Auch heuer dachte sich die YCAG-Jugend unter der Leitung von Andre Buchert und Martin Ruttmann ein Spiel für das trationelle Ansegeln am Altmühlsee aus. Dazu erschienen am 29.April 2006 bei wechselhaften kühlen Wetter 28 Teilnehmer auf 13 Booten.

Im Rahmen einer Regatta mußten die Teilnehmer nach dem Start erst in den Hafen Seezentrum Wald und sich vom Steg einen Gutschein für ein Getränk, und dann im Hafen Schlungenhof einen Gutschein für ein Essen abholen.

Dabei merkte man gleich die unterschiedliche Sportlichkeit der einzelnen Teilnehmer. Viele nahmen den Zettel während der Vorwindfahrt knapp am Steg vorbei auf, einige entschieden sich für die sichere Variante des Aufschießers am Steg.

Hier ein kleiner Artikel dazu aus dem Altmühlboten (AB)

YCAG-Regattaleiter Peter Karmann und YCAG-Vorstand Jochen Mayer bei der Begrüßung der Teilnehmer
Florian Schuster und Philipp Rossow - hier mit Philipp Zuckermandel - vertraten die YCAG-Jugend auf dem Wasser
Der Start wurde von Regattaleiter Andre Buchert und Martin Ruttmann Zuschauerfreundlich nahe dem Ufer gelegt
Fritz Schwab auf Monas und Günther Dufner auf Finn als erstes auf den Weg zur ersten Wendemarke vor Muhr

Florian Schuster und Freundin Alexandra Köhler

Solche DIN A4-Gutscheine wurden von den Teilnehmern aufgenommen

 

Marina Schwarz, die das Regattabüro leitete,

backte uns eine YCAG-Torte

 

Danach wurde im YCAG-Vereinsheim noch tüchtig gegessen und geklönt - allerdings schauten die Teilnehmer als erstes erst verduzt. Denn als Preis für ihren Essensgutschein gab es eine Tütensuppe für jeden Teilnehmer, und als Preis für ihren Getränkegutschein ein kleines Schnapsfläschen oder einen Becher Cola, Fanta, Sprite zur Auswahl.

Das gemeinsame Essen sollte aber nicht zu kurz kommen. Denn Demjenigen der auf den letzten Platz kam wurde ein großer Preßsack überreicht der dann gemeinsam aufgegessen wurde  

Jochen Mayer und Peter Karmann bei der Siegerehrung

Hier das Ergebnis vom Ansegeln 2006

Fritz Schwab kam auf den ersten Platz - und bekam eine anzügliche Tasse "Hurra, ich bin wieder erster"

Die edlen Spender vom Preßsack nach ihrer ersten Regatta

Tolles Durchhaltevermögen auch schon von den zwei Mädels trotz der Kälte

Die Teilnehmer vom Nachbarverein ATSC bevölkerten um Hüttenwirtin Gisi Blank die Bar
Marina Schwarz und Philipp Rossow - Philipp kam auf den zweiten Platz

Philipp Zuckermandel - Alexandra Köhler - Florian Schuster - Max Mayer

 

Nachdem der 420er-Vorschoter von Florian Schuster nicht rechtzeitig kam entschied er sich kurzfristig auf dem Topper mitzufahren - er kam auf den neunten Platz 

 

Philipp Zuckermandel überreichte mit Alexandra Köhler die Gutscheine in Schlungenhof,

Max Mayer mit Andreas Albrecht in Wald am Steg

Dann wurde noch lang geklönt im gut geheizten Vereinsheim

Hier nochmal das Ergebnis vom Ansegeln 2006