Am Samstag, 14.Februar 2004  ab 8 Uhr, trafen sich etwa 20 Interessierte im Freizeitbad AQUELLA in Ansbach zu einem "Rettungsinseltraining".

Dazu brachte Uwe Eisen, Skipper der SaraEna

www.sara-ena.de

Mitsegeln, Wassersport, Familytörns, Kultur, Erlebnisurlaub

eine Rettungsinsel mit.

 

 

Es handelte sich um eine Rettungsinsel für 8 Personen. Zu so einer Rettungsinsel-Ausstattung gehört unter anderen

8 x 100ml Trinkwasser in Beuteln, 2 Paddel, Leuchtsignalmittel, 1 Messer, Angelhacken, etc.

Am hinteren Teil des Daches befindet sich eine Dachrinne die Regenwasser auffängt das dann in der Rettungsinsel an einem Plastikschlauch getrunken werden kann.

Unten an der Rettungsinsel hängen Säcke die sich mit Wasser füllen und für Stabilität und ein schnelles Forttreiben der Insel verhindern sollen.

Die Rettungsinsel hat einen aufgeblasenen "Überrollbügel".

Uwe Eisen gab wertvolle Tips zur Handhabung so einer Rettungsinsel.

Es bedarf großer Anstrengung mit Schwimmweste und bei Wellengang über die Strickleiter in die Rettungsinsel zu klettern.

Immer wieder kletterten die Interessierten in die Rettungsinsel, nahmen zu acht darin Platz, schlossen auch das Verdeck und spürten die beklemmende Atmosphäre in so einer Notsituation.

Die Jugendlichen warfen die Rettungsinsel dann auch ein paar mal um und tollten mit ihr herum. 

Vielen Dank noch an Uwe Eisen der uns die Rettungsinsel unendgeldlich zur Verfügung stellte und an das Freizeitbad AQUELLA das uns kostenlos das Wellenbecken reservierten und für genügend Wellen sorgte.

 

Unser Testteam aus der YCAG-Jugend

Florian Schuster - Carolin Körner - Max Mayer

 

Zeitungsartikel von der letzten Vorführung, allerdings damals zur Hauptgeschäftszeit des AQUELLA's.