Zu unserem traditionellen Altmühlpokal meldeten sich heuer 5 Fighter, 9 Aquila's und 10 Monas an.

 

Und trotz der schlimmen Wettervorhersage reisten fast alle an.

In der Woche vor der Regatta änderte sich die Großwetterlage und "Polarluft" legte sich über Europa.

In Deutschland zog Anfang Mai wieder der Winter ein mit Temperaturen um die Null Grad und teilweise Schneefall.

 

Trotzdem traten die meisten Segler bei Regattaleiter Martin Ruttmann und seinem Team am Samstag zu drei Läufen

und dann noch einmal am Sonntag zu einem Lauf an.

Endergebnis Fighter

Endergebnis Aquila Endergebnis Monas

 

Hier dazu ein Zeitungsartikel aus dem "Altmühl-Boten" (HAB) vom 15.05.2019

und ein Zeitungsartikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" (FLZ) vom 15.05.2019

 

Hier nun vorab ein paar Fotos vom Wochenende

YCAG-Vorstand Markus Jungmann räumte den Vereinsschuppen aus.

Bei der Wetterlage brauchten wir alle beheizbaren Räume in unserem Vereinsheim.

 

Stefan und seine Söhne brachten derweilen unseren neuen Zaun an.

Immer mehr Helfer reisten an

und auch die meisten Regattasegler trotzten den schlimmen Wettervorhersagen

und reisten schon Freitag gut gelaunt an  -  Hier die Aquilasegler

 

Am Samstag war schon furchtbares Wetter

- siehe die durch den Wind

gefühlte kleine Grad-Angabe -

 

 

 

 

erst am Sonntag

wurde das Wetter

ein bisschen besser

Am Samstag, 4.Mai 2019 regnete es schon ab morgens in Strömen

 

deswegen fand die Begrüßung der Teilnehmer durch YCAG-Vorstand Markus Jungmann
und die Steuermannsbesprechung durch Regattaleiter Martin Ruttmann im YCAG-Vereinsheim statt
und dann ging es um 13 Uhr auf's Wasser

Um 13.33 Uhr starteten die Monas

um 13.38 Uhr die Aquilas

und um 13.43 Uhr die Fighter

zu ihrem ersten Lauf

Leider wurde an dem aufregten Segeltag nicht so viel fotografiert.

Vom Startboot unter der Leitung von Regattaleiter Martin Ruttmann, Max Mayer und Timo Späth

gibt es nur die 2 Fotos von Timo

und vom Bojenleger und Sicherungsboot unter der Leitung von Jonathan und Tim

gibt es nur die wenigen Fotos

bis auf unsere Regattateilnehmer

waren bloß noch Kitesurfer auf dem Wasser

Klasse der Fighter
am Hoch am Wind mit einer Monas
Die Aquilas
Der 2.Vorstand vom YCAG, Jochen Mayer mit Sohn Felix
Felix und Jochen
Ein Vertreter vom YCAG auf dem Fighter  -  Dieter Großberger
 

Nach einem leckeren Abendessen und einem feucht-fröhlichen Seglerabend im warmen YCAG-Vereinsheim

folgte dann am Sonntag bei bisschen gemäßigten Wetter dann noch ein 4.Lauf.

Um 10.52 Uhr starteten die Monas und Fighter

um 10.57 Uhr die Aquilas

 

Am Sonntag Nachmittag folgte dann die Siegerehrung

und Verabschiedung der Teilnehmer.

 

Während die Ehrung für die Fighter- und Aquila-Segler wegen der Kälte im warmen Vereinsheim stattfand

kam später die Sonne raus und die Siegerehrung der Monas-Segler konnte auf der YCAG-Terrasse stattfinden

YCAG-Vorstand Markus Jungmann lies sich als Regattaneuling

von langjährigen Vorgänger und jetzigen Vize Jochen Mayer

vom Aquila-Virus anstecken und segelte die Regatta ebenfalls erfolgreich mit

Die Aquila-Segler

Endergebnis Fighter

Endergebnis Aquila Endergebnis Monas

und nachdem die Monas-Segler vom Kranen aus Schlungenhof zurück waren

fand ihre Siegerehrung und Verabschiedung auf der YCAG-Terrasse statt

Die Monas-Segler

Endergebnis Fighter

Endergebnis Aquila Endergebnis Monas
 

Hier dazu ein Zeitungsartikel aus dem "Altmühl-Boten" (HAB) vom 15.05.2019

und ein Zeitungsartikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" (FLZ) vom 15.05.2019

Hier noch ein Foto vom Altmühlsee vom Sonntag Abend, 18 Uhr