband abgehalten

und in Zusammenarbeit von Yacht Club Frankonia

und Yacht Club Noris bewirtet.

 

Wir kannten uns ja bereits vom Grundlehrgang im Oktober 2016

und dem Theorieteil im November 2016

 

 

Um 12.15 Uhr gab es Mittagessen

Käsespätzle und Salat

Danach wurden die Trainerboote zu Wasser gelassen
und wir machten uns und unsere Boote bereit
Als wir uns hier im Oktober 2016 das letzte mal trafen war es viel kälter  -  aber es gab mehr Wind ^^
Kurze Absprache - welche Übungen machen wir
Sehen wir und unser Boot nicht gut aus ^^
Beate segelte frühers - sogar mit Kleinkind Sohn Max - viel auf dem eigenen Korsar

Bis 17 Uhr blieben wir auf dem Wasser

machten nach Trillerpfeife der Trainer

eine Übung nach der anderen

 

 

um 18 Uhr gab es dann Abendessen

Hamburger selbst gemacht

mit Pommes

 

 

Einzig Kalle legte nicht alles zwischen

das Hamburgerbrot

Ein herrlicher Tag !!

Alle Teilnehmer mußten "Lehrproben" halten

Mirko hatte seine "Ich fahre an einen fremden See"

schon im Grundkurs gehalten

 

und Andi hielt seinen Lehrvortrag

"Der 29er - Trimm und Segeltechnik"

nach dem Abendessen

Hat er sehr gut abgehalten

Für viele ist ja der sehr schnelle Skiff 29er

noch ein unbekanntes Boot

danach ging die Theorie noch bis 20 Uhr im Unterrichtsraum weiter.

Andi, Max und Patrick fuhren danach zum Rothsee wo Nils Haack und Freundin den YCAG bei einer Congerregatta vertraten

 

und die restlichen Teilnehmer verbrachten einen wunderschönen Abend bei so mancher Rotweinflasche auf der Frankonia-Terrasse

 

Freitag, 26.Mai 2017

Um 7 Uhr schellte der Wecker - um 7.30 Uhr gab es Frühstück und um 8.15 Uhr begann der Unterricht

Jeden Tag bis Sonntag ^^

Andi und Patrick reisten mit dem A4 pünktlich vom Rothsee an und brachten Lou mit

Lou segelte mit Anna am Vortag noch bei der Regatta mit

Jetzt nutzte sie die Zeit um bei ihren Freund Patrick zu sein und um für's Studium zu lernen

Alex, der Hüttendienst und Koch von der Frankonia

machte jeden morgen zum eh schon

reichhaltigen "normalen" Frühstück

immer was besonderes

 

heute gab es Rührei mit Speck

Oberlecker

Schon ein schöner Blick von unserem Unterrichtsraum ^^

Aber dann ging es um 8.15 Uhr los

Beate, Mirko, Kalle und Andi beim Schulbank drücken ^^

Student Andi ist das noch am ehesten gewohnt ^^

Aufgelockert immer mal wieder durch Praxisunterricht

Zum Mittagessen gab es dann Chilli con Carne und Salat

Nachdem noch zu wenig Wind am See war hatten wir den Punkt "Spiele bei Flaute"

Eine Gruppe dachte sich "Völkerball mit Fender" aus

Eine andere Gruppe dachte sich

Parcours fahren auf Bobycar aus

Kam auch gut an ^^

 
"Staffel fahren" ^^
 

 

 

Gruppe Beate und Mirko dachten sich das Spiel

"Maßkrug stemmen" aus

Bei soviel jugendlicher Kraft war Büroangestellter Kalle gleich draußen ^^

Das Spiel kam bei den Jugendlichen auch sehr gut an

und dabei noch auf einem Bein stehen
Dann hatten Andi und Kalle für ihr Spiel Bänke im Schatten aufgestellt

Andi moderierte

4 Personen auf einer Bank waren eine Mannschaft

und jeder von der Mannschaft mußte einen Achtknoten und einen Palstek hinter den Rücken machen

Welche Mannschaft als erstes durch war ^^
 

Zweiter Teil des Spiels

Jeder aus der Mannschaft mußte ein Seil in die Länge werfen. Die Längen wurden addiert

 
Dann machte Andi die Siegerehrung

und weiter ging es

runter zum Sandstrand

Patrick erklärte das Spiel seiner Gruppe

Zwei Mannschaften

im Wettstreit um die Zeit

mit einer Pütz zwei Behälter

mit Seewasser füllen

Geschafft !!  ^^

 

Das Spiel machte auch Spaß

Aber danach waren wir fix und fertig ^^

Einige von uns gingen dann gleich baden

 

Am Abend bekamen wir die Chance beim einsammeln unserer Übungsbojen am See mitzufahren
und lernten dabei die Trainerboote kennen und so manches Verhaltensweise
Unsere 8 Trainingsbojen waren über den ganzen See getrieben
Andi und Beate auf dem einen Boot
Mirko und Kalle auf dem anderen Boot
Aufräumen der Boote

und dann gab es Abendessen - Schnitzel mit verschiedenen Kartoffelsalaten

Oberlecker

und danach ging die Theorie weiter bis 20 Uhr
Dann war aber Feierabend - und was machten die Jugendlichen ^^

Ein Bobycar-Rennen den Berg runter ^^

Wo nehmen die bloß die Energie her ^^

Na gut, rauf ging es in Schrittgeschwindigkeit ein bisschen bequemer
Da mochten wir so einen superschönen Tag schon ruhiger ausklingen ^^

 

 

Weiter ging es dann am Samstag Morgen um 7.30 Uhr