Das Absegeln 2009 am Altmühlsee wurde heuer wieder durch den "Yacht Club Ansbach Gunzenhausen" ausgetragen -

jeder der 6 am Altmühlsee ansässigen Vereine ist einmal mit dem organisieren vom "An- und Absegeln" dran.. 

Samstag, 17.Oktober 2009 - mittags

Aber die Vorzeichen standen nicht gut. Am Donnerstag hatten bereits 5 cm Schnee den Landstrich

in eine Winterlandschaft verwandelt - und auch heute war es nasskalt

Beate - Patrick - Max - Jens

vertrieben sich die Zeit mit einigen Vorbereitungen - mal schauen wer alles zum segeln kommt ?

so nach und nach schauten immer mehr vorbei
und bis 14 Uhr stand dann fest - wir ziehen die Regatta durch - alle wollten
Andre machte sein "Regattabüro" auf und nahm die Meldungen entgegen
Die Stimmung bei den Seglern war sehr gut
So begrüßte der 2.Vorstand des YCAG, Peter Karmann die Teilnehmer zum Absegeln 2009
und Regattaleiter Andre Buchert teilte die Spielregeln dazu mit

Die Boote werden hergerichtet, dann treffen sich jeweils einer von der Crew am großen Baum da oben,

und da ist dann auch der Start.

Dann geht es mit den Booten zum Seezentrum Wald - da bekommen die Teilnehmer einen "Getränke-Gutschein"

und dann geht es zum Seezentrum Schlungenhof - dort bekommen die Teilnehmer einen Gutschein für ein Essen

 

und danach gibt es noch ein Torwandschießen, was mit ins Gesamtergebnis einfließt

 
Treffpunkt am großen Baum
und los gehts
Die Boote lagen zum auslaufen bereit
Max - Felix - Steuermann Andi
Mike und Wolfgang
Peter - Heinz-Peter - Jochen
Dieter - Fritz

Jens und Andre lagen mit dem Motorboot Rumpl am Schwimmsteg in Wald und teilten einen Gutschein aus

 

und Max, Markus und Philipp lagen mit dem Motorboot Seeadler vor Schlungenhof vor Anker

und teilten den anderen Gutschein aus

und dann wieder zurück ins Seezentrum Muhr zum YCAG und die Zeit stoppen lassen
 

Hier die Ergebnisse von der Regatta

 

Dann hieß es warten bis alle Mannschaften eingetroffen sind
unsere Youngster waren eine der schnellsten und bis jetzt zufrieden
sie nutzten die Zeit und bauten den Kielzugvogel fürs Winterlager ab

warten bis alle da sind

und dann ging es los - jede Bootsmannschaft hatte 3 Schüsse auf die "Torwand"

je Treffer wurde die Zeit um 5 Minuten verbessert

Herrmann
Fritz
Dieter
Andi
alle nahmen das Spiel ernst und schoßen gut, aber knapp vorbei

nur Max gelang ein Treffer durch die Rettungsringe und konnte damit das Ergebnis

des YCAG-Jugendkielzugvogel um 5 Minuten verbessern

Wolfgang
Reinhold
Herbert
der Vorstand des Nachbarverein ATSC, Erich Michl
unser Jochen beeindruckte durch spielerisches Können
ging aber auch leider knapp vorbei
Wolfgang
und dann stand das Gesamtergebnis fest
auf dem 2.Platz kam Hermann Kirschner auf seinem Segerling
Als Preis dafür gab es einen Ring Stadtwurst

und durch den Zeitgewinn - durch Max's Tor von 5 Minuten kamen

Felix, Andi und Max auf den 1.Platz beim Absegeln 2009

Als ersten Preis gab es 3 Kilo Preßsack
Traditionell werden die Preise aber vor Ort von allen verzehrt
Für alle gab es dann noch für ihre ersegelten Gutscheine Getränke nach Wahl und Weißwürste und Wienerle
und dann wurde lang gemütlich zusammen gegessen und geklönt
und während die einen noch im warmen Haus zusammen saßen
planten die einen schon den Herbstarbeitsdienst
und die anderen brachten ihr Jugendboot vor dem nächsten Schnee in die Sicherheit des Winterlagers
 
Hier noch ein Zeitungsartikel aus dem "Altmühlboten (AB)" vom 16.10.09 - allerdings ist da das Datum des Absegeln falsch