Gegründet 1966

 

Der Segelverein mit Tradition am Altmühlsee

 

25 Segler, von denen 23 (!) Boote besaßen, gründeten am 26. April 1966 den Yacht-Club Ansbach. Mit dieser Neugründung traten die Seglerfreunde Ansbachs aus dem Status der "Wilden" heraus, den sie fast 10 Jahre lang gepflegt hatten und organisierten sich als eingetragener Verein im Deutschen Seglerverband sowie im Landessportverband.

 

In den folgenden Jahren baute der Yacht-Club Ansbach am Sonnensee seinen dortigen Stützpunkt konsequent aus. Das Clubhaus bestand allerdings recht bescheiden aus alten Telegrafenmasten und war tatsächlich mit Schilf gedeckt. Zahlreiche Regatten und schon eine rege Jugendarbeit zeichneten die Jahre des Vereins am Sonnensee aus. Später verlagerten sich die Ansbacher Segler auf den neu entstandenen Dennenloher See, wo eine rege Regattatätigkeit durchgeführt wurde.

 

Im Jahr 1979 trat der Yacht-Club Ansbach zum ersten Mal mit der Planung und dem Modell eines Segelsporthafens in Wald bei Gunzenhausen in die Öffentlichkeit. Man rechnete allgemein mit der Flutung des Altmühlsees im Jahre 1981.

 

Im November 1982 hatte der Yacht-Club Ansbach 230 Mitglieder. Zwei Jahre später schloss er sich mit dem Segel- und Surfclub aus Gunzenhausen zum nunmehrigen Verein Yacht-Club Ansbach Gunzenhausen zusammen.

 

Im August 1985 konnte der Verein einen Nutzungsvertrag mit dem Zweckverband Altmühlsee über das Clubheim und die Liegeplätze in Muhr am See unterschreiben.

 

 

September 1961

Segelregatta am Sonnensee

gesegelt wurde mit selbstgebauten Booten Namens

Winge, Wespe und Windspiel

 

 

Günter Wittbold bei der Siegerehrung,

der später den Yacht-Club Ansbach mit gründete und lange Jahre die Geschicke des Vereins als 1.Vorsitzender lenkte

Günter Wittbold war der Konstrukteur der Boote Winge, Wespe und Windspiel

   
   
"Die berühmte Schilfhütte"

damaliges Clubheim am Sonnensee

Steuermannsbesprechung

 

- Günter Wittbold - Wilfried Keller -

bei einer Siegerehrung am Sonnensee

   
   

Unser Zelt war das Vereinsheim am Dennenloher See

 

 

Begeisterte Laserseglerin, Inge Dürr

 

 

- Günter Wittbold - Gerd Wollmacher -

bei einer Siegerehrung am Dennenloher See

   
   

7. Dezember 1983

Der bisherige 1.Vorsitzende Günter Wittbold

übergibt sein Amt an Wilfried Keller

 

 
 

Am 14. Juli 1984 veranstalteten der Yacht-Club Ansbach (YCA) und der Segel- und Surfclub Oberschwaningen-Gunzenhausen (SSCOG) ein gemeinsames Sommernachtsfest

Ziel war das sich die Mitglieder besser kennen lernten was dazu führte daß            YCA + SSCOG = YCAG

  Manfred Duchac-Morton - Gertraud Baßler

Manfred Duchac-Morton war 

der 1.Vorsitzende des SSCOG

   
   

Unter der Führung von Bauoberrat Schmidt von der Seenberatungsstelle 

unternahm der Yacht-Club am 11. November 1984 eine Altmühlsee-Umwanderung

 

Peter Schmidt war von 1990 bis 2004 der 1.Vorsitzender des YCAG

   
   
7. Juni 1991

Der 1.Vorsitzende Peter Schmidt überreicht anlässlich des 25jährigen Bestehens des Yacht-Club Ansbach Gunzenhausen den immer noch sehr aktiven Gründungsmitgliedern Kurt Blank, Fritz Schwab und Dieter Blank die silberne Ehrennadel des Bayerischen Seglerverbandes

Peter Schmidt - Kurt Blank - Fritz Schwab - Dieter Blank

 
   
   

Bilder entnommen aus den Alben, 35 Jahre Yacht-Club, von Inge Dürr