Samstag, 23.April 2016 - Morgens

Morgens um 9 Uhr gab es Frühstück

Dominik - Nils - Andi - Lou - Anna
YCAG-Regattaleiter Martin in Dominik
Lou und Anna wollten noch den YCAG bei der Congerregatta vertreten
und bekamen dazu unsere beste Conger - das Meisterschaftsboot von 2015
Warten auf die Steuermannsbesprechung
Eigentlich könnte Johny bei dem Sauwetter auch das Bojenlegermotorboot fahren
wollte aber die YCAG-Jugend auf dem Topper vertreten - toll
Johny fährt dann das Bojenlegermotorboot bei der Aquila-Monas-Regatta in zwei Wochen
Johny - Mirko - Steven - Lou - Anna
Lou und Anna haben sich spontan bereit gefunden den YCAG bei der Bratwurstregatta zu vertreten
und machen dann gleich Anfang Mai bei der Congerregatta am Rothsee weiter - toll

Es war halt ein nass-kaltes feuchtes Nieselregenwetter - ekelhaft

Letzte Durchsprache der Flaggensignale und Bahnmarken durch Andre
Hüttenwirtin Herta und Yvonne sorgten für das leibliche Wohl der Regattateilnehmer
Freunde seit frühester Kindheit ^^
Bojenleger-Fahrer Florian und Mirko

Regattaleitung Andre, Martin und Max auf dem Startboot

Um 12 Uhr war dann die Begrüßung der Teilnehmer durch YCAG-Vorstand Jochen Mayer
und die Steuermannsbesprechung durch Regattaleiter Martin Ruttmann
Regattabüroleiterin Beate Schweikle
Startbereitschaft
Um 13 Uhr ging es dann auf's Wasser
Noah lernte im Sommer 2009 den YCAG kennen und
machte dann in der YCAG-Pingstsegelwoche 2010 den DSV-Jüngstensegelschein
Unser YCAG-Jugendvertreter bei den Toppern - Johny
startete trotz Abschlußprüfungsstreß und "er darf nicht krank werden"

Weitere Kinder durften in der Schularbeitenstreßzeit vor den Pfingstferien
bei dieser schlimmen Wettervorhersage nicht antreten !!
Freunde seit frühester Kindheit - Noah und Johny
Jana

Steven

und dann ging es los mit dem Start zum 1.Lauf der Conger
3 Läufe wurden es dann am Samstag
1.Lauf Conger  -  Start 13.19 Uhr

2.Lauf Conger  -  Start 14.25 Uhr

3.Lauf Conger  -  Start 15.35 Uhr

1.Lauf Topper  -  Start 13.24 Uhr

2.Lauf Topper  -  Start 14.30 Uhr

3.Lauf Topper  -  Start 15.40 Uhr

Nils und Andi auf der Conger 4000
Start der Topper zum 1.Lauf
Derweilen wurden am YCAG die nächsten Veranstaltungen wie Bootstaufe, 50-Jahrfeier und Hafenfest besprochen
Im Vereinsheim kehrte Ruhe ein - Zeit zum aufräumen und lernen

Steven hatte sich für das Wochenende

noch was vorgenommen

und dazu gingen er, Jana, Beate und Kalle

in einen nahen Baumarkt

 

Nette Begegnung - der Fachberater ist ein Freund von unserem EX-Hüttenwirt Uwe
 und war schon oft auf den YCAG-Stühlen gehockt
Wir wollten eine Farbe passend zu unseren Terrassenmöbeln
Schnell zurück machten sich Jana und Steven schon ans anschleifen
und Beate und Kalle machten sich an das einrichten unseres Schupfens zum Essplatz für 30 Personen
Bei 65 Teilnehmer und Esser und 35 Sitzplätzen im Vereinsheim wurde der warme trockene Raum benötigt
aber erst mal zog es alle Regattateilnehmer an den warmen Ofen.
Sie waren ja furchtbar durchgefroren und durchgenässt. Überall im Haus hingen nasse Segelklamotten
Aber die Ergebnisse unsere Seglerjugend
konnten sich bei diesem furchtbaren Wetter sehen lassen
und dann freuten sich Alle auf's Abendessen um 18 Uhr
Yvonne, Mirko und Beate hatten Bratwürste mit Kraut und Schnitzel mit Kartoffelsalat
für die Teilnehmer zur Auswahl
Beliebt war auch die Salatbar
und unsere Schupfensitzplätze als Ruheraum ^^
Im Vereinsheim war's schon sehr voll
Herta hatte an der Getränketheke gut zu tun
und dann hatte Jeder und die Helfer konnten auch mal in Ruhe essen
Nachdem Haus, Hof und Küche sauber und wieder aufgeräumt waren
verzogen wir uns für 1,5 Stunden ins "Juramare" nach Gunzenhausen
Das tat gut ^^
Bojenlegerfahrer Nicole, Florian und Mirko froren schon furchtbar auf ihrem Seeadler
wie dann froren erst die Congersegler oder noch schlimmer weil näher am Wasser - die Topperer
Steven, Noah, Johny, Jana, Beate, Florian, Nicole, Mirko und Yvonne  -  und Kalle ^^
wieder zurück wurde mit den anderen Teilnehmern tüchtig gefeiert

Martin - "Mit der Gesamtsituation zufrieden" ^^

Den Spruch hatte er frühers auf seinem Shirt

Die jungen Leute feierten dann sehr lange ihr Wieder sehn ^^

 

weiter ging es dann am Sonntag Morgen